Harting richtet sich konsequent an den Megatrends Ressourcenschonung und Energieeffizienz aus. Hierfür bietet die Technologiegruppe ein umfangreiches Industrie Steckverbinder Portfolio für unterschiedlichste Applikationen bis hin zur Interface Anschlusstechnik für die Industrie 4.0 Umgebung. Zur SPS 2023 gab es neue Lösungen für smartes Energiemanagement zu sehen. Diese und weitere Neuheiten finden Sie nachfolgend:

Harting Han modular domino

 

Inhalt

Industrie Steckverbinder Han ist die Norm

Der Firmengründer der Wilhelm Harting Mechanische Werkstätten Wilhelm Harting hat sich in der 1950-er Jahren einen Rechteckstecker vorgestellt, der selbst in rauen industriellen Umgebungen funktioniert und sich einfach installieren lässt. Das war die Geburtstunde des Han (Harting Norm) Steckers, dessen Erfolgsgeschichte bis Stand heute anhält. Hier informieren wir Sie über die aktuellen Neuheiten der Industrie-Stecker:

Nachhaltige Han Steckverbinder senken TCO

22.04.2023 | Nicht zuletzt wegen dem Fachkräftemangel ist die Harting Technologiegruppe darauf bedacht, die Installation von Elektrotechnik so einfach, sicher und nachhaltig wie möglich zu machen. Mit dem Han ORV3 stellt das Unternehmen auf der Hannover Messe 23 einen Energie-Steckverbinder für Rechenzentren vor, der standardisiert hochflexibel ist. Mit einer werkzeuglosen Push-In Technik lassen sich zudem Montagzeiten im Feld um bis zu 30 % reduzieren.

Push-In Konfektionierung verkürzt Montagezeit um 30 %

Die neue Push-In Anschlusstechnik Han Push-In Module DD/E/EE/C/CC protected erweitert die größte Vielfalt am Markt erneut und verkürzt die Montagezeit für die Installation um bis zu 30 %.

Das Handling von Bauteilen bei Wartungsarbeiten in Umgebungen mit begrenztem Handlungsspielraum wie in Windkraftanlagen ist einfach. Die hohe Flexibilität kommt z. B. beim Werkzeugwechsel an Werkzeugmaschinen zum Tragen, denn er gelingt dank Push-In einfach, schnell und werkzeuglos.

Bei den Steckverbindungen Han Push-In DD/E/EE/C/CC protected wurde die Käfigzugfeder weiter entwickelt. Sie eignet sich besonders für die Feldkonfektionierung. Die Litzen werden für den Anschluss bei Push-In direkt in die Kontaktkammern eingeführt. Eine innenliegende Klemmfeder sichert den zugfesten Kontakt. Kommen Aderendhülsen zum Einsatz, reicht bei abisolierten Litzen ein Schraubendreher für die Installation.

Erste OCP-konformer AC-Steckverbinder für Rechenzentren

In Rechenzentren sind heute hohe Verfügbarkeit der IT-Infrastruktur sowie geringe durchschnittliche Reparaturzeiten nach Systemausfällen unerlässlich. Die Arbeitsgruppe Open Compute Project (OCP) beschäftigt sich daher mit der Neugestaltung von Hardware für IT-Infrastrukturen mit dem Ziel, Rechenzentren effizienter, flexibler und schneller skalierbar zu machen.

In einem Rechenzentrum versorgen „Rack Power Distribution Units“ die IT-Geräte mit Strom. Eine Gruppe der Initiative, der Harting angehört, konzentriert sich auf die Standardisierung von Racks und deren leichte Integration in die Infrastruktur von Rechenzentren. Gemeinsame Spezifikationen für "Power Shelf″-Eingangs-Steckverbinder stehen im Fokus. Mit der Spezifikation des ORV3 OCP Input Power Connectors hat die Technologiegruppe im Zuge der Standardisierung viel Know-how einfließen lassen.


3D Druck Service – online und schnell


Der Han ORV3 ist der erste OCP-konforme AC-Steckverbinder, der auch als Teil kompletter Power Shelf v3 Rack Kabelkonfektionen verfügbar ist. Mit flacheren Rack-Systemen lässt sich die Produktivität erheblich steigern. Der Han ORV3 unterstützt ier die vom Open Compute Project angestrebte Effizienzoptimierung im Aufbau und in der Skalierung von Rechenzentren.

Er hält die Balance zwischen Standardisierung und flexibler Konfiguration von Kabelkonfektionen für verschiedene Stromlevel und Spannungslevel. Denn der Han ORV3 besteht nur aus wenigen Artikel Nummern. Dank offenem Standard ist er hoch verfügbar, erfordert wenig Zeit im Reparaturfall und reduziert die Gesamtbetriebskosten (TCO) nachhaltig.

Digitaler Zwilling: Steckverbinder mit Verwaltungsschale 

16.04.2023 | Harting hat in Zusammenarbeit mit Microsoft, SAP und Siemens einen „Digitalen Zwilling“ entwickelt, der als realer Technologie-Demonstrator dient. Diese Neuentwicklung, welche erstmals auf der Hannover Messe zu sehen sein wird, beruht auf dem ersten Stecker "Smart Electrical Connector" (SmEC) mit aktiver Verwaltungsschale "Asset Administration Shell" (AAS).

Die Verwaltungsschale bildet das Fundament des Digitalen Zwillings und ermöglicht es, Prozess- und Zustandsdaten über den gesamten Lebenszyklus zu erfassen. Die AAS dient als Digitaler Zwilling für Komponenten, Maschinen und Anlagenbau und ganze Fabriken. Die Teilmodelle können dabei individuell genutzt werden, um die Fertigungsplanung zu vereinfachen und ein durchgängiges Design zu gewährleisten.

Einer der größten Vorteile dieser Technologie ist die Einsparung von Millionen Tonnen an Papier. Durch die digitale Dokumentation ist es zudem möglich CO2-Fußabdrücke transparent zu machen und somit entsprechende Einsparmaßnahmen zu implementieren. Norbert Gemmeke, Geschäftsführer Harting Electric erwartet für die Zukunft: „Es werden sich weitere Potenziale, gerade in puncto Nachhaltigkeit, ergeben. Davon wird beispielsweise die Kreislaufwirtschaft maßgeblich profitieren“.

Harting stellt aus auf der Hannover Messe 2023 aus.

Hybrid Steckverbinder für Power, Signal und Daten

08.11.2022 | Maschinenbauer, Automatisierer und Robotik Hersteller benötigen platzsparende Schnittstellen. Für den mittleren Leistungsbereich hat Harting den Han Q Hybrid entwickelt. Die miniaturisierte Schnittstelle ermöglicht eine sichere und störungsfreie Versorgung von Bauteilen mit Leistung, Signalen und Daten. Sie findet Einsätze in Maschinen- und Anlagenbau, Automatisierung und Robotik und eignet sich auch für Infrastruktur in Verkehr und Energie.

Der Han Q Hybrid ist mit allen Han 3 A Gehäusen kompatibel. Die Kombination von Han Q Hybrid und Han 3 A inklusive Bügelverschluss erfordert weniger Platz als vergleichbare Rundsteckverbinder. Außerdem bietet sie einen hohen mechanischen Schutz. Mit der Auswahlmöglichkeit zwischen Kunststoff Steckergehäuse und Metall Steckergehäuse kann der Anwender beispielsweise zwischen Spezialgehäuse für die EMV-geschützte Übertragung oder den Außeneinsatz (High Pressure Railway) wählen.

Inklusive Kodiermöglichkeiten

Darüber hinaus bietet der Han Q Hybrid Kodiermöglichkeiten. Kodierstift und Buchse können in den für die Datenmodule vorgesehenen Isolierkörper Öffnungen vier verschiedene Positionen einnehmen. Mit den Spannungs- und Leistungsgrenzen der Kontakte Han E und D eignet sich der Hybridsteckverbinder für den Anschluss von Sensoren, Motoren oder Aktoren. Die Signalkontakte stehen für Zusatzfunktionen wie Bremsenansteuerung oder Temperaturmessung zur Verfügung.

Der Han Q Hybrid ist besonders prädestiniert für Cobots, Antriebe oder alle kleinen Maschinen und Anlagenbau Ausführungen mit begrenztem Platzverhältnis. Über das Datenelement mit vier D-Sub-Kontakten sowie integrierter Schirmung ist Cat 5 Ethernet übertragbar.

Spannungsverlustarme Steckverbinder für Rechenzentren

26.07.2022 | Mit den Plug-and-play Steckern von Harting sinkt der Energieverbrauch für das IT Equipment. Der Industriesteckverbinder Han-Eco minimiert zum Beispiel den Spannungsverlust an den Einheiten von Rechenzentren durch seine besonders widerstandsarmen Kontakte um bis zu 50 %.

Der Technologieführer hat den Stecker hinsichtlich der Betriebskosten von Rechenzentren analysiert und mit anderen Steckverbindern am Markt verglichen. Das Ergebnis ist eine Halbierung des Energiebedarfs der Rechnerinfrastruktur durch den Einsatz des jeweils sparsamsten Steckverbinders.

Standardmäßig werden für den Anschluss von Rechnerhardware CEE-Stecker nach IEC 60309 eingesetzt bei Harting. Harting Industrie hat zwei der „herkömmlichen“ Lösungen inklusive des Steckverbinders vom Marktführer mit dem industriellen Steckverbinder dieser Variante mit 63 A bewertet. Es ergab sich ein Einsparpotenzial, welches sich hauptsächlich aus den unterschiedlichen Spannungsverlusten ergibt. Weil sich für die Kontakte des Steckers in der Testumgebung ein nur etwa halb so großer Spannungsabfall wie bei den CEE-Lösungen zeigte, ist er klar im Vorteil. Einsparungen von bis zu 95.000 € bzw. 760.000 kWh pro Jahr für Rechenzentren mit 15.000 Racks sind möglich.

Modulare Industrie Stecker mit Domino Konzept


30.05.2022 | Vor dem Hintergrund der industriellen Transformation präsentiert Harting mit den Domino Modulen eine neue Han-Modular Baureihe. Damit werden die Harting Stecker auf ein neues Modullevel gehoben. Eine Domino Steckverbindung eröffnet neue Möglichkeiten zur Optimierung: Es lassen sich Platz und Gewicht von bis zu 50 % einsparen, was den CO2 Fußabdruck reduziert. Die Hermes Award 2022 Jury fand das würdig, um die Dominos unter die Top 3 der Innovationen zu wählen.


Ökologische Schaltschrankkühlung mit Peltier Kühlgerät & Co.


Wie die zwei Felder auf dem Dominostein setzt sich ein Domino Modul aus zwei Cubes zusammen. Das Steckgesicht hat zwei beinnahe quadratische Flächen. Darauf können selbst größere Kontakte untergebracht werden. Die Cubes unterstützen die Konfiguration individueller Verbinder. Mit ihnen lässt sich die Steckverbindung exakt auf den Bedarf einer Konstruktion zuschneiden. Leistung, Signal, Daten, Druckluft sowie Stift- und Buchsekontakte können in einem kombiniert werden. Dadurch werden die erforderlichen Schnittstellen je Einheit reduziert. Die elektrischen Verbindungen werden leichter und es passen mehr verschiedene Modultypen als bisher in einen Industriestecker.

Connectivity+ gerecht

Unter Connectivity+ laufen bei Harting Produkte, die den gesellschaftlichen Megatrends wie Nachhaltigkeit und demografischem Wandel gerecht werden. Dazu zählen auch die Domino Module, weil sie die Total Cost of Ownership senken. Dies gilt für die Produktion von kleineren Produkten ebenso wie für den Transport, welcher von Platz- und Gewichtsreduktion und mehr Flexibilität profitiert. Einzelne Harting Stecker Baugruppen profitieren von der Plattform und können sogar weiterverwendet werden.

Das nächste Steckverbinder Level

 

Steckverbinder Han-L32 B nutzt optimal den Bauraum

25.05.2021 | Mit der neuen Baugröße Han-L32 B können Anwender flexibler den richtigen Rechtecksteckverbinder für Industrieanwendungen auswählen. Der Verbinder ersetzt zwei Schnittstellen der Baugröße 16 B und spart so 40 % Bauraum ein. Die Übertragung von Leistung, Signalen und Daten lässt sich folglich mit weniger Schnittstellen und Bauteilen realisieren. Auch die Zeit für die Konfektionierung von Schnittstellen reduziert sich. Viele Applikationen wie in der Robotik profitieren von dem geringeren Gewicht. Es werden weniger Ressourcen verbraucht, woraus sich ein nachhaltiges Produktdesign ergibt.

