German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Messespecial zur EMO

    Die Welt der Metallbearbeitung trifft sich im September wieder in Hannover: Wir geben einen Vorgeschmack.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Montag, August 21, 2017
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

Aktuelles aus der Sicherheitstechnik

Lichtschranke, Lichtgitter, Signalleuchte, Schutzzaun, Kopierschutz, Wächter

schmersal SPSAnwenderbericht

SPS/ IPC/Drives 2011 Halle 9, Stand 460

Bei den neuesten Generationen von Sicherheitszuhaltungen schafft die integrierte Elektronik die Voraussetzung zur Realisierung zusätzlicher Funktionen. Ein aktuelles Beispiel hat die Schmersal Gruppe parat: Für einen Hersteller von Laserbearbeitungsanlagen wurde eine Variante des AZM 200 entwickelt, die auch die Schutztürstellung „Geschlossen, aber nicht verriegelt“ sicher erkennt.

 

 

 



Die Entwicklung dieses Schaltgerätes entstand aus dem Dialog mit dem Maschinenbauer. Er stellt Anlagen her, die mit dem Laser u. a. Kfz-Innenraumkomponenten aus Kunststoff schneiden, schweißen oder veredeln. In der Betriebsart „Einrichtbetrieb“ betritt ein Servicetechniker durch eine Schutztür den Gefahrenbereich der Anlage, um den (feststehenden) Laser bzw. den Roboter, der die Bauteile zuführt, zu justieren. Dabei muss ausgeschlossen werden, dass der Pilot-Laserstrahl im Fehlerfall nach außen dringt, weil er durch ein Metallteil umgelenkt wird. Deshalb ist es erforderlich, dass der Mitarbeiter die Schutztür hinter sich schließt. Zugleich muss sichergestellt sein, dass keine zweite Person den Gefahrenbereich betritt bzw. dass beim Öffnen der Schutztür die Anlage abgeschaltet wird.

Integrierte Absicherung gesucht

schmersal2Um diese Anforderungen zu erfüllen, wurde bei früheren Maschinengenerationen zusätzlich zur Sicherheitszuhaltung ein Sicherheitssensor angebracht, der die Schutztürposition „Geschlossen und nicht verriegelt“ abfragt. Die Konstrukteure des Maschinenbauers suchten nach einem einfacheren, integrierten Weg der Absicherung. Die Ingenieure im Application Center von Schmersal konnten diese Aufgabe durch die Modifikation der Sicherheitszuhaltung AZM 200 lösen.


Dieses Sicherheits-Schaltgerät, dessen Basisversion der Maschinenbauer seit einigen Jahren zur Absicherung von Schutztüren für begehbare Gefahrenbereiche einsetzt, bietet unter anderem den Vorteil, dass man keinen zweiten, Prinzip verschiedenen Sicherheitsschalter benötigt. Zudem ist kein zusätzlicher Türgriff erforderlich, weil alle Funktionen in zwei kompakten Baueinheiten zusammengefasst sind.

Berührungsloser CSS-Sensor

Bei der Normalversion des AZM 200 wird über jeweils einen berührungslosen CSS-Sensor die Position der Türstellung und des Betätigers abgefragt. Nur wenn beide Targets erkannt sind, werden die beiden Sicherheitsausgänge freigeschaltet. Bei der neuen Variante mit der Bezeichnung AZM 200 D werden die beiden Targets separat ausgewertet, und jedem Target sind zwei Sicherheitsausgänge zugeordnet.

Im Einrichtbetrieb wird nur das Tür-Target abgefragt, so dass die Anlage bei angelehnter Tür eingerichtet werden kann. Im Normalbetrieb hingegen werden beide Targets – Türerkennung und -betätigung – ausgewertet. Durch diese Modifikation lassen sich zwei Sicherheitsfunktionen mit einem Sicherheits-Schaltgerät realisieren.

Aller Sicherheitsanforderungen erfüllt

Der praktische Nutzen für den Anwender der Laser-Anlagen besteht darin, dass der Service-Monteur jederzeit den Gefahrenbereich verlassen kann, weil die Tür nicht verriegelt ist. Zugleich kann sich kein zweiter Monteur Zugang in den Gefahrenbereich verschaffen: Wenn er die Tür öffnet, geht die Laseranlage sofort in den sicheren Zustand. Damit sind alle Sicherheitsanforderungen erfüllt, und der Maschinenbauer kann auf weitere Komponenten wie z.B. einen separaten Drücker verzichten: Das vereinfacht die Montage, senkt Kosten und sieht auch einfach gut aus.


Video-Statement         weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Nächste Veranstaltungstermine

Mi Sep 06 Kompakt Forum: Netzwerktechnik CC-Link IE Field Veranstalter: Mitsubishi Electric
Do Sep 07 Kompakt Forum: Programmierbare Automatisierungslösungen Veranstalter: Mitsubishi Electric
Do Sep 07 @09:00 Sicherheitstechnik in der Fluidik Veranstalter: Schmersal
Di Sep 12 @09:00 Risikobeurteilung gemäß Maschinenrichtlinie 2006/42/EG Veranstalter: Schmersal
Di Sep 12 @09:30 Funk als Trendthema in der Intralogistik und Industrie – Roadshow Veranstalter: Steute
Di Sep 12 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Roth