Industrie aktuell

Aktuelle Nachrichten aus den Unternehmen

MichaelRampf1018Die Rampf-Gruppe ist weiter auf Wachstumskurs: Im vergangenen Geschäftsjahr 2017/18 erwirtschaftete der Spezialist für Reaktionsharze, Maschinensysteme und den Composites-Leichtbau einen konsolidierten Umsatz in Höhe von 183,5 Mio. Euro, ein Plus von 8,5 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Am stärksten gewachsen ist erneut der Geschäftsbereich Production Systems mit Dosiertechnik und Automatisierungslösungen, der erstmals einen Umsatz von mehr als 50 Mio. Euro erwirtschaftete, ein Zuwachs von über 25 %. Mit aktuell 216 Mitarbeitern ist Rampf Production Systems aus Zimmer o. R. nun auch das nach Mitarbeiterzahl größte Unternehmen der internationalen Rampf-Gruppe.

In den Geschäftsbereichen Polymer Solutions (Gießharze), Composite Solutions (Kohlenstofffaser- und Glasfaser-Compositeteile) sowie Eco Solutions (chemische Recyclinglösungen) wurden ebenfalls zweistellige Wachstumsraten erzielt.

Die Umsätze mit Maschinenbetten und Gestellbauteilen aus Mineralguss, Hartgestein und Ultrahochleistungsbeton (Machine Systems) konnten leicht gesteigert werden, während der Umsatz im Modell- und Formenbau (Tooling Solutions) dem Vorjahresniveau entsprach.

„Angesichts der teils sehr schwierigen Rahmenbedingungen können wir mit den Ergebnissen des vergangenen Geschäftsjahres zufrieden sein“, lautet das Fazit von Michael Rampf (Bild), Geschäftsführender Gesellschafter der Rampf Holding. „Die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern, und vor allem der engagierte Einsatz unsere Mitarbeiter haben es uns ermöglicht, unseren Wachstumskurs beizubehalten.“

Auch die Rampf-Unternehmen in den USA, Kanada, China und Japan sind weiter auf Wachstumskurs. Vor allem die chinesische Niederlassung konnte ihre Umsätze im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigern.

Zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres am 30. Juni 2018 hatte das Unternehmen weltweit 833 Beschäftigte, 5 % mehr im Vergleich zum Vorjahr. Rund drei Viertel der Belegschaft ist an den fünf deutschen Standorten und ein Viertel bei den ausländischen Tochtergesellschaften tätig.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen ein Umsatzwachstum von erneut rund 8 %. Investiert werden sollen rund 19 Mio. Euro, vorwiegend in Grundstücke und Gebäude, Maschinen und Anlagen sowie IT-Infrastruktur. Personell soll das Unternehmen um 5 % wachsen.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: