Industrie aktuell

Aktuelle Nachrichten aus den Unternehmen

guedel0116Hannover Messe Halle 17, Stand E04

Güdel hat seine Produktionskapazitäten in der Bearbeitung von Großbauteilen global weiter ausgebaut. Mit den Fertigungsanlagen lassen sich Großteile von 15 m Länge, 1,4 m Breite und 1 m Tiefe automatisch bearbeiten. Die Nachfrage nach Güdel Roboterportalen nahm über die Jahre stetig zu, so dass ein Ausbau der eigenen Produktion erforderlich wurde.

Bereits 2008 begann der Hersteller mit der Entwicklung seiner eigenen Fräsmaschine mit der internen Bezeichnung LFM für Langebettfräsmaschine. Diese wurde im Jahre 2009 in Betrieb genommen. Mit ihr werden Großteile bearbeitet, welche in den Automationslösungen verbaut werden. Die am Markt gängigen Anlagen genügten den eigenen Anforderungen nicht. Sie wiesen im Vergleich zur Bearbeitungslänge zu hohe Verfahrwege in der Y- und Z-Achse auf und wurden den eigenen Qualitätsansprüchen nicht gerecht, so dass kurzer Hand entschieden wurde, eine eigene optimale Lösung zu konstruieren.

Über die Jahre nahm die Auslastung immer weiter zu und erreichte fast die 100%-Grenze. Weiterentwicklungen und Optimierungen ließen nicht lange auf sich warten. Seitdem hat das Unternehmen die Zahl dieser Fertigungsmaschinen vervierfacht. Zwei Anlagen stehen am Schweizer Hauptsitz in Langenthal. Zwei weitere wurden erst kürzlich verschickt, um Kunden aus anderen Kontinenten schneller vor Ort beliefern zu können. Inzwischen haben auch die beiden neuesten Maschinen ihre Arbeit aufgenommen und produzieren bereits im Zweischichtbetrieb bei den Niederlassungen im US-amerikanischen Ann Arbor und im chinesischen Lingang, nahe Shanghai.

Die Leistungsdaten der Güdel Maschine können sich sehen lassen. Die Fräsmaschine ist mit einem Reidenfräskopf ausgerüstet, welcher zwischen horizontaler und vertikaler Position geschwenkt werden kann. Damit können Teile in einer Aufspannung an fünf Seiten bearbeitet werden. An der Spindel gibt es Drehzahen bis zu 7000 min-1 und maximal 750 Nm Drehmoment. Die geforderte Toleranz von nur ±0,02 mm wie bei den Linearachsen Typ TMF können eingehalten werden. Eine LFM ist mit bis zu 40 CNC-Werkzeugen bestückt.
weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird ihnen präsentiert von: