Industrie aktuell

Lebensmitteltechnik für die Nahrungs- und Getränkeproduktion

Harting0215Sensor+Test Halle 12, Stand 269

Harting
startet mit der umgebungsoptimierten Steckverbinder Baureihe „Han F+B“, die bestehende Limitierungen im Anlagendesign aufhebt. Damit steht eine hygienisch einwandfreie Lösung für die Lebensmittelindustrie zur Verfügung. Han F+B wurde speziell für das Umfeld des Spritzbereiches (Zone 2) entwickelt. Das zum Patent angemeldete Design ist durchgängig durch große Radien und glatte Oberflächen in Anlehnung an die EHEDG-Richtlinien erstellt worden.


Han F+B Produktmanager Frank Quast im Interview

In der Produktkontakt- und in der Spritzzone müssen alle Oberflächen möglichst eben und ohne Zwischenräume bzw. Spalten gestaltet sein. Bei Nichteinhaltung entstehen so genannte Schmutznester, in denen Lebensmittel anhaften können und somit Keimbelastung in der Anlage verursachen. Als Kunststoffmaterial wird ein PP-Kunststoff verwendet, der resistent gegenüber Ecolab-zertifizierten Reinigungsmitteln ist und darüber hinaus eine FDA-Zulassung aufweist. Gesäubert werden die Anlagen oft mit Hochdruck und Dampfreinigern unter Zusatz von aggressiven Reinigungsmitteln auf saurer oder alkalischer Basis, sodass die Schutzart IP69K eine Grundvoraussetzung darstellt.

Der Han F+B steht in zwölf verschiedenen Kontakteinsätzen zur Übertragung von Bussystemen, Signalen und Leistungskontakten bis 40 A zur Verfügung. Stromübertragungs- und Lichtwellenleitertechnik mit jeweils unterschiedlichen Anschlusstechniken runden dieses breite Portfolio ab. Die Steckverbinderreihe für den Lebensmittelbereich bietet neue Möglichkeiten im Vergleich zu einer festen Verdrahtung.
developmentscout TV – Fachvortrag          weiterer Beitrag des Herstellers       Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!