Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

tretter1019Bei bestimmten Anwendungen sind Trapezgewindetriebe im Vergleich zu den präziseren Kugelgewindetrieben eine äußerst wirtschaftliche Alternative. Dr. Tretter hat sie nun in sein breitgefächertes Produktportfolio aufgenommen und deckt mit diesen Komponenten einen sehr weiten Durchmesser- und Steigungsbereich ab.

Trapezgewindetriebe bestehen aus der Trapezgewindespindel und einer Trapezgewindemutter. Durch das Rollen der Trapezgewindespindel lässt sich eine hohe Festigkeit erzielen. Besitzen die Gewindeflanken zudem eine hohe Oberflächengüte, erreicht die Einheit außerordentlich gute Laufeigenschaften.

Zum Einsatz kommen sie unter anderem in Werkzeugmaschinen, CNC-Technik oder Vorschub-, Automatisierungs- oder Handlingeinheiten. Konstrukteure bauen sie aber auch effizient bei manuellen Verstelleinheiten ein. Einen weiteren Vorteil stellt der geringe Platzbedarf der Trapezgewindetriebe dar.

Der Qualitätslieferant ist auf die Endenbearbeitung des Gewindetriebs nach Kundenzeichnung für kleine oder große Stückzahlen spezialisiert. Die Standardlänge beträgt 3 m, die Maximallänge liegt bei 6 m. Die Expertise des Anbieters liegt vor allem in der kostengünstigen Bearbeitung kleiner und mittlerer Stückzahlen. Auf Wunsch sind auch Sondermaterialien und spezielle Oberflächenbehandlungen möglich.

Die Anbindung einer Trapezgewindespindel an den Antriebszapfen eines Motors oder Getriebes erfolgt in der Regel nicht starr, sondern über eine flexible Kupplung. So können Mittenversatz oder Fluchtungsfehler ausgeglichen und Schwingungen sowie Stöße im Antriebsstrang minimiert werden.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!