Industrie aktuell

Aktuelle Nachrichten aus den Unternehmen

LenzeAb Januar 2011 übernimmt Professor Dr. Holger Borcherding die fachliche Führung des Bereichs Innovation beim Antriebs- und Automatisierungsspezialisten Lenze. Er behält dabei seine Professur an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Lemgo und wird dort weiter seiner Lehrtätigkeit nachgehen. Über diese Kooperation schlossen Lenze und die Hochschule einen Vertrag ab. Beide Seiten zeigten sich bei der Unterzeichnung davon überzeugt, dass dieser Schulterschluss für Lehre und Produktion gleichermaßen vorteilhaft sei.

LPKFDie LPKF Laser & Electronics AG hat den Umsatz in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf EUR 61 Mio. gesteigert. Das entspricht einer Steigerung von 76 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Mit EUR 15 Mio. und einer EBIT-Marge von 24 % lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern nach neun Monaten deutlich über den Erwartungen. Allein im dritten Quartal setzte das Unternehmen EUR 24 Mio. um und erwirtschaftete ein EBIT von knapp EUR 7 Mio.

Mit Kurzarbeit und Werksschließungen führte die Wirtschaftskrise 2008/2009 zu Lieferengpässen bei Elektronikbauteilen für Wechselrichter, einem zentralen Element einer Solaranlage. Vor allem Drosseln, Wandler sowie Kondensatoren und Controller sind aktuell davon betroffen. Zusammen mit einer erhöhten Nachfrage aufgrund der anstehenden Fördermittelkürzungen sorgt dies für eine äußerst angespannte Situation in der Solarbranche. Während andere Unternehmen unter Lieferschwierigkeiten leiden, können die beiden Partner Ritter Elektronik GmbH und Solutronic AG ihre Kunden auch in kritischen Zeiten mit Solarwechselrichtern bedienen.

Das 25-jährige Bestehen und ein Vierteljahrhundert wachsenden Erfolg feierte im Oktober 2010 die österreichische Niederlassung von Nord Drivesystems. Die Tochter in Linz hat in der Nord-Gruppe seit jeher eine herausgehobene Stellung inne: Sie fungiert als Zentrum für eine größere Region und koordiniert mit eigenen Töchtern auch die Aktivitäten in den Nachbarländern Tschechien und Slowakei sowie einer Reihe von Staaten in Südosteuropa.

Igus hat sein Testlabor für Energieketten und Leitungen umfassend erweitert auf jetzt 1030 m². An über 70 verschiedenen Prüfständen werden permanent neue Standardprodukte und kundenspezifische Energieketten getestet. Viele Prüfstände werden dabei selbst konstruiert und gebaut, da sie hoch testspezifisch sind. Das Testlabor-Spektrum reicht von Klimaschrank, Tiefkühlcontainer und reflexionsarmen Schallmessraum, Tests an Sechsachs-Robotern und weiteren Torsionsmaschinen über Prüfstände für dynamische Simulationen (Biegewechsel u. a.) bis hin zu Außentestanlagen für lange Energieketten-Verfahrwege.

Altair Engineering, Inc. gibt die Übernahmevereinbarung für die SimLab Corporation bekannt. Die SimLab Corporation mit Hauptsitz in Rancho Santa Margarita, Kalifornien hat sich auf automatisierte Finite Elemente Modellierungslösungen spezialisiert, die für die Simulation von Antriebssträngen in der Automobil- und Schwermaschinenindustrie zugeschnitten sind. Im Rahmen der Vereinbarung wird Altair die SimLab Technologie und das Entwicklungsteam übernehmen und in die HyperWorks CAE Softwareentwicklung integrieren.

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: