Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

viscotec10419Fachartikel

Die Herstellung von Brötchen im Convenience Food-Bereich ist eine große logistische und vor allem auch eine produktionstechnische Herausforderung. Eine wichtige Rolle spielt hier die Automatisierung. Durch den Einsatz des Hygienic Dispensers von Viscotec  wird das präzise Auftragen von stückigen Aufstrichen oder hochviskoser Butter möglich.

Ein Engpass und sehr zeitintensiver Arbeitsschritt im Produktionsprozess ist das Auftragen von Aufstrichen wie Butter oder Frischkäse als Zutat der Sandwiches. Dieser meist manuell durchgeführte Arbeitsschritt kann in vielen Anwendungen automatisiert werden, um die Effizienz und die Produktionskapazitäten steigern zu können.

Die Herausforderung bei der Automatisierung steckt im Detail: Bei der Butterdosierung ist es wichtig, die Butter genau im streichfesten Zustand zu dosieren. Zudem sind bei Zubereitungen mit Frischkäse der Käsemasse oft Stückchen untergemischt wie Kräuter, Knoblauch- oder Paprikastückchen, welche den automatisierten Auftrag verkomplizieren.

Weil in der Lebensmittelindustrie auch die Optik eine wichtige Rolle spielt, gilt es, eine Brücke zwischen Funktionalität und visuell attraktivem Dosierergebnis zu schlagen. Was dabei immer im Blick sein muss: Taktzeiten und Kosten. Die Hygienic Dispenser meistern die Herausforderungen einer automatisierten Dosierung: Aufstriche können damit großflächig und präzise aufgetragen werden.

Bewährte Endloskolben-Technologie

viscotec20419Durch den Einsatz der bewährten Endloskolben-Technologie, können Pasten sowohl in bester Konsistenz als auch in einer konstanten Schichtdicke aufgetragen werden. Außerdem lassen sich stückige Materialien perfekt dosier. Sie werden in den Dosierpumpen weder zerquetscht noch zerrieben. Die Optik der Aufstriche wird nicht beeinträchtigt.

ViscoTec gewährleistet mit seiner verbauten Technologie eine Dosiergenauigkeit von 99 % (abhängig vom Dosiermaterial), die in der Praxis oft überschritten wird. Ein weiterer Nutzen des Endloskolben-Prinzips liegt in der Entstehung von Förderkammern, deren Volumen im Verlauf der Bewegung absolut konstant bleibt. Dadurch ist es möglich, feststoffbeladene Medien und sogar stückige Pasten zu fördern und abzufüllen. Auch schwierige, hochviskose Flüssigkeiten können prozesssicher dosiert werden, ohne dass es zu Pulsationen, Fehldosierungen oder einer zu starken Beanspruchung des Materials kommt.

Flexible Flachdüsen in unterschiedlichen Abmessungen

Butter in der bestmöglichen Konsistenz definiert auf Backwaren aufzutragen ist das Ziel. In perfektem Zusammenspiel der Hygienic Dispenser mit temperaturgeregelten, elektrischen Heizkomponenten wird diese Anforderung exakt umgesetzt. Das bedeutet, dass in großen Produktionslinien nicht mehr auf den Auftrag von Butter als Grundlage der Backwaren verzichtet werden muss.

Durch den Einsatz von flexiblen Flachdüsen können verschiedene Breiten der Aufstriche realisiert werden. Die eigens vom Hersteller entwickelten Düsen sparen im Vergleich zum manuellen Auftrag kostenintensive Produktionszeit ein. Um verschiedene Größen und Arten von Brötchen, Sandwiches oder Backwaren bearbeiten zu können, sind die Flachdüsen in unterschiedlichen Abmessungen erhältlich. Sie können schnell und sauber gewechselt werden.

Die mit Flachdüsen ausgestatteten Hygienic Dispenser lassen sich einfach in Produktionslinien integrieren. Im Zusammenspiel mit Automationslösungen wie Robotik machen sie auch einen gleichzeitigen Auftrag in mehreren Bahnen möglich.

Programmierbarer Rückzug für sauberes Arbeiten

Mit einer minimalen Rückwärtsdrehung des Rotors im Hygienic Dispenser nach der Dosierung wird ein perfektes Abreißen des Mediums erreicht und damit jegliches Nachtropfen verhindert. Das bedeutet, der Prozess ist absolut sauber und die Anlage wird nicht verunreinigt.

Durch die präzise und sehr genaue Dosierung kann die Auftragungsdicke einfach und flexibel eingestellt werden. Es muss nicht mehr “überdosiert” werden, um einen durchgängigen Auftrag sicherzustellen. Die hohe Wiederholgenauigkeit sorgt für einen minimalen Ausschuss.

Das Hygienic Design von System und Dispenser ermöglichen eine hygienegerechte Prozessgestaltung nach GMP. Der Hygienic Dispenser kann entweder innerhalb weniger Minuten werkzeuglos zerlegt und die einzelnen Komponenten manuell gereinigt werden. Oder er lässt sich als CIP-/ SIP-Variante in ein automatisches Reinigungs- oder Sterilisationsverfahren integrieren.

Durch den Einsatz des Hygienic Dispensers wird das präzise Auftragen von stückigen Aufstrichen oder hochviskoser Butter möglich. Das ermöglicht eine Automatisierung dieses bisher meist manuell durchgeführten Schrittes.

Bild oben: Schnittmodell des Viscotec Endloskolben-Prinzips

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Neueste Beiträge von Viscotec

  • Viscotec hat im Preeflow Technikum kundenspezifische Versuchen zur Mikrodosierung durchgeführt. Es wurde die vollautomatische Produktion von Lichtwellenleitern mittels 2K Dispenser geprüft. Der Kunde verlangte die wiederholgenaue Applizierung von 5 µl eines zweikomponentigen Materials in einem volumetrischen Mischungsverhältnis von 8,5:1. Zum Einsatz kam der Epoxy Klebstoff EPO-TEK353ND.
  • Mit dem neuen Büro in San Diego ist Viscotec nun auch in Südkalifornien vor Ort präsent. Der Lösungsanbieter für anspruchsvolle Dosierprozesse feierte zudem Ende des Jahres 2019 sein zehnjähriges Jubiläum in den USA. Viscotec America bietet auf Basis der Exzenterschneckenpumpen-Technologie eine hochpräzise Dosierung von 1- oder 2-Komponenten-Materialien.
     
  • Viscotec hat seinen bewährten Edelstahlrotor für die prozesssichere Dosierung von abrasiven Fluiden wie thermisch leitfähige 1K und 2K Gap-Filler, 1K Wärmeleitpasten oder hochgefüllte 2K Klebstoffe weiterentwickelt. Die neue Version in Form eines Keramikrotors ermöglicht deutlich längere Standzeiten dieser Kernkomponente des Dosiersystems.
  • Productronica Halle A4, Stand 405 Viscotec stellt optimierte Dispenser-Serien für noch kleinere Dosiermengen im Bereich 1K und 2K vor. Außerdem werden der Keramikrotor speziell für hochabrasive Materialien sowie eine optimierte Version eines Mischblocks für schwer mischbare Materialien zu sehen sein.
  • Zum 01. Oktober 2019 eröffnete Viscotec eine neue Niederlassung in Mérignac, Bordeaux. Die Tochtergesellschaft in Frankreich ist bereits die fünfte Niederlassung weltweit. Geplant ist sie als Sales-, Service- und Supportorganisation, die sowohl Viscotec als auch Preeflow Produkte vertreiben und betreuen wird.
  • Fachpack Halle 3A, Stand 127 Eine große Herausforderung in der Dosiertechnik ist nach wie vor die schonende Dosierung von feststoffbeladenen Flüssigkeiten, ohne die Feststoffe dabei zu beschädigen. Viscotec stellt hierfür Pharma Dispenser im Hygienic Design einen zuverlässigen Dosierprozess gewährleisten.  
  • Viscotec bietet seinen VHD Hygienic Dispenser jetzt auch mit hartverchromtem Rotor an. Die Kombination aus optimiertem Material und etablierter Technologie eröffnet Anwendern künftig ein noch breiteres Spektrum. Der Hersteller reagiert damit auf die Forderungen in der Kosmetikindustrie nach flexibleren und verschleißärmeren Abfüllprozessen.
  • Titelstory Fertigsaucen sind praktisch. Aber auch eine Herausforderung für die Abfüller und deren Maschinen in der Lebensmitteltechnik. Neben der Abfüllung spielt zudem die Mischung der vielen Zutaten im Herstellungsprozess eine zentrale Rolle. Die Möglichkeiten und Variationen sind dabei beinahe unbegrenzt. Dosiert, gemischt und abgefüllt werden in einem Projekt von Viscotec diverse Zutaten mit unterschiedlichen Viskositäten oder stückige Materialien.
  • Der neue Pharmadispenser 4VPHD6 von Viscotec erweitert VPHD-Serie im GMP-Design. Entwickelt für Hygieneanwendungen in Pharmaindustrie, Biotechnologie oder Medizintechnik überzeugt die Hygienic Dispenser Serie in zahlreichen Anwendungen. Weil der Markt nach noch kleineren Dosiermengen verlangt hat, hat der Hersteller die Serie um einen Dispenser erweitert zum Abfüllen von Kleinstmengen von 0,1 ml bzw. zum kontinuierlichen Dosieren von 0,2 ml/min.