Industrie aktuell

Sicherheitstechnik für die Safety-Automation

ifm0319Hannover Messe Halle 9, Stand D36

Äußerst schnell lassen sich die neuen Gabel- und Winkellichtschranken der Baureihe OP von IFM Electronic in Betrieb nehmen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Einweglichtschranken entfällt die Zeit raubende Justage von Sender und Empfänger. Mühelos erfolgt jetzt die Einstellung mittels Potenziometer oder über IO-Link. Durch IO-Link lassen sich applikationsspezifische Sensormodi einstellen und die Ein- und Ausschaltverzögerung leicht anpassen.

Besonders bei der Teileüberwachung in der Zuführungstechnik sowie in der Montage- und Handhabungstechnik finden die neuen Geräte der Baureihe OP ihre Anwendung. Rasch stoßen konventionelle Gabel- und Winkellichtschranken bei der Erkennung von Kleinstteilen oder bei Applikationen mit sehr hohen Geschwindigkeiten an ihre Grenzen. Dank IO-Link ist eine individuelle Anpassung an unterschiedlichste Anwendungen möglich. Mittels einstellbarer Schaltfrequenzen von bis zu 14.000 Hz gestatten die neuen Sensoren sehr schnelle Anwendungen, nun sogar mit kleinsten Teilen.

Selbstständig erkennt das Gerät Verschmutzungen durch die permanente Kontrolle der Funktionsreserve. So kann dieses rechtzeitig gereinigt und die Prozesssicherheit gewährleistet werden. Das spart Zeit und schützt vor kostspieligen Produktionsausfällen. Durch die Verwendung von IO-Link lässt sich digital und bidirektional kommunizieren.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: