Mitsubishi Electric News: Die neue Fabrik in Indien ist fertig. Ein Mädchen im roten Kleid weist beim Automatisierer den Weg in die nachhaltige Produktion. Ein neues Innovations- und Technologiezentrum in Ratingen wird in Form eines Kompetenzzentrums für Mechatronics CNC eröffnet. Diese und weitere Meldungen finden Sie nachfolgend in diesem Newsticker-Artikel.

Mitsubishi Electric Zentrale

Inhalt

Fabrik Automation eröffnet neue Fabrik in Indien

15.06.2024 | Mitsubishi Electric hat in Talegaon, Maharashtra, eine hochmoderne Produktionsstätte für Fabrikautomationskomponenten eröffnet. Die Investition in Höhe von 2,2 Milliarden INR (ca. 24,5 Mio. EUR) unterstreicht die Bedeutung Indiens als wachsender Markt für Automatisierungstechnik. In der neuen Anlage werden Frequenzumrichter und weitere Automationsprodukte gefertigt, um die steigende Nachfrage sowohl lokal als auch international zu bedienen.

Seit den 1990er Jahren ist Mitsubishi Electric im indischen Markt für Automatisierungskomponenten aktiv. Durch die Übernahme eines lokalen Herstellers im Jahr 2012 konnte das Unternehmen seine Expertise in den Bereichen Service, Support und Technik vor Ort weiter ausbauen. Seit 2013 erfolgt die Produktion von Automations-Produkten direkt in Indien.

Das neue Werk mit einer Fläche von 15.400 m² dient der Erweiterung der Produktionskapazitäten von Mitsubishi Electric, um der steigenden Nachfrage nach Automationsprodukten gerecht zu werden. Gleichzeitig unterstützt das Unternehmen die Make in India-Initiative der indischen Regierung, die auf eine Stärkung der lokalen Fertigung abzielt.

Die neue Fabrik wurde mit dem Ziel der Kohlenstoffneutralität konzipiert. Durch den Einsatz energieeffizienter Klimaanlagen und LED-Beleuchtung werden die CO2-Emissionen reduziert. Zusätzlich wird Abwasser mittels unterirdischer Filterung aufbereitet und wiederverwendet, was einen wichtigen Beitrag zu den nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) leistet.

Fabrikautomatisierung für eine nachhaltige Zukunft

06.12.2023 | Mitsubishi Electric möchte mit seiner neuen globalen Kampagne die Bedeutung nachhaltiger und zukunftsweisender Produktionsmethoden hervorheben. Auch sollen Menschen dafür sensibilisiert werden, die nicht direkt mit der Fabrik Automation zu tun haben, weil viele Produkte unseres täglichen Lebens industriell produziert werden.

Drei verschiedene Motive verdeutlichen die Wichtigkeit einer nachhaltigen Produktion, um den nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Zukunft zu sichern. Die wiederkehrenden Motive Mädchen im Kleid mit Farbe Rot und der Roboterarm unterstreichen, dass die Automatisierung dazu dient, den Menschen bei der Erreichung seiner Ziele zu unterstützen und zu helfen. V

1. Kundenfokussierung

Unter dem Motiv Let's manufacture what matters to you wird am Beispiel einer Rakete veranschaulicht, wie in Zukunft die Entwicklung, Herstellung und Logistik von Produkten auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sein soll.  

2. Digitalisierung

Das zweite Motiv Digitally multiplying the potential of manufacturing. konzentriert sich auf die Art und Weise, wie digitale Technologien die moderne Fertigung in der Zukunft vorantreiben werden. Mit der Bedeutung „Die digitale Maximierung des Fertigungspotentials“ erläutert es, wie digitale Technologien und die Nutzung von Daten die Fertigung von bisherigen Einschränkungen befreien. Eine höhere Produktivität und Qualität bei gleichzeitigem Rückgang von Ausschuss soll Verschwendung und Mängel reduzieren.  

3. Nachhaltigkeit

Im Motiv Nachhaltige Produktion geht es um eine zukunftsfähige Produktion, die zu einer nachhaltigen Welt beitragen kann. Effizienz sei nicht nur wirtschaftlich sinnvoll, sondern entlastet auch die Umwelt.

Alle drei Themen zielen alle darauf ab, das Thema Fabrikautomation für die Gesellschaft greifbarer zu machen.

Innovationszentrum für Mechatronics CNC eröffnet


03.07.2023 | Künstliche Intelligenz und die digitale Transformation sind zwei beispielhafte Instrumente, die wertvolle Lösungsansätze zur zur Senkung der Fertigungskosten und Erhöhung der Automation liefern können, derzeit aber noch in den Startlöchern stehen. Um hier die Entwicklung voranzutreiben, hat Mitsubishi Electric in Ratingen ein neues europäisches Innovations- und Technologiezentrum (ITC) eröffnet. Mit dieser zukunftsweisenden Initiative soll der technologische Fortschritt auf Basis einer interdisziplinären und globalen Zusammenarbeit vorangetrieben werden.

Mitsubishi Electric gehört seit langem zu den Großen in der Riege der CNC-Hersteller weltweit. Das Unternehmen sieht sich als einer der Großen unter den CNC-Herstellern in erster Linie als Systempartner, der maßgeschneiderte Kundenlösungen entwickelt und die Kunden von Anfang an unterstützt. Bislang wurden diese Leistungen meist von der Muttergesellschaft in Japan erbracht und weltweit adaptiert. Mit dem ITC baut der Automatisierer ein neues europäisches Kompetenzzentrum auf. Darin werden erfahrene Spezialisten aus mehreren Ländern Europas zusammengezogen. Die Bedürfnisse europäischer Kunden sollen im Fokus ihrer Arbeit stehen, um innovative Lösungen für den europäischen Markt zu entwickeln.

Jan Gesthuysen, Project Manager Engineering CNC Europe, ist zuversichtlich, dass das ITC ein Katalysator für Innovationen sein wird. Mit seinen Kollegen möchte er eine Plattform schaffen, die Kreativität, Zusammenarbeit und eine schnelle Reaktion auf die Bedürfnisse der Kunden fördert. 

Automation the World – neuer Slogan Factory Automation

09.12.2022 | Die Mitsubishi Electric Corporation führt einen neuen globalen Slogan für ihren Geschäftsbereich Factory Systems. Mit Automating the World soll der Beitrag des Unternehmens zu einer besseren Welt durch Automatisierung widergespiegelt werden. Er bringt das Ziel des Automatisierers zum Ausdruck, mit der Kombination fortschrittlicher Technologie, Know-how und Erfahrung sowie Unterstützung der Kunden als vertrauenswürdige Partner die Automatisierung zur Verbesserung der globalen Gesellschaft zu nutzen. 

Automating the World wurde auf Basis vieler unterschiedlicher Stakeholder des Globalplayers aus aller Welt formuliert. Kunden der Industrieautomation und  Mitarbeiter, die sich mit Factory Automation Systems identifizieren, zählen dazu. Für China wird dem globalen Slogan als Zusatz zizai linghuo folgen. Das bedeutet „frei und flexibel“. Er soll das lokale Verständnis des globalen Slogans unterstützen.

Gemeinsamer Service für CNC-Steuerungen und Roboter

Mitsubishi Electric Servicecenter CNC25.11.2022 | Mitsubishi Electric Germany erweitert mit der Integration des Roboter Services in die CNC Serviceorganisation das europäische Servicezentrum in Ratingen. Kundennähe und hohe Servicequalität sind zwei Säulen der Geschäftsstrategie des CNC Bereichs. Deshalb hat das Unternehmen hier schon frühzeitig eine Serviceorganisation geschaffen, die außergewöhnlich in der Branche sein dürfte.

Auch für Bereiche wie Steuerungen, Antriebe und die Peripherie, die bereits seit über 30 Jahren im Markt sind, bietet der Hersteller Ersatzteile und Service an. Hierfür wurde in Ratingen ein moderner 3D-Drucker installiert, mit dem sich neuwertige Abdeckungen und Gehäuse anfertigen lassen. Damit lässt sich der Lebenszyklus dieser Produkte verlängern.

Reparatur im Sinne der Nachhaltigkeit

Bei Service und Vertrieb steht die Reaktionsschnelligkeit im Fokus, um eine hohe Verfügbarkeit der Maschine sicherzustellen. In einem großen Lager wird hierzu die Ersatzteilversorgung von Produkten für Europa koordiniert. Qualifizierte Servicetechniker tauschen defekte Antriebe oder Steuerungskomponenten umgehend gegen ein funktionsfähiges Ersatzteil aus und senden das defekte Teil zur Fehleranalyse und Reparatur in die Servicewerkstatt zurück.

Im Sinne der Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung repariert Mitsubishi Electric schon seit den 90er Jahren die defekten Retouren und testet diese auf Herz und Nieren. Anschließend werden die überholten Teile mit zwei Jahren Garantie wieder in den Kreislauf zurückgebracht. Diese Strategie bietet ein wirksames Instrument gegen globale Lieferengpässe und sichert die Produktionsfähigkeit der Kunden.

Im Zuge des 2017 gestarteten Digitalisierungsprojekts sind in Europa die beiden Divisionen Factory Automation und Mechatronics CNC immer enger zusammengerückt. Als logische Konsequenz hat der Hersteller jetzt den Service für Mitsubishi Electric Roboter in die Serviceorganisation der CNC Steuerungen integriert.

Geva – 30 Jahre Mitsubishi Electric in Österreich

Mitsubishi Electric Oesterreich18.11.2022 | Seit 30 Jahren ist die Geva Elektronik- und Handelsgesellschaft GmbH der Partner für Mitsubishi Electric Automatisierungstechnik in Österreich. Seit 1984 ist das Traditionsunternehmen in Familienbesitz, zunächst von den Gründern und Namensgebern Gerhard Schich und Eva Löffler geleitet. Seit 2009 führt Martin Schich das Unternehmen in der nächsten Generation erfolgreich weiter. 

Mitsubishi Electric gewann im Jahr 1992 Geva als verlässlichen Partner für den Bereich Automatisierung sowie die entsprechenden Dienstleistungen. Beide verfolgen das gemeinsame Ziel, moderne und zukunftsweisende Technologien und Lösungen des weltweit führenden Automatisierers für Österreich anzubieten. Dabei möchten sie auch Innovationen für den Bedarf von morgen erkennen und umsetzen. Bis heute ist das über die gesamte Bandbreite der Automatisierungsmöglichkeiten gelungen.

„Markt- und Kundenorientierung dienen nicht nur der Geschäftsbeziehung und Partnerschaft, sie sind das Fundament einer Freundschaft auf unbegrenzte Zeit", sagt Geva Geschäftsführer Martin Schich. "Sie zu erhalten ist für uns ein hohes Gebot“. Division Manager Stefan Knauf, Mitsubishi Electric freut sich über: „Eine so lange erfolgreiche Zusammenarbeit ist nicht selbstverständlich und wir sind sehr stolz und dankbar dafür.“

Virtuelle Fabrik-Touren durch Produktionsstandorte 

24.08.2022 | Nicht jeder kann vor Ort an einer Führung durch die Produktionsstätten von Mitsubishi Electric teilnehmen, dafür ist Japan zu weit entfernt. Deswegen bietet der Automatisierer jetzt virtuelle Touren durch Nagoya und Fukuyama an. So können Interessierte einen Blick in Teile dieser Fabriken und Ausstellungsräume werfen. Dabei erhalten sie auch Informationen über die aktuellen Produktionsmethoden.    

Industrie 4.0 und digitale Transformation sind heute populäre Begriffe. Auf ihrer Reise zur digitalen Fertigung ist es für Unternehmen wichtig, sich im Vorfeld über Best Practices und Anwendungen für Ihre eigene Produktion zu informieren.


Lesetipp: Ctrlx Automatisierungsplattform


Vor der Covid 19 Pandemie haben Tausende Personen aus aller Welt die Produktionsstandorte von Mitsubishi Electric in Fukuyama und Nagoya, Japan besucht. Ihr Fokus lag dabei darauf, zu erfahren, wie Mitsubishi seine digitale Fertigung nutzt und das e-F@ctory-Konzept zur Herstellung seiner eigenen Produkte einsetzt. Bei der Virtual Factory Tour kann man sich nun rund um die Uhr über neue Technologien und Produktionsmethoden informieren. Folgende Online-Werksbesichtigungen stehen auf der Webseite zur Verfügung:

Nagoya: Produktion von speicherprogrammierbaren Steuerungen

Die erste Video Tour zeigt, wie die Produkte zur Fabrikautomatisierung im Nagoya Werk hergestellt werden. Der Besucher erhält zudem Einblicke in Arbeitsabläufe, Fertigungstechnologien und die Produktion von speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS).


Fukuyama: Produktion von Komponenten für Stromüberwachung und Verteilung

Die zweite Video Tour stellt die Produktionslinien im Fukuyama Works vor. Sie nutzen die integrierte FA-IT-Lösung "eF@ctory", um eine digitale Fertigung zu realisieren. Der Rundgang durch das Fukuyama-Werk führt durch die Fertigung von Leistungsschaltern und Leiterplatten und das Bürogebäude. Die Darstellung, wie Prozesse mit künstlicher Intelligenz (KI) und anderen Spitzentechnologien in der digitalen Fertigung verbessert wurden, gibt es obendrauf.

Online Mechatronics Solution Center

Das Mechatronics Solution Center informiert Besucher über Bearbeitungsmaschinen, Computerized Numerical Controllers (CNCs) und andere Werkzeugmaschinen.

Partnerschaft mit Novali für Batterie Großserienfertigung

18.07.2022 | Mitsubishi Electric Europe und das belgische Start-up Novali haben sich zusammengeschlossen, um die Großserienfertigung von Batteriezellen in Europa voranzutreiben. "Diese strategische Partnerschaft zielt darauf ab, die Abhängigkeit Europas von externen Batteriequellen zu reduzieren und die Herstellungskapazitäten innerhalb des EU-Handelsblocks zu stärken.

Zum Beitrag


Fertigung von Lithium-Ionen-Batterien in Europa

12.05.2022 | Die Fertigung von Lithium-Ionen-Batterien in Europa war bislang kaum der Rede wert, doch nun ist eine Trendwende erforderlich. Michael Grondowski, Business Development Manager – Central Europe bei Mitsubishi Electric Europe B.V: „Angekündigt sind Produktionsanlagen für eine Jahresleistung von insgesamt rund 750 GWh."

Zum Beitrag

Wer ist Mitsubishi Electric?

Mitsubishi Electric ist ein global anerkannter Marktführer in Herstellung, Marketing und Vertrieb elektrischer und elektronischer Geräte für Industrietechnologie, Energie, Informationsverarbeitung und Kommunikation, Weltraumentwicklung und Satellitenkommunikation, Unterhaltungselektronik, Mobilität und Gebäude Technologie sowie Technik für Heiz-, Kälte- und Klimaanlage. 2021 feiert der Automatisierer sein 100-jähriges Firmenjubiläum. Mit rund 146.500 MitarbeiterInnen erzielte das Unternehmen zum Ende des Geschäftsjahres am 31.03.2020 einen konsolidierten Umsatz von 40,9 Milliarden US Dollar*. Mitsubishi Electric betreibt in 30 Ländern Fertigungsstätten, Vertriebsbüros, Forschungsunternehmen und Entwicklungszentren. Seit 1978 ist Mitsubishi Electric in Ratingen, Deutschland als Niederlassung der Mitsubishi Electric Europe vertreten. Mitsubishi Electric Europe ist eine hundertprozentige Tochter der Mitsubishi Electric Corporation in Tokio. E-Mail-Adresse: mitsubishi-automation@meg.mee.com, Webseite: https://de.mitsubishielectric.com/fa/

Das könnte Sie auch interessieren...

Künstliche Intelligenz | Trends und Entwicklungen

Künstliche Intelligenz | Trends und Entwicklungen

Die Künstliche Intelligenz (KI) wird unser Leben in einer Weise verändern, die wir nie für möglich gehalten hätten. Es...
Predictive Maintenance für Robotik, Maschinen und Anlagen

Predictive Maintenance für Robotik, Maschinen und Anlagen

Mit Künstlicher Intelligenz (KI) ist auch man auch vorher schon schlau. Mitsubishi Electric setzt seine konzerneigene KI...
Cobot | Kollaborierende Roboter als neuen Mitarbeiter entdecken

Cobot | Kollaborierende Roboter als neuen Mitarbeiter entdecken

Der Einzug von Cobots bzw. kollaborativen Robotern in die Fertigungshallen ist im vollen Gange. Diese revolutionäre...
Intelligente CNC Steuerung für Werkzeugmaschinen

Intelligente CNC Steuerung für Werkzeugmaschinen

Mitsubishi Electric zeigt, wie Werkzeugmaschinen in vernetzten Produktionssystemen, mit intelligenter CNC Steuerung, ...
Batterieproduktion | Fakten und Technologien

Batterieproduktion | Fakten und Technologien

Leistungsfähige Fahrzeug Batterien für die Elektromobilität werden in hochautomatisierten Prozessen hergestellt. Wie die...
Roboter Programmieren | Software und Steuerung

Roboter Programmieren | Software und Steuerung

Ob es sich um Industrieroboter oder Cobots handelt: Ohne passende Software und ein interaktives Roboter programmieren...

Autorenangabe
Silvia von Dahlen

Silvia von Dahlen ist
Referentin Marketing Communications bei Mitsubishi Electric Europe B.V. in Ratingen.