Die Linearachse ist ein Kernbaustein in der Automatisierung und Präzisionsmesstechnik. Wir stellen Ihnen hier Neuentwicklungen verschiedener Unternehmen vor, ihre Funktionsweisen und Anwendungsbereiche. Erfahren Sie, wie Sie mit diesen Linearachsen Vorteile in Ihrer Konstruktion generieren.

Jenny Science Linearmotorachse

 

Inhalt

Linearachse mit versenktem Linearmotor

25.09.2023 | Die Lxs Shuttle Linearmotor Achsen F120 von Jenny Science wurden für Fahrwege bis zu 1600 mm ausgelegt. Sie zeichnen sich durch einen versenkten Linearmotor aus und bauen nur 45 mm hoch. Der integrierte neue Motor ist stärker mit einer Nennkraft von 120 N und Spitzenkraft bis zu 300 N. Robustere Führungen nehmen hohe Kraftmomente von querliegenden Ausleger-Achsen auf. Die Einkabellösung vereinfacht Installation und Wartung. Das absolute Messsystem braucht keine Referenzfahrt mehr, was den Betrieb effizienter macht.

 

Linearantrieb mit Metallband Abdeckung für den Reinraum


07.06.2021 | IEF-Werner hat das Standardprogramm an Linearantrieben um eine Version mit Metallbandabdeckung erweitert. Das Metallband schützt den Linearantrieb auf der einen Seite vor dem Eindringen von Schmutz oder Partikeln. Auf der anderen Seite verhindert es die Partikelabgabe an die Umgebung. Damit eignet sich solch ein Linearantrieb für den Einsatz im Reinraum nach ISO 14644-1 von Klasse 1 bis 8.

Die Anforderungen an die Sauberkeit von Lineareinheiten sind in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen – insbesondere in der Pharmaindustrie und Medizintechnik. „Je nach Applikation konnten wir mit unseren Achsen bisher eine Reinraumtauglichkeit zwischen ISO-Klasse 6 und 8 umsetzen“, erläutert Thomas Hettich, Produktmanager bei der IEF-Werner GmbH. „Um diese deutlich zu verbessern, haben wir ausgewählte Lineareinheiten aus unserem Programm mit einer Metallbandabdeckung ausgestattet, um ein möglichst großes Anwendungsspektrum abbilden zu können.“

Erhalten haben die Metallbandabdeckung der Spindelantrieb Profiline 70 MB, die Zahnriemenantriebe Modul 65/15 MB und 115/42 MB sowie die Direktantriebe Euroline 140 und 200. Die Metallbandabdeckung von den Linearantrieben bestehen aus korrosionsbeständigem Stahl. Sie haben eine glatte, leicht zu reinigende Oberfläche. Eine Magnetleiste hält die Abdeckung auf Position. Sie wird an die Endplatte oder die Umlenkköpfe geklemmt. Das Metallband lässt sich einfach tauschen, ohne dabei funktionsrelevante Bauteile demontieren zu müssen.

„Die Abdeckung kapselt den Linearantrieb. Deshalb gelangen kaum Partikel in die Achse, noch sondert sie signifikant Partikel an die Umgebung ab“, beschreibt Herr Hettich. Damit können diese Linearantriebe jetzt auch in Reinräumen nach ISO 14644-1 von Klasse 1 bis 8 und nach GMP Standard für Pharma- und Medizintechnik eingesetzt werden. Das hat das Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) geprüft und nach DIN EN ISO 14644-1 zertifiziert. „Die Linearachsen eignen sich auch für Lackierstraßen oder staubige Umgebungen bzw. für alle Applikationen, in denen bewegte Teile abgedeckt werden müssen“, erklärt der Produktmanager.

Aus Einzelantrieben werden Mehrachssysteme

Damit der Anwender nicht nur einzelne lineare Achsen verbauen kann, hat IEF-Werner die Profiline 70 MB sowie die Module 65/15 MB und 115/42 MB zur gleichen Zeit auf den Markt gebracht. So lassen sich mehrere elektrische Achsen zu Mehrachssystemen mit Metallbandabdeckung zusammenstellen.

