Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

kipp1119FMB-Süd Stand F4

Mit den Kugelsperrbolzen vom Heinrich Kipp Werk lassen sich Bauteile schnell fixieren und verbinden. Zwei neuen Ausführungen mit Kopfarretierung ermöglichen nun auch Verbindungen über große Distanzen, während die stufenlos verstellbaren Kugelsperrbolzen für variierende Bauteilstärken konzipiert sind. Bei den Kugelsperrbolzen K1414 und K1415 sitzt die praktische Kugelsperr-Mechanik nicht am Bolzenende sondern direkt unter dem Griff. 

Da die Länge des Bolzens nicht zwingend auf die Bauteilbreite bzw. -höhe abgestimmt werden muss, sind diese Ausführungen sehr flexibel einsetzbar und ermöglichen auch Verbindungen über große Distanzen. Die Kugelsperrbolzen mit Kopfarretierung sind aus Edelstahl gefertigt und in Durchmessern zwischen 5 und 16 mm sowie Standardlängen bis 250 mm erhältlich. Auch individuelle Sondergrößen sind möglich. Zur schnellen Aufnahme dieser Komponenten stehen mit den K1416 spezielle Buchsen aus Edelstahl zur Verfügung.

Stufenlos einstellbare Kugelsperrbolzen

Ebenfalls neu im Programm von Kipp sind die Kugelsperrbolzen K1299, bei denen sich der Längenbereich zwischen Anlagefläche und Kugel stufenlos einstellen lässt. Durch diese Stellmechanik sind sie die ideale Wahl für variierende Bauteilstärken. Auch bei dieser Produktvariante sind alle Komponenten aus Edelstahl gefertigt. Die Bolzen haben Durchmesser von 5 bis 16 mm. Über den variablen Verstellbereich lassen sich Längen von 2 bis 80 mm realisieren.

Das Produktportfolio von Kipp umfasst rund 1200 unterschiedliche Kugelsperrbolzen für unterschiedliche Anforderungen und Applikationen. Die Funktionsweise dieser Komponenten ist einfach, aber effektiv: Bei Betätigung des Druckknopfes entriegeln sich die beiden Kugeln und die miteinander verbundenen Teile lösen sich. Wird der Druckknopf losgelassen, verriegeln die Kugeln die Verbindung sicher.


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weitere News vom Heinrich Kipp Werk

  • Hannover Messe Halle 3, Stand M43 Das Heinrich Kipp Werk hat ein breites Spektrum neuer Spannelemente ins bestehende Sortiment aufgenommen. Die Funktionsweise der Produktneuheiten ist pneumatisch. Die Spannelemente eignen sich vor allem für den Einsatz in Bearbeitungsmaschinen. Durch die Teilautomatisierung werden Prozesse erheblich vereinfacht.
  • Das Heinrich Kipp Werk gehört laut Deutschland Test und Focus Money erneut zu den besten Ausbildungsbetrieben Deutschlands. Im Zuge der Studie wurden die 20.000 mitarbeiterstärksten Unternehmen Deutschlands u. a. auf Ausbildungserfolg, Ausbildungsquote und Entlohnung untersucht.
  • EMO Halle 3, Stand G11 Griffe und Knöpfe vom Heinrich Kipp Werk dienen der manuellen Fixierung und Klemmung. Einsatz finden sie beispielsweise im Maschinenbau, Werkzeugbau, Anlagenbau sowie an Prüfgeräten und medizinischen Geräten. Insbesondere in sicherheitsrelevanten Bereichen punkten die neuen, abschließbaren Bediengriffe. Sie verhindern ein unberechtigtes Lösen der Verschraubung oder Verbindung.
  • Motek Halle 3, Stand 3327 Das Heinrich Kipp Werk präsentiert den neuen Rohrgriff „Bighand“ und smarte Produkte der Produktlinie „Feature grip“ (Bild). Die Messebesucher können sich zudem von der Automationszelle für Spanntechnik überzeugen lassen oder anhand von historischen Exponaten in die hundertjährige Firmengeschichte eintauchen.
  • Motek Halle 3, Stand 3325 Das Heinrich Kipp Werk präsentiert die neue Produktlinie „Feature Grip“ mit Schnellspanner, Arretierbolzen und federnden Druckstücken. In ihr sind elektromechanische und sensorische Elemente integriert. Diese geben Rückmeldung zu einem bestimmten Parameter oder Zustand. Sie ermöglichen eine Überwachung und können Informationen wie Zustand oder Kraft erfassen.
  • Das Heinrich Kipp Werk hat neue Schnellspanner im Programm. Gefertigt aus Stahl oder Edelstahl bieten sie aufgrund ihrer Verschleißfestigkeit und dem ölbeständigen Griff in der Signalfarbe Rot eine lange Lebensdauer. Außerdem sind sie leicht handhabbar.
  • Moulding Expo Halle 3, Stand A13 Das 5-Achs-Modul-Spannsystem Größe 138 vom Heinrich Kipp Werk hat sich bei einem Einsatz mit schweren Werkstücken bewährt. Erst vor einem wurde es neu vorgestellt. Jetzt berichtet der Hersteller über den erfolgreichen Einsatz bei der Spannung eines Werkstücks mit einem Gewicht von 40 t.
  • Das Heinrich Kipp Werk wurde von Wirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement mit dem TOP JOB Siegel für herausragende Arbeitgeberqualitäten ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird vom Zentrum für Arbeitgeberattraktivität Zeag GmbH und der Universität St. Gallen vergeben.
  • FMB-Süd Stand F4 Mit den Kugelsperrbolzen vom Heinrich Kipp Werk lassen sich Bauteile schnell fixieren und verbinden. Zwei neuen Ausführungen mit Kopfarretierung ermöglichen nun auch Verbindungen über große Distanzen, während die stufenlos verstellbaren Kugelsperrbolzen für variierende Bauteilstärken konzipiert sind. Bei den Kugelsperrbolzen K1414 und K1415 sitzt die praktische Kugelsperr-Mechanik nicht am Bolzenende sondern direkt unter dem Griff. 

Getriebebau Nord
Auvesy
Mayr