PIPhysik Instrumente (PI) hat im Mai 2010 der Stadt Karlsruhe das ans Firmengelände angrenzende Grundstück abgekauft. Damit hat sich die Grundstücksfläche von 17.000 auf mehr als 44.000 m² vergrößert. In den letzten vier Jahrzehnten hat sich PI mit Stammsitz in Karlsruhe zum führenden Hersteller von Nanopositioniertechnik entwickelt. Als privat geführtes Unternehmen mit gesundem Wachstum und weltweit über 500 Mitarbeitern kann PI fast jede Anforderung aus dem Bereich innovativer Präzisions-Positioniertechnik erfüllen.

„Die 280 zurzeit in Karlsruhe beschäftigten Mitarbeiter haben zwar aktuell in unserem Gebäude beste Arbeitsvoraussetzungen. Wir gehen davon aus, dass der aktuelle Aufschwung weiter geht. Schließlich hatten wir im Mittel über die letzten zehn Jahre zweistellige jährliche Wachstumsraten. Darum wollen wir für die Zukunft auch räumlich gerüstet sein“, erläutert Dr. Karl Spanner, Gesellschafter und Geschäftsführer von PI. „Die Chancen stehen gut, zumal die Präzision  in Bereichen weit unterhalb eines Tausendstel Millimeters zunehmend in industrielle Prozesse einzieht. Wir entwickeln hierfür alle Schlüsseltechnologien im eigenen Haus. Dadurch können wir jede Phase vom Design bis hin zur Auslieferung kontrollieren: die Präzisionsmechanik und Elektronik ebenso wie die Positionssensorik und die Piezokeramiken bzw. -aktoren. Letztere lassen wir bei unserer Tochterfirma PI Ceramic fertigen.“

Auch „außer Haus“ ist PI sicherlich auf der zukunftssicheren Seite. In allen wichtigen Märkten ist das Unternehmen mit eigenen Vertriebs- und Serviceniederlassungen vertreten und unterhält auf drei Kontinenten Testausrüstungen für Nanometrologie. PI Shanghai und USA haben darüber hinaus Entwicklungs- und Fertigungsressourcen, die vor Ort eine schnelle Reaktion auf kundenspezifische Anforderungen ermöglichen.


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!