Industrie aktuell

Aktuelle Nachrichten aus den Unternehmen

blickle10417Die Blickle GmbH & Co. KG baut ihr internationales Engagement kräftig aus. Der führende Spezialist für Räder und Rollen errichtet neue Geschäftsgebäude in den USA und Österreich. Zudem hat das Familienunternehmen seinen Stammsitz im württembergischen Rosenfeld in der jüngsten Vergangenheit stark erweitert. Highlight ist das topmoderne Hochregallager, das Logistikprozesse und Kundenversorgung weiter verbessert.

In Newnan im US-Bundesstaat Georgia fand vor kurzem der Spatenstich für die neue Landeszentrale des Räder- und Rollenspezialisten statt. Von hier aus soll der amerikanische Markt künftig noch umfassender bedient werden. Für Geschäftsführer Reinhold Blickle ist die Maßnahme Ausdruck der weiteren Internationalisierung des Unternehmens. „Das Projekt unterstreicht die Bedeutung des Marktes in den USA. Wir sehen hier gute Chancen, weiter zu wachsen.“ Der Neubau soll bereits Anfang 2018 bezugsfertig sein.

Auch im europäischen Ausland verstärkt das Unternehmen sein Engagement. Mit dem Spatenstich erfolgte kürzlich der offizielle Baubeginn für ein modernes Geschäftsgebäude im österreichischen Grödig nahe Salzburg (Bild). Der Neubau umfasst neben vier getrennten Lagerbereichen mit knapp 1000 m² auch einen Bürotrakt mit einer Fläche von insgesamt 1447 m². Auf drei Stockwerken stehen sieben Büroeinheiten zur Verfügung. Die Fertigstellung des Gebäudes ist noch für Ende 2017 geplant.

Blickle beschäftigt derzeit weltweit über 900 Mitarbeiter, davon mehr als 700 in Rosenfeld. Der Jahresumsatz 2016 lag bei 179 Millionen Euro. Blickle unterhält 16 Vertriebsniederlassungen in Europa, Amerika und Asien.
weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: