Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

lenzeiDie Lenze SE hat ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2010/2011 um 36 % im Vergleich zum Vorjahr gesteigert und erzielte damit das bisher stärkste Wachstum der Unternehmensgeschichte. Damit verdoppelte sich der Anstieg des vorjährigen Auftragseingangs. Auch wenn das Unternehmen für 2012 ein leichteres Wachstum prognostiziert, schätzt Tellbüscher den Verlauf positiv ein.

Der Vorstandsvorsitzende Dr. Erhard Tellbüscher kommentierte dieses hohe Wachstum auf der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens in Hameln: „Die tiefe Wirtschaftskrise wechselte rasch in ein äußerst kräftiges Wachstum. Wir waren auf einen Anstieg vorbereitet, jedoch überraschte uns die Vehemenz, welche einen zeitweisen Anstieg des Auftragseingangs von beinahe dem Doppelten des Vorjahres hervorrief.“

Das deutliche Umsatzwachstum und die hohe Eigenkapitalquote von 58 % lassen Lenze selbstbewusst in die Zukunft blicken. Dr. Tellbüscher ergänzte: „Es zahlt sich jetzt aus, dass wir auch in schwierigen Zeiten die Entwicklung unseres Unternehmens vorangetrieben haben. Produkte wie der 3200 C oder die dezentralen Umrichter der Familie 8400, gerade in Kombination mit den L-force Drehstrommotoren MF ermöglichen es uns heute, gemeinsam mit unseren Kunden innovative Maschinenkonzepte wahr werden zu lassen.“

"Im Geschäftsjahr 2010/2011 (1. Mai 2010 bis 30. April 2011) waren bereits im 1. Halbjahr deutliche Wachstumsimpulse auf allen relevanten internationalen Märkten zu spüren. Dieser Trend hat sich in der zweiten Jahreshälfte nochmals verstärkt“, analysierte Dr. Tellbüscher. Damit erlebte auch Lenze nach einem scharfen Einschnitt einen ebenso steilen Aufschwung.

Der Umsatz der Lenze SE konnte im Geschäftsjahr 2010/2011 gegenüber dem Vorjahr um 150 Mio. € auf 567,0 Mio. € gesteigert werden (Vorjahr: 416,9 Mio. €). Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Sondereffekten stieg deutlich auf 48,0 Mio. € (Vorjahr: 3,6 Mio. €). Das Ergebnis nach Steuern beträgt 28,1 Mio. € (Vorjahr: 1,3 Mio. €). Die Zahl der zum Ende des Berichtsjahres in der Lenze-Gruppe beschäftigten Mitarbeiter stieg um 199 Personen auf 3.096 (Vorjahr: 2.897).

Nach dem äußerst erfolgreichen Geschäftsjahr 2010/2011 mehren sich nun die Anzeichen für ein langsameres Wirtschaftswachstum. Dr. Tellbüscher bleibt aber optimistisch: „Wir schätzen den weiteren Verlauf des Wirtschaftsjahres 2011/2012 positiv ein. Die Auftragsvergabe an den Maschinenbau ist gut und die Auftragspolster sind entsprechend hoch.“


weiterer Beitrag des Herstellers        Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!