Jeder hier beschriebene Antrieb führt der Automatisierer optional auch mit einer Absaugung aus. Die Baugruppe gibt es mit mehreren Anschlussmöglichkeiten. „Damit können wir Partikel von der Linear Achse absaugen und frische Luft als Sperrluft hineinblasen, um das Eindringen von Stäuben zu verhindern. Das bietet sich um Beispiel für Lackierstraßen an“, beschreibt der IEF-Experte. Die Absaugung lässt sich einfach handhaben, erfordert nur wenig Leistung und der Anwender kann diese auch für ein Dreiachs-System einsetzen.

Der Spindelantrieb Profiline 70 MB erreicht ohne Absaugung bei einer Geschwindigkeit von 0,2 m/s die Reinraumklasse 6. Mit Absaugung erfüllt der Antrieb bei gleicher Geschwindigkeit die Anforderungen an ISO-Klasse 1. Die Zahnriemenantriebe Modul 115/42 MB und 65/15 MB können beispielsweise ohne Absaugung bei einer Geschwindigkeit von 0,5 m/s bis ISO-Klasse 5 eingesetzt werden – mit Absaugung bis Klasse 1.

Dynamische und präzise Direktantriebe für Handhabung und Montage

IEF Werner Euroline Mehrachssystem


13.07.2020 | Direktantriebe eignen sich für den Einsatz in dynamischen und präzisen Handhabungs- und Montagearbeiten. Sie sind kompakt, schnell, positioniergenau und wiederholgenau. IEF-Werner hat nun seine bewährte Euroline Baureihe um die Variante Euroline 140 erweitert. Der kompakte elektrische Linear Actuator bietet einen Hub bis 3,75 m und eine maximalen Geschwindigkeit von 5 m/s. 


Hubsäule | Ergonomische Höhenverstellung


Die verschiedenen Ausführungen der Linearantriebe eignen sich besonders gut für dynamische und präzise Anwendungen. So findet ein Euroline Linearantrieb z. B. Einsatz in der Handhabungs- und Montagetechnik oder in der Halbleiter- und Elektronikfertigung. Der neue Linearantrieb Euroline 140 bewegt kleine und mittelgroße Handhabungsgewichte von bis zu 30 kg.

Linearantrieb für präzisen Einsatz in Messsystemen

Der Actuator ist extrem leise, schnell und positionsgenau und damit bestens geeignet für den Einsatz in Messsystemen. Durch seine flexible Metallbandabdeckung ist der Direktantrieb gekapselt. Das verhindert das Eindringen von Schmutz und das Freisetzen von Partikeln weitestgehend.

Der lineare Antrieb arbeitet aber nicht nur in schmutzigen sondern auch in sehr sauberen Umgebungen wie im Reinraum oder in der Pharmazie zuverlässig. Mit der Euroline 140 lassen sich mehrere unabhängige Schlitten platzsparend auf einer Führung anbringen. Die Lineareinheit eignet sich sehr gut zum Aufbau eines  mehrachsigen Positioniersystems beispielsweise mit dem Linearantrieb Euroline 200.

Der kleinste Hub des Linearantriebs liegt bei 10 mm und reicht in 48 mm Schritten bis maximal 3754 mm. Die maximale Geschwindigkeit beträgt 5 m/s bei einer Wiederholgenauigkeit von ± 0,005 mm. Die Spitzenkraft des Antriebs beträgt 420 N. Am Schlitten kann die Euroline 140 Drehmomente bis zu 200 Nm aufnehmen.

In der Lineareinheit integriert sind alle Komponenten wie Linearmotor und Wegmesssystem. Damit erhält der Kunde seine einbaufertige Pick+place Anwendungen. Der Einbau der kompakten Lineareinheit erfordert nur wenig Aufwand bei Konstruktion und Montage und einen geringen Platzbedarf.

