Industrie aktuell

Energieeffiziente Pneumatik und Druckluftversorgung

rsc1118RS Components hat seine Palette an Pneumatikkomponenten stark erweitert. Hinzu gekommen ist ein vollständiges Sortiment sehr preiswerter Produkte der Eigenmarke „RS Pro“ und liefert jetzt auch in die EMEA- und Asien-Pazifik-Regionen. Ergänzend zu den bisher erhältlichen Pneumatiksystemen der Serie richten sich Neuprodukte an Instandhalter und Maschinenbauer.

friedemann0918Motek Halle 3, Stand 3301

Die pneumatische Lineareinheit LSM-3 von Friedemann Wagner ist ein präziser und wiederholgenauer Mini-Linearschlitten zur pneumatischen Automation speziell kleiner Werkstücke. Die zu bewegende Last wird gleich von 2 Führungswagen mit abgedichteten Kugelumlaufführungen sicher geführt und getragen.

smc0618Um bis zu 27 % weniger Gewicht als ihre Vorgänger bringen die neuen Drosselrückschlagventile in gerader Ausführung mit Steckverbindung der Serie AS-2F-A auf die Waage. Gleichzeitig hat SMC Deutschland viele Details überarbeitet, die für eine verbesserte Handhabung sorgen:

imi0618Langlebige und robuste C31-Dom-Druckminderer von IMI Precision Engineering sind besonders wartungsarm. Sie sind universell einsetzbar und eignen sich für zahlreiche industrielle Anwendungen, in denen eine Druckregelung erforderlich ist. Verwendet werden sie zum Beispiel bei der Versorgung mit technischen Gasen im Hochdruckbereich.

Eisele0618Automatica Halle A4, Stand 109

Mit individuellen Mehrfach- und Mehrmedienkupplungen lassen sich Zeit Platz und kosten sparen. Eisele präsentiert hierfür den „Multiline“-Baukasten als abnehmbare Wechseleinheit für die Energie- und Medienversorgung von Robotern. Multiline E ist ein Baukasten für individuell konfigurierbare und robuste Mehrfachkupplungen und Mehrmedienkupplungen.

gemue0518Achema Halle 8.0, Stand F40

Gemü legt mit den beiden Ventiltypen F40 und F60 den Grundstein für eine neue Generation von Füllventilen. Unter Einsatz der PD-Technologie wird es möglich, die beweglichen Teile des Antriebs hermetisch vom Produktbereich sicher abzugrenzen und gleichzeitig hohe Schaltwechselzahlen zu erreichen. Das schließt den sogenannte Aufzugeffekt aus, bei welchem Produktreste durch die eingesetzte Spindel in nicht zu reinigende Stellen im Antrieb transportiert werden.

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: