Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung
pepperl0215Daten ohne Draht und Funk auf einer Distanz von bis zu 300 m bei 100 Mbit/s übertragen: Das kann die Datenlichtschranke LS682 von Pepperl+Fuchs konkurrenzlos. Damit eröffnet sie im Hochregallager ganz neue Möglichkeiten. Mit der großen Reichweite gibt das Gerät den Planern und Betreibern von ungeahnte Freiheit. Zugleich wird die Inbetriebnahme vereinfacht – ein wichtiger Aspekt bei den nun möglichen Entfernungen.


Ausrichtung der Datenlichtschranke LS682

Die LED-Reihe am Sender zeigt auch den Empfangspegel der Gegenseite an. So lässt sich die Datenlichtschranke von einer Seite aus in sehr kurzer Zeit optimal ausrichten. Eine Parametrierung ist nicht nötig. Das Vorgängermodell LS680 war die erste Datenlichtschranke, die eine Übertragungsrate von 100 Mbit/s erreichte und wurde dafür schon mehrfach international ausgezeichnet. Mit derselben schnellen Übertragungsrate arbeitet auch die LS682. Telegramme werden nicht gespeichert, somit findet die Übertragung ohne Verzögerung statt. Die LS682 kann so große Datenmengen in Echtzeit über große Entfernungen senden und empfangen. Ihre Datenübertragungsrate bleibt unabhängig von der Entfernung konstant.

Auch Videodaten von Kameras am Bediengerät können so unmittelbar genutzt werden, etwa für visuell gestützte Fernwartung und Diagnose oder für die Anlagendokumentation. Die bidirektionale Kommunikation funktioniert unabhängig von jedem Protokoll und lässt sich in jede Anwendung integrieren, zum Beispiel in Industrial-Ethernet-Topologien wie Profinet, Ethernet/IP, Ethercat oder Powerlink. Die Datenlichtschranke LS682 bietet damit die ideale Datenübertragungstechnik für Hochregallager, Verfahrwagen, Hubstationen und Portalkrane.
developmentsocut TV – Statement          weiterer Beitrag des Herstellers          Download Datenblatt         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!