Linearachsen für effiziente Verpackungsautomation

06.05.2020 | Rollon bietet für die Verpackungsautomation ein umfassendes Programm an Linearaktuatoren und Linearführungen. Diese Linearkomponenten sorgen für effiziente Lösungskonzepte beim Handling in Verpackungsanlagen, Palettierern und Pickerlinien. 

Ob Industriegüter, Lebensmittel oder Pharma, in Kooperation mit den Systemintegratoren, Maschinenbauern und Partnern schafft der Lineartechnikspezialist technisch und wirtschaftlich optimale Automatisierungskonzepte. 

Diese werden für Maschinen, Anlagen und Roboter der Branche individuell konzipiert und passgenau zugeschnitten. Die Linearachsen der Actuator Line eignen sich dank ihrer hohen Leistungsfähigkeit, Belastbarkeit und Präzision für den Einsatz in der Pick-and-place Automation und Verpackungs Maschinen.

Darunter befinden sich auch die Zahnriemen getriebenen Achsen des Smart Systems. Diese Lineareinheiten verfügen über selbsttragende Aluminiumstrangpressprofile. Diese ermöglichen hohe Tragzahlen, Verfahrgeschwindigkeiten, eine lange Lebensdauer und erreichen hohe Taktzahlen in den Verpackungsmaschinen bei geringem Eigengewicht.

Die zahnriemengetriebenen Komponenten sind damit prädestiniert für den Aufbau von Mehrachssystemen in Verpackungsprozessen. Für den Einsatz in sauberen Umgebungen wie der Lebensmittel- und Pharmaindustrie stehen spezielle Linearachsen zur Verfügung, die besonders leicht zu reinigen sind und höchsten hygienischen Ansprüchen entsprechen.

Mit ihnen lassen sich zudem sehr lange Y-Achsen mit großen Spannweiten mit geringer Durchbiegung umsetzen. Sie sind für den Dauereinsatz in der Verpackungstechnik und Umgebungen mit abrasiven Stäuben ausgelegt.

Lineartechnik für alle und im Besonderen

08.10.2019 | Auf der Motek in Stuttgart berichtet Rainer Ott, Technischer Verkauf, Dr. Erich Tretter GmbH + Co., Rechberghausen, in einem Interview über die Neuheiten, die Dr. Tretter auf der diesjährigen Motek in Stuttart vorstellt. Wir haben ihm folgende Fragen gestellt:

  1. Welche Highlights präsentieren Sie auf der diesjährigen Motek?
  2. Bleiben wir bei den Movitec Achsen: Was sind die Features dieser Baureihe?
  3. Für welche Anwendungen sind die Achsen besonders prädestiniert?
  4. Ein passendes Standardprodukt ist immer prima, was aber, wenn sich keines findet?

Vertikale Auslegerachse für dynamische Anwendungen

04.09.2019 | Hiwin fügt zu den Linearmodulen HM mit quadratischem Querschnitt und den Lineartischen HT mit integrierter Doppelführung jetzt die Auslegerachse der Serie HC für Vertikal-Anwendungen hinzu. Die Auslegerachse HC ist mit einem Omega Zahnriemenantrieb ausgestattet, der kompakt im Antriebsblock integriert ist.

Der Antriebsblock mit Motor und Getriebe steht bei dieser Achse ortsfest, während sich der leichte Ausleger bewegt. Durch die ausgeklügelte Struktur des Aluminiumprofils besitzt der Ausleger trotz seines geringen Gewichts eine hohe Torsionssteifigkeit und eignet sich so für dynamische Applikationen.

Durch den Einsatz von hochwertigen Profilschienenführungen im Inneren der Achse erreichen die kompakten Linearachsen eine hohe Leistungsdichte und sehr gute Performance.

Eine Vielzahl an Optionen, die bereits im Standard verfügbar sind, wie pneumatisches Klemmelement, Endschalter, Wegmess-System oder Antriebsadaption für alle gängigen Motoren sowie der in Millimeterschritten frei wählbare Hub, machen die Auslegerachse HC zu einem individuell konfigurierbaren Allrounder. Die Konfiguration gestaltet sich dabei besonders anwenderfreundlich mit nur wenigen Klicks im hauseigenen Konfigurator.

Linearachsen für Portalsysteme, kartesische Achs- oder Scara-Roboter

rollon011822.01.2018 | Die besonders geschützten Linearachsen der Produktfamilie „Plus System“ von Rollon eignen sich als Basis für Mehrachssysteme, kartesische Achsroboter oder die Linearbewegung von Scara Robotern. Sie können unter vielen Umgebungsbedingungen in Produktionslinien sowie Handhabungs- und Verpackungsanwendungen eingesetzt werden.

Das Plus System besteht aus den drei Produktserien „ELM“, „Robot“ und „SC“, deren Eigenschaften sich sehr gut ergänzen. Alle Linearchsen des Plus Systems haben einen selbsttragenden Rahmen aus stranggepresstem eloxiertem Aluminium. Der Antrieb erfolgt durch einen stahlverstärkten Zahnriemen.

Die Baureihe umfasst robuste Linearachsen, die bezüglich Traglast, Momentensteuerung, Geschwindigkeit und Beschleunigung durch sehr hohe Leistung bieten. Für Anwendungen in rauen Umgebungen bzw. bei häufigem Wasserkontakt, sind alle Linearachsen des Plus Systems als korrosionsgeschützte Varianten mit haltbaren Edelstahlelementen lieferbar. Ein umfangreiches Sortiment an hochwertigen Zubehörteilen macht das Plus System zu einem echten Lineartechnik-Baukasten.

Die vielseitige Baureihe ELM bietet vier Baugrößen von 50 bis 110 mm Profilbreite. Die präzise Bewegung des Laufwagens erfolgt durch Linearführungen oder durch ein optionales Laufrollensystem. Die ELM-Serie hat eine sehr gute Andichtung gegen Verunreinigungen: Ein Abdeckriemen aus Polyurethan schützt den Riemenantrieb und das Linearführungssystem vollständig vor Staub, Schmutz, Fremdkörpern, Flüssigkeiten und anderen Verunreinigungen. Die für die Linearbewegung verwendeten Komponenten wie Schmierstoffreservoir, Linearführungswagen und Doppellippendichtungen machen das System wartungsarm.


Miniatur Schrittmotor positioniert auf engstem Raum


Die Linearachsen der Robot-Serie eignen sich für Anwendungen mit hohen Tragzahlen, bei denen der Laufwagen starken Kräften unterworfen ist oder für Linearbewegungen von kompletten Scara-Robotern, die in Produktionslinien eingesetzt werden sollen. Die Baureihe ist robust und bietet hohe Tragzahlen. Die Lineareinheiten gibt es in vier Baugrößen von 100 mm bis 220 mm Profilgröße, auf Wunsch auch als Version 2C mit zwei unabhängigen Laufwagen.

Die Linearachsen der SC-Serie wurden speziell für den Einsatz als Vertikalachsen bei der Gantry-Bauweise konzipiert oder für Anwendungen, bei denen sich das Aluminiumprofil bewegt, während der Laufwagen feststeht. Es gibt sie in drei Baugrößen mit 65, 130 und 160 mm Profilbreite. Die SC-Serie wurde für hohe Tragzahlen und schnelle Arbeitszyklen entworfen. Ihre spezielle Konzeption ermöglicht es, sie mit den kompatiblen Linearachsen der Robot-Serie zu kombinieren, ohne dass Adapterplatten notwendig sind.

Linearachse News Archiv

Schmierfreie Linearachse mit schnellen Steilgewinden

22.09.2016 | Klein, leicht und flach ist die schmiermittelfreie Miniatur-Linearachse „Drylin SLN-27“ von Igus. In Kombination mit den „Ddryspin“-Steilgewinden lassen sich neben einfachen Handlingaufgaben damit auch blitzschnelle Sensorverstellungen mit Schrittmotor oder DC-Motor zum guten Preis.Leistungs-Verhältnis realisieren.

Die Miniatur-Linearachse eignet sich insbesondere für Zustellbewegungen mit geringem Gewicht. Die kompakte Einheit kann so für Sensorverstellungen und leichte Handlingaufgaben in der Geräte- und Labortechnik eingesetzt werden. Sie basiert dabei auf der Miniaturgleitführung „Drylin N“ mit einer Schienenbreite von 27 mm.

Die eingesetzten Werkstoffe und das Design machen die Führugnsschiene zu einem kostengünstigen und flexiblen Gleitführungssystem. Sie besteht aus stabilem, eloxiertem Aluminium. Mit ihren kompakten Abmessungen, 22 mm Höhe und 28 mm Breite eignet sich die Lineareinheit SLN-27 vor allem für beengte Platzverhältnisse. Aufgrund der Kunststoffgleitlager in den Spindellagerungen und Führungsschlitten ist das System komplett schmiermittel- und wartungsfrei.

„Auf der Motek stellen wir die Miniatur-Linearachse in Kombination mit unseren neuen Dryspin Steilgewinden vor. Die Drylin SLN-27 ist nicht nur klein, leicht und flach, sondern mit Hüben von 25 Millimeter bei einer Umdrehung auch schnell“, sagt Stefan Niermann, Leiter des Geschäftsbereiches Drylin Linear- und Antriebstechnik der Igus GmbH. Damit eignet sich die Miniatur-Linearachse auch für schnelle Handling- und Positionierungsaufgaben. Für dynamische Bewegungsprofile und einen spielarmen Lauf können die Spindeln auch kugelgelagert werden. Das effektive Kippspiel des Führungsschlittens lässt sich über vier Stellschrauben einstellen.


Effiziente Linearführung mit Schmierzustandsüberwachung


Der Vorschub erfolgt über eine Spindel mit einem Durchmesser von 6,35 mm. Es sind die fünf Steigungsvarianten 0,8, 2,54, 5,08, 12,7 und 25,4 mm der Steilgewinde verfügbar. Mit einem Basisgewicht von nur 60 g zählt die Linearachse zu den Leichtgewichten der angetriebenen Linearführungssysteme. Selbst mit der maximalen Hublänge von 250 mm bringt der Miniatur-Aktuator lediglich 160 g auf die Waage. Wird die Achse in Kombination mit einem NEMA 11-Schrittmotor geliefert, betragen die Außenmaße immer noch kompakte 28 x 28 mm.

Zum Portfolio gehören ebenfalls DC-Motoren mit oder ohne Radialbausatz. Wahlweise lassen sich auch andere Motoren schnell und problemlos über einen Motorflansch anbinden. Der gesamte Baukasten der Drylin SLN-27 Miniaturachsen umfasst drei verschiedene Schlittenvarianten – vom günstigen Einsteigermodell über Schlitten mit manueller Spiel- und Höheneinstellung bis hin zum präzise einstellbaren Wagen mit Preload-Funktion – sowie fünf verschiedene Steigungen und drei Motorvarianten.

Linearmotorachse zur Highspeed-Positionierung

01.02.2016 | Zur Highspeed-Positionierung kleiner bis mittlerer Lasten hat Hiwin eine neue Generation der LMV-Linearmotorachsen entwickelt: Durch die kompakte Bauform, die starke Reduzierung der bewegten Massen und den Einsatz neuester Linearmotoren aus der LMSA-Baureihe bieten die hochdynamischen Achsen die gleiche Leistungsfähigkeit bei horizontalen und vertikalen Positionieranwendungen.

Ein extrem platzsparend ausgeführter, verschleißfreier Gewichtsausgleich mit magnetischer Konstantkraftfeder sorgt bei vertikaler Positionierung für optimale dynamische Eigenschaften. Zusätzlich gewährleisten die integrierten QE-Profilschienenführungen mit Synch Motion-Technologie Spielfreiheit, beste Gleichlaufeigenschaften bei minimaler Geräuschentwicklung und deutlich verlängerte Nachschmierintervalle. Durch ihre hohe Beschleunigung und Verfahrgeschwindigkeit erzielen die Highspeed-Linearmotorachsen kürzeste Zykluszeiten.

Die anschlussfertig gelieferten Einheiten zeichnen sich gegenüber herkömmlichen Positioniermodulen durch ihre hohe Leistungsdichte und ihre kompakte Konstruktion mit höchster mechanischer Stabilität aus. Zur einfachen Positionierung wird, speziell für den vertikalen Einsatz der Linearmotorachse, ein absolutes Wegmesssystem eingesetzt.

Effizienter Lineartechnik Baukasten für schwere Lasten

20.10.2015 | Die Rollon Gruppe eröffnet mit ihren Linearachsen für den Schwerlastbereich aus der Produktfamilie „Tecline“ viele Möglichkeiten für die effiziente Handhabung und Intralogistik schwerer Werkstücke. Interessant ist das vielseitige Baukastensystem insbesondere für Automobilindustrie, Logistikprozesse, Werkzeugmaschinen und Zuführeinrichtungen für Produktionsmaschinen zur Herstellung von „Weißer Ware“.



Einbaufertige Linearantriebe für schnelles und präzises Handling

30.10.2014 | IEF-Werner hat mit der Baureihe Euroline Direktantriebe im Programm, die äußerst schnell und präzise arbeiten. Weil die Einheiten einen Linearmotor, ein Wegmesssystem und eine Führung integrieren, erhält der Anwender ein leicht einbaufertiges System. Mehrere unabhängige Schlitten lassen sich auf einer Führung anbringen und somit platzsparende Systeme konstruieren

Mit unterschiedlichen Schlittenvarianten und Hubgrößen kann der Anwender diese Baureihe für verschiedene Aufgaben einsetzen. Sind hohe Anforderungen an Kompaktheit, Dynamik, Geschwindigkeit sowie an Positionier- und Wiederholgenauigkeit gestellt, zeigen Direktantriebe klar ihre Vorteile. Zum Einsatz kommen sie vorwiegend in der Handhabungs- und Montagetechnik sowie in der Halbleiter- und Elektronikfertigung. Aufgrund der hohen Genauigkeit werden sie auch öfters für Mess- und Prüfaufgaben verwendet.

Linearantrieb Varianten im Überblick

Die Ausführungen der Baureihe Euroline eignen sich für dynamische und höchst präzise Applikationen. Die Version Euroline 32 KLA ist mit einem eisenlosen Linearmotor und einem optischen, inkrementellen Wegmesssystem ausgestattet. Sie eignet sich mit ihrem guten Ansprechverhalten für schnelle Bewegungen und läuft dabei extrem leise. Die Geschwindigkeit beträgt bis zu 5 m/s, die Wiederholgenauigkeit ± 0,003 mm. Die Spitzenkraft dieser Lineareinheit liegt bei 132 N. Es sind Hübe bis 1662 mm verfügbar. Angeboten wird sie auch als vertikal betriebene Ausführung mit einem bis Hub bis 189 mm.


Verschleißfreie Spindelmutter aus Kunststoff für Schwerlast


Die Typen 120 und 170 sind mit einem eisenbehafteten Linearmotor und einem optischen Absolutwertmesssystem ausgestattet. Dadurch wird eine Referenzierung überflüssig. Aufgrund der höheren Vorschubkräfte bis 800 N eignen sie sich auch für höhere Lasten. Durch den Einsatz von Führungswagen mit Kugelkette und Vorsatzschmierelementen wird eine Laufleistung von 10.000 km ohne Nachschmieren erzielt.

Die Euroline 120 Standard hat einen Hub bis 3714 mm, die Wiederholgenauigkeit liegt bei ±0,005 mm und die Geschwindigkeit bei bis zu 5 m/s. Sie lässt sich auch mit einem Langschlitten ausstatten. Der Hub reicht bei dieser Ausführung bis 3616 mm. Die Euroline 170 gibt es ebenfalls als Standardversion und mit Langschlitten. Die Geschwindigkeit beträgt je nach Ausführung bis zu 4 m/s. Die Hübe gehen bis 3275 mm.

Linearachsen mit Spindel- und Zahnriemenantrieb

04.09.2013 | RK Rose+Krieger zeigt die jüngst durch die Baugröße 60 komplettierte Produktfamilie der „Duoline“-Zahnriemenachsen. Damit stehen die spindel- und Zahnriemen getriebene Linearachsen jetzt in jeweils vier Baugrößen 60, 80, 120 und 160 zur Verfügung. Die spindelgetriebenen Achsen sind mit einem Trapezgewindetrieb oder für Anwendungen die höchste Präzision erfordern, mit Kugelgewindetrieb lieferbar.

Die Duoline mit Kugelgewindetrieb sind mit einer mitlaufenden Spindelunterstützung ausgestattet, die für größere Laufruhe auch bei hohen Geschwindigkeiten sorgt und die Lebensdauer der Achse verlängert. Die zahnriemengetriebenen Einheiten punkten mit einem variablen Motoranschluss und damit mit einer nachträglich änderbaren Konfiguration des Motoranschlusses hinsichtlich Lage und Kupplungstyp.

Letztere setzt die vergleichsweise hohe Antriebssteifigkeit der Duoline gerade bei dynamischen Anwendungen optimal um. Beide Antriebsarten gibt es in der Protect-Ausführung (Schutzart IP40) mit einer Stahlbandabdeckung und als Duoline Safelock mit dem integrierten Safelock-Haltesystem. Das Sicherungssystem hält schwerkraftbelastete Lineareinheiten in vertikaler oder schräger Anordnung absolut zuverlässig und verhindert dauerhaft das ungewollte Absinken der Vertikalachse über alle Lebenszyklen der Linearführung.

Schneller flacher Linearantrieb zum Selberintegrieren

13.09.2011 | Physik Instrumente setzt "PI Line" Ultraschallantriebe in seine Positioniersysteme ein und ist damit in der Lage, besonders kompakte und dynamische Verstelleinheiten herzustellen. Jetzt stellt das Unternehmen eine Antriebslösung vor, die vom Kunden selbst einfach in OEM-Anwendungen integriert werden kann. Der neue Linearantrieb "U-264 Rod Drive" wurde für Stellwege von 50 bis 150 mm, Geschwindigkeiten bis 250 mm/s oder Antriebskräfte bis 15 N konzipiert.

Im Rod Drive sind die Piezoaktoren bereits mit dem Abtrieb verbunden, sodass integrationsseitig lediglich eine Führung und gegebenenfalls ein Messsystem angekoppelt werden müssen. Der Rod Drive ist ein direkter Linearantrieb. Die piezokeramischen PI Line Linearmotoren besitzen auch ohne Bestromung hohe Haltekräfte, die oberhalb der Stellkräfte liegen. Somit vermeiden sie im Stillstand jegliche Wärmeentwicklung.

Im Gegensatz zu Motor-Spindel-Kombinationen, die die Linearbewegung durch die mechanische Transmission der rotatorischen Bewegung des Motors erzeugen, verzichtet der Rod Drive auf mechanische Komponenten wie Zahnräder, Getriebe oder Spindeln zugunsten der Baugröße, der Zuverlässigkeit und der Geschwindigkeit. Eine analog ansteuerbare Treiberelektronik erzeugt die elektrischen Spannungen für den Betrieb der Piezomotoren.

Der Antrieb eignet sich beispielsweise für das Bewegen von Shuttern, Sortierern, Pipetten, Messsonden etc. Mit dem Rod Drive lassen sich auch präzise Positioniersysteme in einer Genauigkeitsklasse von wenigen Mikrometern bis unter einen Mikrometer realisieren.

Zahnriemenantrieb mit gegenläufigen Schlitten

Festo Zahnriemenachse22.08.2011 | Bei der elektrischen Zahnriemenachse ELGG von Festo werden zwei Schlitten mit nur einem Zahnriemen synchronisiert – und dabei von nur einem Motor angetrieben. Mehrere Aufgaben in einem Arbeitsgang sind für die schnelle Achse damit kein Problem. Für ein Plus an Verwindungssteifigkeit sorgt die optionale Mittenstütze. Durch sie eignet sich der Antrieb auch für besonders lange Hübe.