Der Raum im Han L32 B Gehäuse kann mit einem E Isolierkörper für 32 Kontakte (16 A/500 V) oder mit einem Modular Gelenkrahmen, in den bis zu acht Module passen, ausgefüllt werden. Die neue Baugröße bietet damit Raum für den Gelenkrahmen mit den meisten Modulplätzen und ermöglicht zudem die höchste Moduldichte in einem Industriesteckverbinder. Die optimale Schnittstelle lässt sich aus mehr als 100 Modular Modulen für nahezu jede Applikation zusammenstellen.

Flexible Auswahl an Han Easy Lock Gehäusen

Die Reihe Han L32 B umfasst eine breite Auswahl von Gehäusevarianten, darunter Tüllengehäuse mit geradem oder seitlichem Kabelabgang. Sie sind kombinierbar mit Anbaugehäusen, Anbausockelgehäusen oder Kupplung Gehäuse. Der Anwender kann zwischen Han Easy Lock Querbügeln und Längsbügeln aus Metall wählen. Passende Kabel Verschraubungen gibt es in den Größen M40, M50 und Pg29. Das Gehäuse vom Han Easy Lock hat eine Kappe, welche die Anbauseite im ungesteckten Zustand schützt.

Zu den ersten L32 B Applikationen zählt die Energieversorgung einer Spritzgussmaschine. Das Steckverbindergehäuse ist mit E Einsätzen bestückt. Im Automobilbau wird L32 B zudem mit Pneumatik Modulen kombiniert, um Druckluft im Kfz auf kleinem Bauraum zu übertragen. Das L32 B Gehäuse ist mit 57 mm genau 25 mm breiter als das nächst kleinere der Baugröße 24 B. Damit stehen für die B Industriesteckverbinder sieben Baugrößen zur Verfügung: 6, 10, 16, 24, 32, L32 und 48. So lässt sich mit der Baureihe der Bauraum in unterschiedlichen Anwendungen optimal nutzen.

Han Module für Druckluft, Energiespeicher und Ethernet

14.04.2021 | Mit der Han modular Baureihe bietet Harting Stecker für eine nachhaltig bessere Energieeffizienz von Maschinen und Anlagen. Eine Neuentwicklung hierfür ist das Han 300 A. Es bietet mehr Kapazität bei geringerem Gewicht und passt damit zum klassischen Entwicklungsziel für Energiespeicher. Aktuelle Energiespeicher arbeiten häufig mit Leistungen von 200 A/800 V DC. In Zukunft wird die geforderte Energiedichte aber steigen und Übertragungen von 300 A/1200 V DC und mehr erfordern. Die 300 A  Schnittstelle wurde dafür konzipiert.

Das 300 A eignet sich für den Anschluss neuer Energiespeicher und auch für die Aufrüstung bestehender Systeme. Es ist daher steckkompatibel mit dem 200 A. Ausgestattet mit berührsicheren Kontakten lässt sich der Industriesteckverbinder direkt an die Stromschiene anbinden oder in Speicherschubladen integrieren.

Das Harting Stecker Format M12 ist neu im Modular Programm. Zwei Stecker, X- oder D-codiert, passen jeweils in ein Modul. Damit lassen sich zum Beispiel 10 Gbit/s Ethernet besonders platzsparend in eine modulare Schnittstelle integrieren. Im Vergleich zum herkömmlichen RJ45 Stecker ist die M12 Schnittstelle sehr viel robuster. Es lassen sich alle gängigen Bussysteme leicht adaptieren, darunter Profibus, Profinet, CAN, Ethernet Cat. 5, und Cat. 6A.



Steckverbinder Modul Neuzugänge

Die Industriesteckverbinder Trends gehen hin zu einer stärkeren Modularisierung und Digitalisierung – Tendenz steigend: Für 360° geschirmte Datenübertragungen gibt es im Han modular Stecker bereits mehrere wie das Han Megabit Modul. Neu hingegen ist ein Adapter, mit dem es sich auf Leiter Platten aufstecken lässt. Das Modul verfügt über 8 Daten Pins und einen Schirmkontakt. Diese elektrischen Verbindungen ermöglichen  eine Ethernet Übertragung mit zwei Leitungen nach Kat. 5 oder mit einer Leitung nach Kat 6A.

