Industrie aktuell

Medizintechnik für Mensch und Maschinen

skf0214SKF hat die neue Schwerlasthubsäule CPMT vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Teleskophubsäule, die speziell für den Einsatz in OP-Tischen und Behandlungsstühlen entwickelt wurde. Sie ermöglicht den Endanwendern verbesserte Einsatzmöglichkeiten durch höhere Lastaufnahme und Geschwindigkeit. Die Hubsäule trägt dazu bei, die Effizienz des klinischen Betriebs durch größeren Patientendurchsatz zu steigern.

Die dreiteilige SKF Teleskophubsäule CPMT bietet ein sehr geringes Einbaumaß von 320 mm bei gleichzeitig großen Hublängen. Die deutlich niedrigere Einstiegshöhe kommt insbesondere Patienten mit eingeschränkter Mobilität entgegen. Dank der großen Hublänge müssen auch in punkto „Gesamthöhe der Behandlungseinheit“ keine Kompromisse eingegangen werden.

Darüber hinaus ermöglicht die hohe Verfahrgeschwindigkeit (bis zu 34 mm/s) eine Steigerung der klinischen Effizienz. Hinzu kommt die sehr hohe Traglast, die insbesondere für die Hersteller von OP-Tischen wichtig ist. Nicht zuletzt bietet die Teleskophubsäule den Herstellern von Behandlungseinheiten viel Flexibilität beim Aufbau ihrer Konstruktion: Neben einer Konfigurationsoption für verbesserte Systemsteifigkeit bei hoher Seitenbelastung gibt es auch anwendungsoptimierte Anschlussmöglichkeiten weiterer Antriebe direkt am robusten Teleskop-Profil. Die Teleskopsäule ist über die gesamte Lebensdauer hinweg praktisch wartungsfrei.
weiterer Beitrag des Herstellers           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: