Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

fronius11019Titelstory

Traktoren, Mähdrescher oder Sämaschinen sind täglich Wind, Wetter und Schmutz ausgeliefert. Schäden oder Abnutzungserscheinungen sind somit vorprogrammiert, müssen oft direkt auf dem Feld repariert werden und das nicht selten mit einer Vielfalt von Herausforderungen. Zuverlässige, mobile und vielseitig einsetzbare Schweißsysteme sind in diesem Fall eine wichtige Unterstützung. Fronius bietet für diese Herausforderungen gleich mehrere Geräte an.

 

fronius21019Eine saubere Naht im geschützten Raum mit stabiler Stromversorgung zu schweißen, erfordert bereits einiges an Übung. Damit jedoch auch unter widrigeren Umständen – sei es der fehlende Stromzugang, unwegsames Gelände oder die Schweißaufgabe selbst – die Instandhaltung oder Reparatur gelingt, müssen Schweißgeräte besondere Kriterien erfüllen. Fronius bietet für diese Herausforderungen gleich mehrere Geräte an, die einfach zu bedienen, robust, leistungsstark und mobil zugleich sind: zum Beispiel „Transsteel“, „Transpocket“ und „Accupocket“.

Alle drei Schweißstromquellen lassen sich intuitiv bedienen und ermöglichen dank digitaler Regelung einen stabilen Lichtbogen und reproduzierbare Schweißergebnisse. Die dahinterstehende Software kann über Updates aktualisiert werden, so dass Anwender von neuen oder weiterentwickelten Schweißprozessen profitieren, ohne in ein neues Gerät investieren zu müssen. Spritzwasserschutz (Schutzart IP23) und Langlebigkeit sind weitere Vorteile, die diese Serie bietet. Der Hersteller prüft die Beständigkeit seiner Geräte in Härtetests, deren Anforderungen weit über die Normen hinausgehen.

Überall einsatzbereit

fronius31019Besonders wenn es um mobile und flexible Einsätze beim Schweißen geht, kommen die E-Hand und WIG-Geräte Transpocket und Accupocket zum Einsatz: Die Accupocket eignet sich für mobile Einsätze: Nur 11 kg wiegt das System inklusive Lithium-Ionen-Akku. Im Batteriebetrieb wird die benötigte Energie ausschließlich aus dem Akku bezogen. Vollständig geladen, kann die Schweißmaschine bis zu acht 3,25 mm Elektroden bzw. 18 Elektroden mit 2,5 mm Durchmesser verschweißen. Der Hybridmodus erlaubt es, gleichzeitig auf Akku und Stromversorgung über Netz oder Generator zuzugreifen. Hierbei gleichen die Leistungsreserven des Akkus Spannungsschwankungen aus und verhindern das Fallen der Netzsicherung bei Überspannung. Der Strom kann auch ausschließlich über das Netz bezogen werden. Aufgrund der geringen Stromaufnahme reicht dafür ein wesentlich kleinerer Stromwandler mit 2 anstatt 8 kVA.

Wenn wie bei der besonders robusten Transpocket kein Akku zum Spannungsausgleich vorhanden ist, kommt die PFC-Technologie (power factor correction) zum Einsatz. Sie nutzt die vorhandene Netzleistung effizient und vermeidet Blindleistung. Dafür modelliert eine automatisierte Leistungsfaktorkorrektur den Eingangsstrom so, dass er einen beinahe idealen sinusförmigen Verlauf hat. Diese Technologie garantiert einen stabilen Lichtbogen, indem sie Spannungsschwankungen ausgleicht. Solche Schwankungen können beispielsweise im Generatorbetrieb auftreten, für den die einphasigen Schweißgeräte ausgelegt sind.

Beide Schweißstromquellen verfügen über Funktionen wie Softstart, Hotstart und Anti-Stick. Diese stabilisieren den Lichtbogen, erleichtern die Zündung und verhindern das Ausglühen der Elektrode. Dem Techniker im mobilen Service helfen diese Programme, ein qualitativ hochwertiges Schweißergebnis zu erzeugen.

MIG/MAG, WIG und E-Hand Schweißen

fronius51019Für vielfältige Schweißaufgaben eignen sich Multiprozess-Geräte wie die Transsteel, mit denen MIG/MAG, WIG und E-Hand geschweißt werden kann. Ein großes Plus der Einphasen-Stromquelle ist die Vielzahl an Kennlinien, unter anderem für Aluminium- und Kupfer-Silizium-Legierungen. Die Transsteel verfügt außerdem über ein zweites Gasmagnetventil, das den Prozesswechsel von MIG/MAG auf WIG vereinfacht. Sie ist zudem einfach bedienbar  – in nur drei Schritten ist der Nutzer schweißbereit. Dafür gibt er lediglich das zu verschweißende Zusatzmaterial, den Drahtdurchmesser und das verwendete Gas ein.

Weitere Besonderheiten sind die TAC-Funktion sowie das Punktier- und Intervallschweißen. TAC hilft dabei, Heft-Punkte zu setzen: Damit sich die zwei Schmelzbäder zu einem verbinden, versetzt der Pulslichtbogen diese in Bewegung. Hilfreich ist die Funktion auch beim Verschweißen dünner Bleche ohne Zusatzwerkstoff. Ebenfalls für das Verbinden dünner Bleche gedacht ist das Punktier- und Intervallschweißen, da hier die Wärmeeinbringung niedriger ist.

Unabhängig von der Wahl der Schweißstromquelle – zum Einsatzort gebracht werden müssen sie alle. Fronius bietet hierfür das passende Tool „Case“ nicht nur für das Gerät sondern auch für das nötige Zubehör für den professionellen Einsatz vor Ort.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weitere News über Innovationen für Mobile Arbeitsmaschinen

  • Solids Halle 5, Stand K 22 Die Schmersal Gruppe stellt die neue Schaltgeräte Baureihe Heavy Duty Switch (HDS) vor. Sie wurde speziell für die Schüttgutindustrie entwickelt. Bei diesem HDS wurden verschiedene Funktionen auf einer Plattform integriert, sodass sie er sich für unterschiedlichste Anwendungen eignet. Darüber hinaus verfügt die Plattform über umfangreiche internationale Zulassungen wie UL, CE und CCC. Atex, EAC, Inmetro und IECEx sind in Vorbereitung.
  • Anwenderbericht Es gibt sie noch die Maschinenbau Unternehmen, die ihre benötigten Komponenten ausschließlich in Deutschland fertigen und dabei auch profitabel sind. Die Durwen Maschinenbau GmbH schafft das, weil sie einen hohen Automatisierungsgrad in ihrer Fertigung umgesetzt hat. Bei der Herstellung seiner Anbauteile für Gabelstapler kommuniziert zum Beispiel die Steuerung der CNC-Fräs Maschinen direkt mit dem Handlingroboter von Mitsubishi Electric und kommt dabei ohne übergeordneten Master aus.
  • Anwenderbericht Die größten Maschinen, die auf der Baustelle des Semmering-Basistunnels derzeit unter Tage graben, sind zwei Tunnelvortriebsmaschinen. Zum Überlastschutz dieser Schwergewichte kommt die Sicherheitskupplung EAS-HT von Mayr Antriebstechnik zum Einsatz. Diese Kupplungen lösen zuverlässig und nachvollziehbar aus und schützen die Antriebskomponenten nachhaltig. Sie sind nicht manipulierbar und das werksseitig eingestellte Drehmoment ist auch nach dem Ausrasten wieder verfügbar. Die Wiederinbetriebnahme erfolgt zudem einfach und schnell, ohne zusätzliches Werkzeug.
  • Titelstory Traktoren, Mähdrescher oder Sämaschinen sind täglich Wind, Wetter und Schmutz ausgeliefert. Schäden oder Abnutzungserscheinungen sind somit vorprogrammiert, müssen oft direkt auf dem Feld repariert werden und das nicht selten mit einer Vielfalt von Herausforderungen. Zuverlässige, mobile und vielseitig einsetzbare Schweißsysteme sind in diesem Fall eine wichtige Unterstützung. Fronius bietet für diese Herausforderungen gleich mehrere Geräte an.
  • Altair kündigt die Erweiterung der Altair Partner Alliance (APA) um die hochentwickelte Visualisierungs- und Echtzeit-Mehrkörpersimulation Software „Vortex Studio Create“ von CM Labs Simulations an. Die Software ist ab sofort für die Nutzung durch Altair HyperWorks Kunden verfügbar, die mit der virtuellen Übungsumgebung Echtzeit-Einblicke für alle Gerätetypen gewinnen können.
  • SPS Halle 4A, Stand 125 Für die Positionserfassung direkt im Druckbereich von Hydraulik- oder Pneumatikzylindern hat Novotechnik die Wegaufnehmer der neuen Baureihe TM1 entwickelt. Sie erfassen Position und Geschwindigkeit bei mobilen Arbeitsmaschinen auch in rauen Umgebungsbedingungen zuverlässig mit einer Auflösung von 0,1 mm.
  • Die magnetischen Winkelsensoren der Baureihe RFC-4800 von Novotechnik sind kompakt, einfach zu montieren und erfassen den Drehwinkel über volle 360 Grad mit einer Auflösung von bis zu 14 Bit. Jetzt gibt es diese kontaktlosen Sensoren speziell für den Einsatz in Nutzfahrzeugen auch mit CAN SAE J1939 Schnittstelle.
  • Rodriguez bietet Schwenktrieben als einbaufertige Baugruppen mit Gehäuse und Abdichtung sowie optional elektrischem oder hydraulischem Antrieb. Anwender profitieren so von einem geringen Montage- und Wartungsaufwand. Die Schwenktriebe in drei Baugrößen lassen sich individuell an spezielle Kundenanforderungen anpassen und sind sofort ab Lager verfügbar.
  • Titelstory Die nächste Entwicklungsstufe der Agrarwirtschaft ist datengetrieben und verlangt im Feld robuste Sensortechnik. Mit seinen Produkten ermöglicht Turck den Betrieb intelligenter Fahrassistenzsysteme, den Vorboten von vollautonomen Arbeitsprozessen. QR20-Encoder messen beim Steer-by-wire-Verfahren den Lenkwinkel von Achsen oder begleiten das Ausklappen der Sprüharme einer Feldspritze. Zur Positionsausrichtung des Spritzgestänges eignen sich indes Ultraschall- und Neigungssensoren, während die kompakten TM18-Lichtschranken von Banner Engineering den Materialfluss im Kornlift eines Mähdreschers überwachen können.
mehr laden halte SHIFT um alles zu laden load all