German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Newsletter

    Für den Erhalt unserer News der Woche können Sie sich hier für unseren Newsletter anmelden

    Weiterlesen
  • Messespecial zur Logimat

    Vorschau auf die Highlights der Logistikmesse, die im März in Stuttgart zu sehen sein werden.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Samstag, Februar 24, 2018
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

Hydrokomp0314AMB Halle 1, Stand A14

Hydrokomp zeigt eine innovative Lösung für die Geschwindigkeitssteuerung der Hydraulikflüssigkeit in Schwenkspannzylindern. Das Drossel-Schwenkspannelement (DSSE) zeichnet sich gegenüber herkömmlichen geschwindigkeitsgesteuerten Schwenkspannzylindern durch eine kompaktere, platzsparendere Bauweise aus. Das DSSE gewährleisten eine bessere Zugänglichkeit innerhalb der Werkstück-Geometrie bei geringerem Einbau-Aufwand und niedrigeren Investitionskosten.

Hydraulische Schwenkspannzylinder fixieren die zu bearbeitenden Werkstücke zwischen ihren Spanneisen in den Vorrichtungen. Ein hoher Volumenstrom des Druckerzeugers kann jedoch dazu führen, dass die Beschleunigungskräfte der Spanneisenmasse den mechanischen Schutzmechanismus im Schwenkspanner überlasten. Steuereinheiten, die sich am Zylinderkörper des Spannelementes befinden, sollen die Geschwindigkeit des Volumenstroms begrenzen und damit das Risiko von Folgeschäden an Werkstück oder Spanneisen vermeiden. Beim dem DSSE entfällt diese zusätzliche Steuereinheit, was den Platzbedarf verringert. Die Herstellkosten liegen um bis zu 40 % niedriger als die der zusätzlichen Steuereinheit. Ebenso wie der Investitionsaufwand reduziert sich der technische Aufwand.

Die patentierte automatisierte Kupplungsmechanik (AKM erübrigt beispielsweise an Drehtischen von Werkzeugmaschinen die sonst erforderliche Hubeinrichtung. Wechseltische oder Paletten lassen sich allein per radialem Verschieben mit dem Drehtisch kuppeln. Konventionell sind zum Verbinden und Trennen der Kupplungselemente Abstände zwischen diesen und dann Bewegungen der Elemente aufeinander zu und voneinander weg nötig. Diesen Aufwand an Bauteilen und Antriebsenergie sparen die Anwender der hydraulisch betätigten AKM. Hier genügt ein Spalt von bis zu 1 mm zwischen den Kupplungselementen, der die Drehbewegung im entkuppelten Zustand zulässt. Beide Kupplungsflächen sind stirnseitig eben, sodass der Anwender sie aus beliebigen Positionen ansteuern kann. Den Hub führt anschließend ein interner Bewegungskolben aus. Ein gezieltes Ansteuern einzelner Anschlüsse ist möglich.
weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Aktuelle Stellenangebote

Messekalender

Nächste Veranstaltungstermine

Mi Mär 21 @11:00 Berührungslose Infrarot-Messtechnik – Workshop Veranstalter: Optris und Fraunhofer IOSB
Do Mär 22 @11:00 Berührungslose Infrarot-Messtechnik – Workshop Veranstalter: Optris und Fraunhofer IOSB
Di Apr 10 @11:00 Berührungslose Infrarot-Messtechnik – Workshop Veranstalter: Optris und PMR
Mi Apr 11 @11:00 Berührungslose Infrarot-Messtechnik – Workshop Veranstalter: Optris und Roth+Co.