Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

ThermografieInfratec präsentiert die Wärmebildkamera „Image IR 9400“ zum Messen und Prüfen unterschiedlichster Aufgaben. Das Hight-End Infrarot Thermografie System ist exakt auf die spezifische Anwendung ausgerichtet. Mit der Infrarotkamera lassen sich sehr unterschiedliche Aufgaben auf dem jeweils höchsten Niveau lösen. Die Flexibilität vereint Funktionen, die sonst nur in mehreren verschiedenen Typen von High‐End Thermografie Systemen zu finden sind. Die Kamera bietet somit eine unikale Kombination von herausragender geometrischer, thermischer und zeitlicher Auflösung.

Gekühlte FPA‐Photonendetektoren mit dem nativen Format von 1280 × 1024 IR‐Pixeln, einem Pixelpitch von 10 µm und digitaler Auslesung stellen die Basis der hohen thermischen und geometrischen Auflösungen des Thermografie Systems. Dank des optional erhältlichen optomechanischen Microscans lässt sich das Bildformat auf bis zu 2560 × 2048 IR‐Pixel steigern. Jedes dieser 5,2 Megapixel ist gleichbedeutend mit einer Temperatur Messstelle auf dem jeweiligen Messobjekt. Spezialobjektive unterschiedlicher Brennweiten gestatten thermografische Temperatur Messung an makroskopischen Objekten verschiedenster Dimensionen. Unter Verwendung hochwertiger Mikroskopobjektive erschließen sich extrem kleine Strukturen. Mikrothermografie mit Pixelgrößen von bis zu 1,3 µm erfüllen die Anforderungen an Wärmebilder, die aus der Miniaturisierung und wachsenden Leistungsdichte in Elektronik und Werkstoffforschung resultieren.

Zeitliche und geometrische Auflösung gehen einher

Eine hohe geometrische Auflösung muss nicht im Widerspruch zu einer sehr guten zeitlichen Auflösung stehen. Mit verschiedenen Image IR 9400 Typen lassen sich Thermografie Aufnahmen mit exzellent hohen Bildwiederholraten erstellen, die beispielsweise im Binning‐Vollbildmodus bis zu 622 Hz und im Teilbild bis zu 3343 Hz erreichen. Wenn hochdynamische thermische Verfahren und das bewegte Objekt untersucht werden, können mit den Wärmebildkameras Sequenzen aufgenommen werden, deren Snapshot‐Einzelbilder in jeweils weniger als 0.001 s Abstand aufeinanderfolgen.

Die Integrationszeiten können mit nur wenigen µs extrem kurz sein und sichern eine verzerrungsfreie Abbildung und die zuverlässige thermische Analyse. Über ein ultraschnelles 10 GigE Interface erfolgt die verlustfreie Übertragung der Thermografie Daten zum Steuer‐ und Auswerte‐PC des Thermografie Systems. Bei Bedarf kann das mit maximaler Kamera Wärmebilder Wiederholrate über vielfach längere Zeit dauern als bei vergleichbaren Thermografie Systemen am Markt üblich. Mit der originären Thermografie Software Familie „Irbis“ von Infratec lassen sich auf dem PC Bilder und Sequenzen online und offline auswerten.

Thermisches Auflösungsvermögen 20 mK

Passend zu sehr anspruchsvollen Aufgabenstellungen bei der präzisen Messung minimaler Temperatur Gradienten, bietet die Wärmebildkamera Image IR 9400 ein sehr gutes, durch den Betrieb im Binning‐Vollbildmodus Verfahren zusätzlich gesteigertes thermisches Auflösungsvermögen von 20 mK.

Wie jedes Mitglied der Image IR‐Serie ist auch die 9400 modular aufgebaut. Sie verfügt über Optik‐, Detektor‐ und Interfacemodul. Damit ist die individuell konfigurierbar und auf hochanspruchsvolle Einsatzfälle in Forschung und Industrie ausgerichtet.

Das robuste Design und hochwertige Material sowie die Qulitätsfertigung der Wärmebildkamera ermöglichen die hohe Zuverlässigkeit, lange Lebensdauer und damit ein hohes Maß an Investitionssicherheit beim Einsatz der Infrarot-Thermografie zur Messung von Temperaturen am Objekt in Industrie und Wissenschaft.


weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!