Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

minebea0219Saliot kombiniert bei der neuen smarten Leuchte Technologien von Minebea Mitsumi, mit denen sich die Beleuchtungsposition, Grad der Dimmung, Lichtverteilungswinkel und Farbtemperatur komfortabel über eine App steuern lassen. Dank einer ultradünnen Linse mit unterschiedlichen Oberflächen der Vorder- und Rückseite entsteht ein Prismen-Muster, welches das Licht geschickt kontrolliert und den Lichtverlust auf ein Minimum reduziert.

Die lichtsammelnde Oberfläche der 1 mm dünnen Linse besteht aus optischen Elementen, die das Licht  vermengen und der ungleichmäßigen Verteilung entgegenwirken. Die Verteilungsoberfläche hingegen vereint zwei Linsen mit verschiedenen Eigenschaften, wodurch eine gleichmäßige Lichtverteilung gewährleistet wird. Eine integrierte Fresnel-Linse nimmt hierbei zusätzliche Feinregulierungen in der Linsenmitte vor. 

Durch die Kombination von Linse und Motor kann der Lichtverteilungswinkel je nach Modell von 9° bis 40° eingestellt werden. Dank Bluetooth Smart CSR mesh ist die simultane Steuerung von bis zu 100 Leuchten mit nur einem Endgerät möglich. Die Steuerung erfolgt bequem via Smartphone oder Tablet. Über ein Schienensystem, das an der Decke oder der Wand angebracht wird, lässt sich die Installation der meisten Modelle durch einfaches Zusammenstecken ausführen.

Das Modell „V6 series 55w spotlight“ bietet zusätzlich eine Tracking-Funktion, die es ermöglicht, eine Person oder ein bewegliches Objekt durch einen IR-Sender zu verfolgen und die Beleuchtungsposition automatisch auf das Beleuchtungsziel zu richten. Dies reduziert den Zeitaufwand und die Kosten eines manuellen Vorganges.

Saliot wurde bereits mit dem Lightfai International Innovation Award 2016, dem Good Design Award Japan 2016 und dem IF Design Award Deutschland 2017 ausgezeichnet.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Beiträge von Minebea Mitsumi

  • Zahlreiche Pflegeeinrichtungen sind in der Coronakrise händeringend auf der Suche nach der nötigen Ausstattung für ihre Mitarbeiter. In großen Teilen Europas schwindet der Vorrat an Schutzkleidung und Atemschutzmasken.  Verantwortliche der meisten Länder raten derzeit generell zum Tragen von Schutzmasken in der Öffentlichkeit, auch wenn es nur Behelfsschutzmasken sind. Minebea Mitsumi Präsident Yoshihisa Kainuma und Europa-Chef Jörg Hoffmann initiierten nun die Verteilung von insgesamt 17.000 N95-Schutzmasken rund um die 17 europäischen Standorte.  
  • Interpack Eine von vielen Auswirkungen der Corona-Pandemie sind weltweite Versorgungsengpässe wegen der erhöhten Nachfragen nach Waren, begrenzte Produktionskapazitäten und lokale Import- und Exportbeschränkungen. Wie jedes andere Unternehmen müssen sich Lebensmittel- und Arzneimittelhersteller dem Covid-19-Risiko stellen. Gleichzeitig spielen sie eine wichtige Rolle bei der Versorgung der Bevölkerung. Minebea Intec bietet seinen Kunden besondere Unterstützung als Maßnahme für ununterbrochene Lieferketten an.  
  • Künstliche Intelligenz wird Prognosen zufolge eines großen Einflusses auf Gesellschaft, Kultur und Wirtschaft haben. Die Anwendung von KI in Städten und urbanen Umgebungen, kurz Smart City, ist ein stark diskutiertes Thema. Am brisantesten stellt sich derzeit innerhalb dieser Debatte die Emotionale Künstliche Intelligenz, also KI mit EQ dar. Minebea Mitsumi beschäftigt sich mit der Thematik, denn KI und Smart City sind hier Produkt- und Entwicklungszweige.
  • Minibea Mitsumi und Renesas Electronics haben gemeinsam einen sensorbasierten Schrittmotor mit Resolver und Schrittmotorsteuerung entwickelt. Der Resolver basierte Motor wurde für den Einsatz in Robotern, Büroautomation, Medizintechnik und Pflege optimiert. Solche Anwendungen erfordern Motoren mit einer präziseren Motorsteuerung und miniaturisierte Formfaktoren. Zudem müssen sie robust gegen Umgebungseinflüsse sein.
  • Die Übernahme der Mast Kunststoffe GmbH & Co. KG durch Minebea Mitsumi erfolgte im Zuge der geplanten Unternehmensnachfolge. Damit soll das Produktportfolio um die Entwicklung und Fertigung von Antriebselementen gestärkt und  erweitert werden. Peter und Ulrich Mast sind sich einig, dass das MinebeaMitsumi Technology Center ein starker und dynamischer Partner für die zukünftige Ausrichtung ist. Die beiden Geschäftsführer bleiben in ihrem Amt. Mit der Sicherung der bestehenden Arbeitsplätze haben sie ein wichtiges Ziel bei der Nachfolgeregelung erreicht.
  • Mit dem neuen Experience Center „EC“ in Bangkok, Thailand, bietet Minebea Intec 100 % Support und Service vor Ort in Südostasien. Besucher haben die Möglichkeit sich im brandneuen Showroom live einen Eindruck vom kompletten Produktportfolio zu machen, persönliche Trainings- und Produkttest durchzuführen sowie schnellen und professionellen technischen Support zu erhalten.
  • SPS Stand 1, Halle 350 Minebea Intec präsentiert die etablierte Wägezelle „Inteco“ mit einem digitalen Upgrade, das Wägemodul „Novego“ mit höchster Messgenauigkeit und ein Kooperationserfolg aus dem Servicebereich mit den neuen LC-Wägezellen und CSD-Wägeelektroniken.
  • Myonic (Minebea Mitsumi) hat auf der EMO das Axial- und Radiallager der nächsten Generation für die Werkzeugmaschine vorgestellt. Die Baureihe AXRY-NGX wurde konsequent auf maximale Steifigkeit weiterentwickelt. Mehr Steifigkeit für hohe Belastungen in dem gegebenen Bauraum sei nicht möglich. Bewährte Features der Baureihe EX wie die Fettreservoirs zur Lebensdauerschmierung wurden übernommen.
  • Ursprünglich als reines Entwicklungszentrum für Festplattenmotoren gegründet, hat sich die Firma PM DM inzwischen zum Dreh- und Angelpunkt für die Motorenentwicklung im internationalen Mutterkonzern Minebea Mitsumi etabliert. Ab dem 1. Oktober wird nun auch der Firmenname an die zentrale Stellung im Unternehmensverbund angepasst: Aus der PM DM GmbH wird die Minebea Mitsumi Technology Center Europe GmbH.
mehr laden halte SHIFT um alles zu laden load all

Pepperl+Fuchs
Elmeko