Die elektrische Zahnriemenachse ELGG zentriert, vereinzelt, separiert und spreizt schnell und energieeffizient. Sie öffnet Türen im Sekundentakt und übernimmt zuverlässig verschiedene Greifaufgaben. Die Zahnriemenachse eignet sich zur  Kleinteilemontage, die die Photovoltaik- und Flat Panel-Industrie, Sonder- und Verpackungsmaschinen sowie dieHandhabungs-, Transport- und Fördertechnik.

Die einfache wie flexible Konstruktion spart Gewicht und damit Energie, reduziert Wartungskosten und Installationsaufwand. Dazu gibt es ein umfassendes Zubehörprogramm mit vielseitigen Befestigungselementen, Sensorik sowie Axialbausätze für Festo Schritt- und Servomotoren. Darüber hinaus bietet die ELGG eine Lebensdauer von 5000 km.


Servomotor und Servoverstärker vorausschauend gewartet mit KI


Die Auslegung der ELGG erfolgt mit der Software Positioning Drives. Auf die Achsen abgestimmte Antriebspakete in Schrittmotor- und Servotechnologie garantieren die schnelle Auswahl und die richtige Dimensionierung. Verschleißarm bewegt werden die Schlitten wahlweise über eine Kugel- oder Gleitführung. Ihre Inbetriebnahme lässt sich schnell und komfortabel mit dem Configuration Tool FCT.

Grundlagen der Linearantriebe

IEF-Werner zeigt in diesem Grundlagen Webinar, wie Positioniersysteme flexibler, einfacher und leistungsfähiger werden. Es werden u. a. der Aufbau und die Funktion der einzelnen Linearantrieb Typen vorgestellt und Anwendungen vorgestellt.

 

Quellenangabe: Dieser Beitrag basiert auf Informationen folgender Unternehmen: Festo, Hiwin, IEF-Werner, Igus, Jenny-Science, Physik Instrumente, Rollon.

Das könnte Sie auch interessieren...

Linearführung | Präzise, leicht, langlebig

Linearführung | Präzise, leicht, langlebig

Mit einer Linearführung lassen sich auf verschiedenste Arten lineare bzw. geradlinige Bewegungen in Maschinen und...
Lineareinheit | Mit Spindelführung und Kugelgewindetrieb

Lineareinheit | Mit Spindelführung und Kugelgewindetrieb

Eine moderne Lineareinheit ermöglicht präzise und wiederholbare Bewegungen. Sie steigert nicht nur die Effizienz,...
Cobot | Kollaborierende Roboter als neuen Mitarbeiter entdecken

Cobot | Kollaborierende Roboter als neuen Mitarbeiter entdecken

Der Einzug von Cobots bzw. kollaborativen Robotern in die Fertigungshallen ist im vollen Gange. Diese revolutionäre...
Kugelgewindetrieb | Sich drehende Kugelumlaufspindel

Kugelgewindetrieb | Sich drehende Kugelumlaufspindel

Der Kugelgewindetrieb wandelt eine Drehbewegung in eine Längsbewegung. Dabei verursacht er eine geringere Reibung als...
Wellgetriebe | für Industrieroboter, Cobots + Handling

Wellgetriebe | für Industrieroboter, Cobots + Handling

Wellgetriebe eignen sich für Anwendungen, die präzise in der Positionierung sind und eine hohe Wiederholgenauigkeit...
Teleskopschienen | Für Möbel, Auto, Industrie

Teleskopschienen | Für Möbel, Auto, Industrie

Teleskopschienen sind unverzichtbare Elemente in einer Vielzahl von Anwendungen, von Küchenauszügen bis zu industriellen...

Autorenangabe
Angela Struck

Angela Struck ist Chefredakteurin des developmentscouts und freie Journalistin sowie Geschäftsführerin der Presse Service Büro GbR in Ried.