Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung
pepperl10116Logimat Halle 3, Stand 3B08

Die Kompaktlösung „KE4 Speed-Modul und Monitor“ von Pepperl+Fuchs erlaubt die sichere und gleichzeitige Überwachung von Drehzahl und Position in Sicherheitsanwendungen der Logistik. Die kompakte Lösung bietet zahlreiche Schnittstellen und Protokolle für einen universellen Einsatz in unterschiedlichen Sicherheitsarchitekturen, unter anderem mit AS-Interface.

An das Speed-Modul können zwei Drehgeber oder Linearmesssensoren über TTL-, SSI- oder sin/cos-Schnittstelle angeschlossen werden. Zwei sichere Ausgänge und zahlreiche Sicherheitsfunktionen erlauben den Einsatz in sicherheitskritischen Anwendungen. Mit gekoppelten Drehgebern oder mit einem sicheren Drehgeber pro Drehachse erfüllt das Modul die Anforderungen der Sicherheitsstufe PL e. Mit dem KE4 Speed-Modul allein lassen sich kleine, dezentrale Sicherheitsanwendungen kostengünstig realisieren. In Verbindung mit dem Monitor werden auch größere und komplexere Anwendungen sicher gesteuert. Die Safety-Logik bleibt dabei dezentral und übersichtlich, eine teure, übergeordnete Sicherheitssteuerung ist nicht nötig.

Mit dem KE4 Monitor lassen sich sichere Positionsbereiche oder Geschwindigkeiten parametrieren und dezentral steuern. Acht logische Abschaltkreise bieten vielfältige Safety-Optionen. Die Parametrierung wird mit einer PC-Software durchgeführt, die Konfiguration auf einer Speicherkarte direkt im Monitor abgelegt. Der Austausch von Komponenten ist so ohne Neuparametrierung möglich. Dank Kommunikation über AS-Interface kann das Sicherheitssystem mit vielen Teilnehmern und über große Strecken weiter ausgebaut werden. Mit einer übergeordneten Safe-Link-Kommunikation lassen sich mehrere AS-Interface-Systeme für große und komplexe Sicherheitsanwendungen sicher koppeln.

Das Speed-Modul – mit oder ohne den angeschlossenen Monitor – überwacht unter anderem den Schwenkbereich von Kränen, die Position beim Heben und Senken des Kranauslegers, den gesicherten Bereich an einem Drehtisch, die Geschwindigkeit in Fertigungslinien, Position und Geschwindigkeit bei fahrerlosen Transportsystemen oder Bremsrampen bei Regalbediengeräten. Für die Signalgebung stehen zahlreiche Sensor-Technologien des Automatisierers zur Verfügung, darunter Drehgeber unterschiedlicher Bauart, induktive Positions- und Ultraschallsensoren, kameragestützte Abfragesysteme und optoelektronische Distanzsensoren. Sensoren anderer Hersteller können ebenfalls angeschlossen werden.
developmentscout TV – Interview          weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rollon
Mitsubishi
Tretter
Kipp-Werke
Harting
Pepperl+Fuchs
Rollon
Mitsubishi
Schmersal
Mayr
Gimatic
eks
Igus
Getriebebau Nord