Das Han Shielded Power bildet eine platzsparende und leicht zu wartende Alternative zu festverdrahteten geschirmten Energie-Leitungen. Es ist mit drei Leistungskontakten (16 A/400 V) ausgestattet. Es eignet sich beispielsweise für die Anbindung frequenzgeregelter Antriebe. Die Bauform wurde zudem um eine EMV geschütztes Ausführung für die Signalübertragung ergänzt: Mit einer großflächigen Schirmübergabe und einem 360° Schirmblech bietet das Shielded Modul Basic eine gute Schirmung. Zudem ermöglicht es auch viel Übertragung auf wenig Bauraum. So können bis zu 27 geschirmte D-Sub-Kontakte mit 4 A/32 V steckbar ausgeführt werden.


Mit dem Pneumatik Doppelmodul kommt in Kürze ein neuer Steck Verbinder für Druckluftübertragung auf den Markt. Die Schnittstellen-Kontakte verfügen über einen größeren Anschlussbereich von 8 oder 10 mm. Damit wird eine Druckluft Übertragung mit ausreichender Kapazität ausgelegt, um Ventilinseln zu betreiben.

Das Doppelmodul lässt sich leicht montieren: Die Schlauchverbindung kann mittels Push-in über etablierte Schnellanschlusstechnik und einen herkömmlichen Pneumatikanschluss erfolgen. Die Kombination lässt sich dann werkzeugfrei einsetzen. Der Hersteller weitet damit sein Angebot an Schnittstellen für Druckluftanschluss weiter aus. Systeme mit innen- und außenkalibrierten Pneumatikschläuchen von 3, 4, 6, 8 oder 10 mm können mithilfe von Pneumatik Modulen sicher verlegt werden.

Komplette Kabelkonfektion für Han S


14.04.2021 | Die Harting Stecker Baureihe Han S ermöglichen den Aufbau von Energiespeichern auf Basis von Batteriemodulen. So ist der Han S der erste Industriesteckverbinder, den Harting für die Frontmontage von Energiespeichersystemen entwickelt hat. Mit maßgeschneiderter Kabelkonfektionen lassen sich Zeit zur Installation einsparen und der Aufwand für Verdrahtung vor Ort reduzieren. 

Die Konfektionen heißen S 200 CA-c-b/r 25², CA-c-b/r 35² und CA-c-b/r 50 mm². Es gibt Kabellängen von 20, 30, 40 und 50 cm. Die Kabel eignen sich für Temperaturen von -50° bis +120 °. Das Material ist resistent gegen Ozoneinwirkungen und halogenfrei. Die Spannungsgrenzen liegen zwischen 1,8 kV (25 mm²) und 3 kV (50 mm²) AC sowie zwischen 2,7 (25mm²) und 4,5 kV (50 mm²) DC. Die S Konfektionen erfüllen die Normen DIN EN 45545-2 und NF F 16-101.

Sicherer Aufbau von Batteriespeichern

 

Das Design von Han S erfüllt alle technischen Anforderungen für den sicheren Aufbau von Batteriespeichern inklusive der neuen UL 4128 Norm für stationäre Energiespeicher. Die ein polig elektrische Verbindungstechnik eignet sich für die Frontmontage an Speicherschubladen. Der Steckverbinder kann Nennströme bis 200 A bei Spannung 1500 V übertragen.

Die Installation über fingergeschützte Kontakte ist sicher. Verschiedene Anschlussarten wie M8 Bolzen oder Stromschiene sind möglich. Der Verriegelungszustand kann sichtbar kontrolliert werden. Der Harting Stecker ist vibrationssicher. Es gibt ihn in den Farben, rot (+) und schwarz (-). Das mechanische Kodierungssystem macht fehlerhafte Anschlüsse der Polarität unmöglich. Dadurch eignet sich der neue Harting Stecker optimal zum Anschluss hoher Stückzahlen von Batteriemodulen.

