Industrie aktuell

Miniaturisierung, Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie

amsys0918Electronica Halle B3, Stand 317

Im Rahmen von Industrie 4.0 werden die gleichen Anforderungen an Drucksensoren gestellt, wie sie auch für andere Sensoren gelten: Höhere Intelligenz bei reduzierten Abmessungen. Mit den AMS 6915 Drucksensoren präsentiert Amsys eine OEM-Serie, die diesen Anforderungen gerecht wird.

Die miniaturisierten, digitalen OEM-Druck- und Temperatursensoren AMS 6915 eignen sich besonders für Anwendungen auf kleinstem Raum, da die Druckmesszelle sowie die gesamte Auswerteelektronik in einem kompakten und robusten DIL-Gehäuse (Substratfläche 12,9 x 9,9 mm) untergebracht sind. Durch die hochintegrierte Elektronik ist es möglich, Kalibration, Kompensation und Linearisierung schon während der Herstellung durchzuführen, wodurch ein geringer Gesamtfehler erreicht wird (zwischen ±1 und ±2 % FSO, abhängig vom Druckbereich).

Die AMS 6915 gibt es für alle Druckarten: für Absolut-, Relativ- und Differenzdruckmessung. Durch den weiten Druckbereich für Differenz- / Relativdruck von 5 mbar bis 1 bar, für bidirektional differentiellen Druck von ±2.5 mbar bis ±1 bar und für Absolutdruck von 1 bar sind diese Drucksensoren vielseitig einsetzbar. Zur Bestimmung des Luftdruckes wurde eine barometrische Variante auf 700 bis 1200 mbar abgeglichen. Über die integrierte I2C-Schnittstelle stehen die gemessenen Druck- und Temperaturmesswerte zur Weiterverarbeitung bereit. Mit einer Versorgungsspannung von 3.3 V (optional 5 V) sind die Sensoren für die Anbindung an Mikrokontroller bestimmt. Die AMS 6915 können in einem Temperaturbereich von -25° bis 85 °C betrieben werden.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: