Industrie aktuell

Maschinenelemente: News über Maschinenbauteile aller Art

PalettiererLogimat Halle 1, Stand D61

Der Palettierer „Dual Fast Pick Station“ der Winkel GmbH steht als Weltneuheit im Mittelpunkt des Messauftritts zur Logimat 2020. Die Palettieranlagen ermöglichen die Handhabung von Paletten und Rollwagen an nur einer Anlage mit hoher Flexibilität. Denn sie müssen zum Palettieren jeweils nicht umgebaut werden. Anwender können so die Lieferungen noch schneller und effizienter palettieren. Regalbediengeräte und Lösungen für Logistik-Anwendungen werden ebenfalls zu sehen sein.

Für den zum Patent angemeldeten Palettierer haben die Ingenieure ihre bewährte zweigeschossige Kommissionierlösung Fast Pick optimiert. Auf der Plattform im oberen Stockwerk befindet sich der Kommissioniertisch. Über eine Förderstrecke bekommt dort ein Roboter unterschiedliche Päckchen, Pakete und Trays mit gemischten Waren angeliefert. Diese stellt er auftragsbezogen auf bereitstehende Paletten oder Rollwagen zusammen. Ein Palettenspeicher und eine Zwischenablage für die Palettierung sorgen dafür, dass der Roboter durchgehend arbeiten kann. So lassen sich für die Palettierung 20 bis 25 Ladungsträger pro Stunde bei hoher Flexibilität bedienen.

Palettierer umhüllt Ladung mit Folie

PalettiererUnterhalb der Plattform befindet sich ein Schacht, in den die Ladungsträger nach und nach abgesenkt werden können. Durch ihn gelangen sie direkt auf eine Fördertechnik. Unterhalb des Schachts wurde ein automatischer Folienstretcher integriert, der die Ladung mit einer widerstandsfähigen Folie umhüllt. Das schützt sie nach der Palettierung für den weiteren Transport.

Neben dem Palettierer stellt Winkel einen Depalettierer zum Entladen eingehender Waren vor. Sie bestehen aus einem Hub-System mit einem besonders ergonomischen Arbeitsplatz. Die Baureihe W-DP1-1500 ermöglicht z. B. einen freien Zugang von allen Seiten. Der Mitarbeiter kann so bequem auf die Päckchen, Pakete und Trays zugreifen. Modular aufgebaute Ketten- und Riemenheber bewegen palettierte Waren besonders schonend und effizient nach oben. Mit einer Tragkraft von 0,5 bis 6 t erreichen sie eine Hubhöhe von bis zu 40 m. Die Hubgeschwindigkeit liegt bei maximal 4 m/s.

Zum Portfolio von Winkel zählen zudem Hub- und Verfahreinheiten, die Waren zusätzlich horizontal verschieben. Sie eignen sich für den Mehrschichtbetrieb und sind in eine bestehende Fördertechnik integrierbar.

Für das Paletten Handling wird das große Spektrum an Palettenspeichern und -aufgabestationen, Verschiebelösungen sowie Palettendopplern für alle Standard-Formate weltweit vorgestellt. Mit ihnen lassen sich einzelne Ladungsträger mühelos aufeinander stapeln. Die Anlagen sind mit Rollen ausgestattet und modular aufgebaut. Die Tragkraft der Maschine liegt bei 0,5 bis 3 t. Die Lastaufnahme erfolgt über Gabelzinken, Teleskopgabeln oder seitliche Palettengreifer.

Regalbediengeräte für Kartons und Gitterboxen

PalettiererMit den Regalbediengeräten „Colibri“ für Kartons und Behälter sowie „Puma“ für Paletten und Gitterboxen hat Winkel zwei innovative und bewährte Standard-Lösungen für Hochregallager im Portfolio. Sie sind sehr schlank, schwingungsfrei und lassen sich hoch beschleunigen. Dank ihrer kompakten Bauform verfügen sie über mehr Einlagerungsfläche bei hoher Dynamik.

Abgerundet wird das Messepaket von Winkel durch ergonomische Teleskoptische und -gabeln in unterschiedlichen Ausführungen. Tische mit verstärkten Teleskopgabeln kommen beispielsweise zum Einsatz, wenn große Hübe oder eine geringe Durchbiegung in Maschinen gefordert sind. Für doppeltiefe Anwendungen hat Winkel eine Ausführung mit einfachem oder doppeltem Antrieb im Programm.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weitere News über Maschinenelemente

  • Logimat Halle 1, Stand D61 Der Palettierer „Dual Fast Pick Station“ der Winkel GmbH steht als Weltneuheit im Mittelpunkt des Messauftritts zur Logimat 2020. Die Palettieranlagen ermöglichen die Handhabung von Paletten und Rollwagen an nur einer Anlage mit hoher Flexibilität. Denn sie müssen zum Palettieren jeweils nicht umgebaut werden. Anwender können so die Lieferungen noch schneller und effizienter palettieren. Regalbediengeräte und Lösungen für Logistik-Anwendungen werden ebenfalls zu sehen sein.
  • FMB-Süd Stand B23 Taktomat präsentiert mit dem neuen „Taktocube“ eine modular aufgebaute Maschinenzelle für schnell taktende Montageanlagen. Anwender erhalten damit eine Komplettlösung aus einer Hand und können zudem von kurzen Lieferzeiten profitieren.
  • FMB-Süd Stand F4 Mit den Kugelsperrbolzen vom Heinrich Kipp Werk lassen sich Bauteile schnell fixieren und verbinden. Zwei neuen Ausführungen mit Kopfarretierung ermöglichen nun auch Verbindungen über große Distanzen, während die stufenlos verstellbaren Kugelsperrbolzen für variierende Bauteilstärken konzipiert sind.
  • FMB Halle 21, Stand B12 Afag hat mit dem neuen Transportmodul "LTM-Horizontal" eine Montageplattform entwickelt, die sich für kompakt bauende Anlagen mit hohen Taktleistungen eignet. Das LTM-H ist eine platzsparende Alternative zum klassischen Rundtakttisch und bietet dem Anwender eine gute Zugänglichkeit. Es besteht aus Standardkomponenten.
  • Die Rundtische der Baureihe “RT Compact“ von Sauter Feinmechanik lassen sich individuell konfigurieren. Gehäuse und Tischplatten in vielen Varianten werden dazu mit den standardisierten Baugruppen Lager, Antrieb, Messsystem und Klemmung kombiniert. Auch die Anpassung an länderspezifische Anforderungen ist möglich.
  • Motek Halle 3, Stand 3327 Das Heinrich Kipp Werk präsentiert den neuen Rohrgriff „Bighand“ und smarte Produkte der Produktlinie „Feature grip“ (Bild). Die Messebesucher können sich zudem von der Automationszelle für Spanntechnik überzeugen lassen oder anhand von historischen Exponaten in die hundertjährige Firmengeschichte eintauchen.
  • Stama auf der EMO Halle 12, Stand C06 Branchenübergreifend gibt es Bauteile, die man unter verschiedenen Gesichtspunkten besser nicht in einem getrennten Prozess auf mehreren jeweils spezialisierten Maschinen fertigt. Für die nötige Stabilität im Bearbeitungszentrum MT 733 von Stama sorgen Maschinengestelle aus „Epument" Mineralguss. Diese werden zerspanungsfrei in höchster Präzision von Rampf Machine Systems hergestellt.
  • Motek Halle 4, Stand 220 Stein Automation präsentiert spezielle elektrische Stopper, die dazu beitragen, den Anteil an teuren pneumatischen Komponenten weiter zu reduzieren. Besucher erleben zudem das Werkstückträger-Transportsystem 300 als Standard-Variante live und können sich über kurze Taktzeiten und schnellen Materialtransport informieren.
  • Tsubaki präsentiert mit einer Reihe an „One-Touch“-Inspektionstüren bzw. -Lukendeckeln für Fördersysteme eine für das Unternehmen eher ungewöhnliche Neuvorstellung. Diese eignen sich insbesondere für den Transport von Schüttgütern wie Mehl, Getreide oder viele weitere beliebige Schüttgüter.