Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

Ob sie ein Gleitlager oder Wälzlager für Ihre Anwendungen auswählen, hängt ganz entscheidend von den Anforderungen der Anwendung wie Belastungen, Schmierung, einwirkende Kräfte, Reibung etc. ab. Ebenso ist auch die Materialauswahl dieser Maschinenelemente von Gleitlagern oder Wälzlagern bzw. die der Wälzkörper relativ zum Einsatzfall.

Es gibt Lager komplett aus Keramik oder Hybridlager, bei denen nur die Wälzkörper aus Keramik bestehen. Beim Lagern einer Welle wird unterschieden zwischen dem Radiallager, welches Kräfte radial aufnehmen kann versus Axiallager für die axiale Kraftaufnahme. Gleitlager werden gerne aus Kunststoff eingesetzt. Solch ein Kunststofflager bietet Vorteile in Sachen Lebensdauer oder es benötigt meist nur eine geringe bis gar keine Wartung. Der Unterschied vom Gleitlager zum Wälzlager ist in besserer Reibung, Präzision, Belastungsfähigkeit oder Verlustleistung zu finden, um nur einige Kriterien zu nennen.

Hier finden Sie aktuelle Neuentwicklungen aus allen Bereichen der Lagertechnik und der zugehörigen Schmierung. Hier finden Sie Neuheiten über Wälzlager, Gleitlager, Luftlager, Linearlager, Keramiklager, Zylinderrollenlager, Schrägkugellager, RTB-Lager und vielem mehr:

Brandneue Gleit- und Wälzlager

u. a. von Igus, Rodriguez, Schaeffler

  • FMB-Süd Stand E16 Geht es um verschleißfeste Tribo Polymere haben Anwender bei Igus die Qual der Wahl. Für die Kleinserie oder Serienfertigung im Spritzguss, einen Prototypen aus dem 3D Drucker oder Halbzeug hat der Kunststoff Spezialist jetzt einen Offline Konfigurator für seine 39 Iglidur Standard Werkstoffe entwickelt: Mit Schablonen kann der Anwender den passenden Werkstoff ermitteln. Ein Iglidur Expertensystem steht zudem bei der Auswahl und Berechnung der Lebensdauer zur Verfügung.
  • Die bidirektionalen Axial Radial Zylinderrollenlager von Rodriguez gibt es nun auch in einer HSA-Version. Sie bietet eine verbesserte Steifigkeit, ein um 20 % reduziertes Start- und Laufmoment und 20 % höhere Drehzahlen. Anwender erhalten zudem von bis zu 70 % höhere Momentensteifigkeit und Tragkraft in beiden Richtungen. Das Lieferprogramm umfasst Bauformen an Axial Radial Zylinderrollenlagern mit Bohrungsdurchmessern von 200 bis 580 mm für nahezu alle Anwendungen, speziell Werkzweugmaschinen.
  • Messe-Statement von Sebastian Mergler Leiter Produktmanagement SaaS & Digitale Services, Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt 
       Download Video
  • Die Axialschrägkugellager des Typs DRF/DRN von Rodriguez eignen sich zur Lagerung von Kugelgewindetrieben und Trapezgewindetrieben. Sie lassen sich aufgrund ihrer Eigenschaften perfekt als Festlager einsetzen. Die leistungsstarken, doppelreihigen Komponenten gibt es in Durchmessern von 12 bis 40 mm. Sie sind genau und leistungsfähig – auch über einen langen Zeitraum hinweg.
  • In Zusammenarbeit mit der WBA (World Bearing Association) hat NSK eine App entwickelt, die den Anwender beim Erkennen gefälschter Wälzlager unterstützt. In den vergangenen Jahren hat sich das Unternehmen – zusammen mit der WBA und dem Japanischen Verband der Wälzlagerhersteller (Japan Bearing Industry Association/ JBIA) sowie internationalen Behörden – intensiv dafür engagiert, Fälschern das Handwerk zu legen und gefälschte Wälzlager vom Markt zu nehmen.
  • Myonic (Minebea Mitsumi) hat auf der EMO das Axial- und Radiallager der nächsten Generation für die Werkzeugmaschine vorgestellt. Die Baureihe AXRY-NGX wurde konsequent auf maximale Steifigkeit weiterentwickelt. Mehr Steifigkeit für hohe Belastungen in dem gegebenen Bauraum sei nicht möglich. Bewährte Features der Baureihe EX wie die Fettreservoirs zur Lebensdauerschmierung wurden übernommen.
  • Schaeffler hat das in seiner Firmengeschichte bisher größte Gelenklager gefertigt. Das Speziallager hat einen Außendurchmesser von 1900 mm, einen Bohrungsdurchmesser von 1500 mm und eine Höhe von 600 mm. Das Gewicht beträgt knapp 4,7 t. Eingesetzt wird das Lager in einem Schneidkopfbagger, der von Royal IHC ausgelegt und gebaut wurde.
  • EMO Halle 8, Stand A22 Zu den maßgeschneiderten Neuheiten von SKF für Werkzeugmaschinen gehören u. a. die Lager der „Silent“-Series, die aufgrund der verbesserten Konstruktion ihrer Käfige besonders geräuscharm und kühl laufen. Ihre Dichtungen sperren Verunreinigungen so effektiv aus, dass die Maschinenverfügbarkeit davon profitiert.
  • EMO Halle 7, Stand B16 Hohe Steifigkeit, große Traglasten und ein äußerst präziser Rundlauf: Diese Merkmale vereinen die RTB-Lager von Rodriguez, die speziell für den Einsatz in Dreh-, Positionier- und Indexiertischen sowie zur Abstützung von Fräs- bzw. Bohrspindelköpfen konzipiert wurden.
  • Um dem Anwender stets die richtige Gleitlagerlösung schnell montieren und liefern zu können, hält Igus über 12.000 unterschiedliche „Iglidur“ Gleitlager-Typen aus Tribo-Polymeren auf Lager. Neben Großserien ab 500 Stück bietet der Kunststoffspezialist auch Kleinserien bis 500 Stück oder Prototypen mit dem Fertigungsservice „Speedigus“ mit den Sparten „Speedimold“, „Speedicut“, „Speedifit“ und den 3D-Druckservice. Was die unterschiedlichen Verfahren leisten können, erfahren Sie im Video:
     
  • EMO Halle 12, Stand B02 Spindelkugellager von GMN gibt es jetzt auch in den Hochpräzisions-Genauigkeitsklassen P4+ und UP+. Die neue Klasse P4+ ersetzt sukzessive die bisherigen Genauigkeitsklassen DIN P4 und ABEC 7. Noch höhere Anforderungen an Lauf-, Form- und Maßgenauigkeit erfüllt die neue Premiumgenauigkeitsklasse „Ultra Präzision“ UP+.
  • Vor 100 Jahren erfand der SKF Ingenieur Arvid Palmgren das Pendelrollenlager. Das hat sich seither zu einem weltweiten Erfolg in den verschiedensten Industriezweigen entwickelt. Ein Ende dieser Erfolgsstory ist auch nach dem 100. Geburtstag nicht absehbar.
     

Auvesy
Mayr
Getriebebau Nord
Igus
Kocomotion-phone-alle
Mayr
Rollon
Harting
Pepperl+Fuchs
Turck
Mitsubishi
Auvesy
Gimatic
Schmersal
Getriebebau Nord