Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

micro epsilon1019SPS Halle 7A, Stand 130

Die Beschleunigungssensoren von Micro-Epsilon wurden für industrielle Anforderungen entwickelt. Der „Inertialsensor“ der Baureihe ACC misst selbst geringe Beschleunigungen exakt und zuverlässig. Von der Beschleunigungsmessung in mobilen Maschinen bis hin zur Bodenvibration von Mess- und Kalibrieranlagen werden Werte präzise erfasst.

Zwei Modelle wurden für industrielle Anforderungen entwickelt. Dank seines hohen Signal-Rausch-Abstandes erfasst der Inertialsensor ACC5703 auch geringe Beschleunigungen wie Bodenvibrationen von Mess- und Kalibrieranlagen oder Fertigungsrobotern. Er kann für die Zustandsüberwachung von elektrischen Maschinen eingesetzt werden, da dank des robusten Aluminium-Druckguss-Gehäuses eine hohe EMV-Festigkeit gegeben ist. Beschleunigungen werden vom Sensor in drei Achsen und gleichzeitig mit hoher Auflösung und Genauigkeit erfasst. Der Messbereich lässt sich stufenlos zwischen ±100 mg und bis zu ±8 g einstellen. Die Kombination aus hoher Temperaturstabilität, EMV-Festigkeit und Präzision ist beispielsweise in Windkraftanlagen gefordert, wenn Generatorschwingungen überwacht werden.

Der kompakte Beschleunigungssensor bietet eine hohe Schockfestigkeit, eine hohe IP-Schutzart und kann über den AMP-Stecker schnell installiert werden. Der Sensor wird vor allem in mobilen Maschinen eingesetzt, um kritische Beschleunigungen und Vibrationen präzise zu erfassen.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!