Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

Maschinelles LernenKeysight Technologies hat die Einführung neuer Funktionen für Maschinelles Lernen in der aktiven Netzwerk Monitoring Plattform Hawkeye von Ixia angekündigt. Durch die Ergänzung um maschinelles Lernen hilft das Keysight Unternehmen bei der Verkürzung von Ausfällen und der Verbesserung von der Betriebszeit eines Netzwerks. Es kann schnell Netzwerkanomalien vorhersagen, sie identifizieent und beheben.

Die Menge und die Geschwindigkeit der Rohdaten von Netzwerken und Anwendungen nehmen immer weiter zu. So sehen sich die Netzwerk Betreiber mit einer Flut von Warnungen konfrontiert. Diese Netzwerkteams müssen die Ermüdung durch Alarme vermeiden und gleichzeitig die Fähigkeit zur Fehlerbehebung bei Netzwerk- und Anwendungsproblemen verbessern.

Als Reaktion darauf hat sich Maschinelles Lernen, auch Machine Learning als gute Methode zur Erkenntnis-Gewinnung aus riesigen Datenmengen erwiesen. Bis 2022 werden laut Gartner über 50 % der neu entwickelten Anwendungen auf Basis Maschinellem Lernens oder künstlicher Intelligenz umgesetzt werden.

Maschinelles Lernen unterstützt Netzwerkteams

„Keysights Hawkeye nutzt das Maschinelle Lernen, um Netzwerk-Betriebsteams dabei zu unterstützen, ihre immer komplexer werdenden Netzwerke zu verstehen“, sagte Recep Ozdag, Vice President und General Manager of Visibility bei Keysights Network Applications & Security Group. „Die Netzwerkbetriebsteams tun sich schwer, grundlegende Leistungsmetriken mit tatsächlichen Netzwerkproblemen zu korrelieren. Die neuen Machine Learning Funktionen bieten Einblick in sinnvolle Varianten. So können die Teams schnell auf echte Überlastungen, Probleme und Ausfälle mit der Anwendungsleistung aufmerksam gemacht werden.“

Hawkeye verfügt über eine automatische Schwellenwert- und Ausreißererkennung. Diese kombiniert eine auf maschinellem Lernen basierende Problemerkennung mit anpassbaren Empfindlichkeitskriterien. Es durchdringt das Durcheinander und benachrichtigt die Netzwerkteams sofort über Probleme. Ein Ausreißer-Dashboard ermöglicht es diesen Teams, potenzielle Probleme auf einen Blick zu erkennen. Zudem bietet es integrierte, detaillierte Visualisierungen, die bei der Analyse und Lösung der Grundursache helfen.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weitere News aus der Kommunkationstechnik

  • Hannover Messe Halle 17, Stand D34 Auf Initiative von Trumpf stellen auf der Hannover Messe 2020 rund 60 Industrieunternehmen, daunter Pepperl+Fuchs,  den neuen Ortungstechnologie Standard „Omlox“ vor. Mittels dem neuen Standard lassen sich verschiedene Technologien zur Lokalisierung gemeinsam anbinden. Beispiele sind Ultrabreitband (UWB), RFID, 5G oder GPS. Die Unternehmen reagieren damit auf den zunehmenden Einsatz von Ortungslösungen in der industriellen Fertigung. 
  • Keysight Technologies hat die Einführung neuer Funktionen für Maschinelles Lernen in der aktiven Netzwerk Monitoring Plattform Hawkeye von Ixia angekündigt. Durch die Ergänzung um maschinelles Lernen hilft das Keysight Unternehmen bei der Verkürzung von Ausfällen und der Verbesserung von der Betriebszeit eines Netzwerks. Es kann schnell Netzwerkanomalien vorhersagen, sie identifizieent und beheben.
  • Die EKS Engel FOS GmbH & Co. KG, Wenden, und die Etic Telecom GmbH, Baden-Baden arbeiten ab 2020 im Rahmen einer Vertriebspartnerschaft zusammen. Ihr Fokus liegt auf ganzheitlichen Local Aea Network, kurz LAN und Wide Area Network, kurz WAN Lösungen. Die Produkte der beiden Unternehmen ergänzen sich hier optimal, um ein gemeinsames Portfolio an LANs und WANs zu bieten. Sie finden Einsatz in der Fabrikautomation und Prozessautomatisierung sowie Energiesektor und Verkehrswesen.
  • Fachartikel Ohne die Kommunikation über das 5G Netz keine Fabrik der Zukunft oder reicht das 4G Netz noch aus? 5G gestattet immerhin Spitzendatenraten bis über 10 Gbit/s, Latenzzeiten unter 1 ms, Verfügbarkeiten von über 99,999 % und ist zudem extrem energiesparend. HMS Industrial Networks bietet als verifizierter Partner von Ericsson die erforderliche Hardware für die Fabrikautomation. Mit Router, Switch oder Gateway des Herstellers lässt sich die Integration von 5G Kommunikation in Anlagen und Maschinen einfach umsetzen und 4G ablösen. Die Anwendungsfälle gehen aber zudem weit über die Fabrikautomation hinaus und es werden auch in 2020 immer mehr.  
  • Interview mit Christian Gieseler Entwicklungsleiter, EKS Engel CS GmbH + Co. KG, Wenden 
      Download Video 
  • SPS Halle 7A, Stand 330 Pepperl+Fuchs kann als erstes Unternehmen IO-Link Master mit OPC UA-Schnittstelle anbieten und ermöglicht so den Weg zu einer durchgängigen, transparenten und lückenlosen Kommunikation von der untersten Feldebene bis in die Cloud.         
  • SPS Halle 7A, Stand 330 Die Pepperl+Fuchs Marke Ecom präsentiert die neue Generation seiner eigensicheren 4G/LTE-Android-Smartphone-Serie Smart-Ex. Mit einem großen 12,7 cm (5") Display und leistungsstarken Features, guter Ergonomie und einem optimierten Zubehörkonzept ist das komplett neu entwickelte Smart-Ex 02 das fortschrittlichste explosionsgeschützte Smartphone für die Zone 1/21 und Div. 1.
  • SPS Halle 9, Stand 401 EKS Engel stellt den neuen Managed Gigabit Switch „E-Light-4G-M“ vor, der insbesondere für die Industrie- und Gebäudeautomatisierung, intelligente Transportsysteme sowie Smart-City-Anwendungen entwickelt wurde. Da er nur 30 mm breit ist, ermöglicht dieser Switch, der Profinet unterstützt und für TSN vorbereitet ist, eine hohe Packungsdichte im Schaltschrank und reduziert so die Betriebskosten.
  • FMB Halle 20, Stand B22 Pepperl+Fuchs hat die Erweiterung des IO-Link Portfolios im Fokus: Für Anwendungen mit beengten Einbaubedingungen wird der IO-Link Master der ICE1 Serie künftig auch in einem lediglich 30 mm schmalen Gehäuse verfügbar sein. Vorteile wie Multiprotokoll, M12-Powerstecker und Webserver-Funktionalität stehen dem Anwender weiterhin zur Verfügung.