Interface Steckverbinder für Daten, Signale und Power

Die modulare Verbindungstechnik von Harting funktioniert zuverlässig auch unter harten Einsatzbedingungen. Dabei folgt der Industriesteckverbinder Spezialist dem Trend der Miniaturisierung und bringt immer mehr Performance in kleinere Schnittstellen. Nachfolgend stellen wir Ihnen die Neuheiten aus dem Bereich Interface Steckverbinder vor:

Steckverbinder für smartes Energiemanagement

22.11.2013 | Die beste Kilowattstunde ist die, die gar nicht erst verbraucht wird. Harting hat auf der SPS 2023 Lösungen vorgestellt, mit denen sich Verbräuche reduzieren lassen, darunter folgende:

Zukünftige Standardgröße M17

M17 SteckerRundsteckverbinder der Baugröße M23 sind derzeit die erste Wahl für Antriebe und Stellmotoren. Doch Effizienzsteigerung der Antriebe, Digitalisierung, Miniaturisierung und Dezentralisierung bringen eine wachsende Zahl kleinerer Antriebe hervor, die kompakte Schnittstellen benötigen.

Mit der M17 Baureihe deckt Harting diesen Bedarf für kompakte und effiziente Antriebe mit bis zu 7,5 kW Leistung. Die Nennspannung beträgt 630 V bei einer beeindruckenden Stromtragfähigkeit von bis zu 26 A in einer Umgebungs-Temperatur von 40 °C.

Zudem wird die M17 Baureihe im Rahmen der One-Cable-Automation-Initiative (OCA) auch für hybride Lösungen (Power, Signale und Daten) nach der IEC 61076-2-117 standardisiert. Damit sind sie künftig Hersteller-übergreifend steckkompatibel.

M12 Rundsteckverbinder für Gbit Ethernet

Harting M12 SteckerEin neuer M12 Rundsteckverbinder mit X-Kodierung wurde so ausgeführt, dass er im Feld konfektionierbar ist. Damit lassen sich einfach und zuverlässig Gbit Ethernet-Verbindungen in anspruchsvollen Umgebungen realiseren. Mit diesem Steckverbinder können Sie Rohkabel direkt vor Ort konfektionieren und anschließen, womit Sie Zeit und Aufwand sparen.

Der IP 65/67 Rundstecker gemäß IEC 60529 eignet sich für den Einsatz in einem Temperaturbereich von -40° bis 85 °C. Das komplett geschirmte Gehäuse sorgt für eine zuverlässige Signalübertragung, selbst im anspruchsvollen Umfeld.

Der Anwender kann zwischen verschiedenen Verriegelungstypen wählen: klassisches Gewinde (IEC 61076-2-109) oder werkzeuglose Push-Pull-Verriegelung (IEC 61076-2-010). Die Push-Pull-Verriegelung ist in zeitkritischen Situationen hilfreich sowie in Anwendungen, die häufiges Stecken und Ziehen erfordern.

Rundgang über den Messestand

Außerdem präsentierte Harting auf der Automatisierungsmesse für mehr Nachhaltigkeit die neue T1 Industrial SPE-Schnittstelle im Mini-Push-Pull-Gehäuse sowie eine Serie aus Tastern, Not-Aus-Schaltern und weiteren Bedienelementen für die sichere Bedienung von Geräten sowie Energiemanagement-Schnittstellen für IoT-Technologien.

Flexibler Harting Stecker für Leiterplatten


24.11.2021 | Flexibilität durch Modulatität gewinnt in der Gerätekonstruktion immer mehr an Bedeutung. Entwicklungszeiten werden durch Digitalisierung und industrielle Transformation immer kürzer. Dabei spielt das Prototyping eine zunehmend wichtigere Rolle. Die begrenzte Auswahl an verfügbaren Standard Komponenten gestaltet sich hier oft als Hindernis. Nicht bei Harting: Dessen zwei Baureihen Leiterplattensteckverbinder, auch PCB (printed circuit board) Stecker entsprechen dem industriellen an Modularität, Flexibilität und Geschwindigkeit.

Der Harting Stecker Har-modular bietet eine modularer und online individuell konfigurierbare PCB Schnittstelle. Sie erleichtert den Entwicklern die Arbeit enorm in der Prototyping-, Kleinserien- oder Großserienkonstruktion. Der modulare Baukasten bietet eine Billion Kombinationen und lässt keine Wünsche offen. Ab Losgröße 1 sparen die maßgeschneiderten Ausführungen Zeit und Kosten. Der Entwickler passt den Stecker einfach an seine Anforderungen an.

