Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

Turck2a1119SPS Halle 7, Stand 250

Turck erweitert sein Interface-Portfolio mit der kompakten, einkanaligen IMXK-Reihe für Schaltkästen mit geringer Tiefe, wie sie häufig in modularen Maschinen oder mobilen Applikationen eingesetzt werden. Mit nur 77 mm Tiefe ist die IMXK-Reihe 35 Prozent kürzer als klassische Interfacegeräte neuester Bauart. In Sachen Genauigkeit und Geschwindigkeit unter realen Bedingungen stehen die IMXK jeweils an der Spitze der vergleichbaren größeren Gerätetypen.

Als zugehörige Betriebsmittel eignen sich die IMXK zum Anschluss von eigensicheren Feldgeräten bis in Zone 0. Sie selbst können in Ex-geeigneten Gehäusen in der Zone 2 montiert werden. Alle Varianten sind in funktional sicheren Kreisen bis SIL2 einsetzbar. Zum Start gibt es vier Varianten: Trennschaltverstärker für digitale Eingangssignale (IMXK12-DI), Ventilsteuerbausteine für digitale Ausgangssignale (IMXK12-DO) sowie Messumformer-Speisetrenner für analoge Eingangssignale (IMXK12-AI) und Trenner für analoge Ausganssignale (IMXK12-AO).

Zur Kompensation von Spannungsschwankungen und zum Betrieb mit 12 V Bordnetzspannung werden die Geräte mit 10…30 VDC versorgt. Der weite Einsatztemperaturbereich von -25° bis 70 °C erlaubt den Einsatz auch in der Nähe von Maschinen und Motoren, wo häufig höhere Temperaturen herrschen.


 weiterer Beitrag des Herstellers           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!