Mit dem Har-flex verfolgen seine Entwickler einen ähnlichen, aber mit Rastermaß 1,27 mm deutlich reduzierten Ansatz. Der Harting Stecker bietet 6 bis 100 Kontakten für Signale, Energie oder Daten. Eingesetzt in miniaturisierten PCB Anwendungen berzeugen die Har-flex Interface Stecker mit ihren verschiedenen Bauhöhen für Mezzanine-Anwendungen, dem platzsparenden Anschluss von Flachbandkabeln und ihrer hohen Fertigungsqualität für automatisierte Lötprozesse.

Harting stellt aus auf der Hannover Messe 2022.

PNO spezifiziert ix Industrial als Profinet Schnittstelle


02.07.2021 | Die PNO hat das ix Industrial Steckgesicht in ihrer Richtlinie "Profinet Cabling and Interconnection Technology - Guideline for Profinet Version 5.0" als neuen Standard für Ethernet Anwendungen spezifiziert. Die Richtlinie gibt Profinet Nutzern ein verlässliches Regelwerk für die industrielle Verkabelung. Mit dem ix Industrial erhalten sie eine neue Schnittstelle für Ethernet, die 70 % kleiner und robuster als ein bisheriger RJ45 Harting Stecker ist.


Industrial Ethernet | Profinet, Powerlink & Co.


Damit ist das ix Industrial Steckgesicht für die Ethernet Übertragung ein neuer Baustein im Abschnitt SPC „Specific Passive Components“. Hersteller von Profinet konformen Geräten können nun kleinere Geräte entwickeln und im Schaltschrank kostbaren Platz einsparen. Durch die im Vergleich zum bekannten RJ45  kleinere ix Industrial Geräte Buchse kann die Anzahl an Ports bei gleicher Gerätegröße verdoppelt werden. Alternativ lässt sich ein  Gerät deutlich kleiner ausführen.

Miniaturisierung und Platzersparnis

Zusätzlich zu der in Zukunft immer wichtiger werdenden Miniaturisierung und Platzersparnis bietet die ix Industrial Schnittstelle Geräteherstellern und Nutzern vor allem einen leistungsfähigen, zuverlässigen Industriesteckverbinder für die Zukunft mit folgenden weiteren Eigenschaften:

  • 5000 Steckzyklen
  • robuste metallische Verriegelung
  • THR Schirmkontakte
  • 360 Grad Schirmung
  • Übertragung bis 10 Gbit/s
  • PoE/PoE+

Profinetanwender und Hersteller profitieren durch einen zuverlässigen Kontakt bei Schock und Vibration und weniger Kontaktunterbrechungen. Das akustische Feedback beim Stecken signalisiert die sichere Verriegelung. Versehentliches Lösen wird durch die einfache Handhabung ausgeschlossen.


Single Pair Ethernet | für IIot und Industrie 4.0


Je nach Anwendungsfall hat der Anwender die Wahl zwischen geradem oder gewinkeltem Kabelabgang. Enge Platzverhältnisse im Schaltschrank stellen damit kein Problem dar. Für anspruchsvolle Umgebungen gibt es die ix Industrial Schnittstelle ab Herbst auch im IP65/67 geschützten Push Pull Gehäuse.

RJ Industrial Multifeature erleichtert Zugang zum IIoT


14.04.2021 | Für den Weg in das IIoT ist der RJ Industrial Multifeature eine in der Handhabung deutlich verbesserte Variante vom klassischen Industrie Steckverbinder RJ45. Er verfügt über ein robustes Metall Steckergehäuse und integrierte Messer, welche die Litzen bei der Konfektionirung automatisch auf die richtige Länge kürzen. 

Das reduziert den Montage Aufwand und spart 25 % an Zeit in der Maschinen und Anlagen Installation. Das achtfache Kürzen der einzelnen Leiter mit dem Drahtschneider entfällt. Dabei wird der Anschlussprozess verbessert. Die Leiter werden in jedem Harting Stecker immer an der gleichen Stelle sicher gekürzt. Dadurch ist die HF-Performance aller Konfektionen identisch.

Der Steckverbinder eignet sich für flexible und starre Leiter von AWG 26 bis 22. Er verfügt über eine robuste Kabelbefestigung. Der abgewinkelte Stecker bietet eine variable Richtung für den Kabelabgang.