Industrie aktuell

Erneuerbare Energien aus Wind, Sonne, Wasser und Recycling

BeckhoffBeckhoff präsentiert auf der European Photovoltaic Solar Energy Conference and Exhibition (EU PVSEC) in Hamburg seine "PC-based Control". Die universelle, durchgängige und leistungsstarke Steuerungsplattform bietet Optimierungspotenzial für die gesamte Prozesskette der Photovoltaik-Produktion: von der Wafer-, über die Zell- bis zur Modulproduktion. Im Fokus stehen die neue Softwaregeneration "Twincat 3" sowie skalierbare Antriebslösungen, vom Servoverstärker in der 12-mm-Reihenklemme bis zum hochdynamischen Ethercat-Drive.

Weiterhin zeigt das Unternehmen sein Lösungsspektrum, basierend auf robusten und leistungsfähigen Industrie-PCs, Feldbuskomponenten und Antriebstechnik, der Automatisierungssoftware Twincat sowie dem Echtzeit-Ethernet-System Ethercat und XFC (extreme Fast Control), der Hochgeschwindigkeits-Maschinensteuerung.

Erneuerbare Energien und die damit verbundenen Industrien gehören gegenwärtig zu den Wachstumstreibern und machen am Gesamtumsatz von Beckhoff rund 15 % aus, Tendenz steigend. „Unsere XFC-Technologie ist, aufgrund ihrer hohen Geschwindigkeit und Präzision, optimal geeignet für den auf einer Vielzahl an Maschinenmodulen beruhenden Produktionsprozess in der Photovoltaikbranche. So müssen beispielsweise die Solarzellen in einer Klassifizierungsstation nicht nur schnell transportiert werden, sondern die Klassifizierung muss gleichzeitig dezentral und systemsynchron erfolgen“, erläutert Andreas Schulze, Branchenmanager Photovoltaik von Beckhoff.

Die neue Softwaregeneration Twincat3 für die PC-basierte Steuerungstechnik erweitert die Automatisierungswelt um viele Funktionen. Durch die Nutzung von Microsoft Visual Studio als Framework stehen dem Programmierer nun, neben der IEC 61131-3 auch die weltweit bekannten Programmiersprachen C/C++ zur Verfügung. Die Integration von Matlab/Simulink ermöglicht zudem den Einsatz in wissenschaftlichen Bereichen, wie der Messtechnik oder der Simulation von Maschinen und Anlagen. Die Runtime läuft unter harten Echtzeitbedingungen, unter der Nutzung von Multicore-Technologie, und mit der Unterstützung von 32- oder 64-Bit-Betriebssystemen.

Mit der „Twincat Kinematic Transformation“-Library lassen sich auch Roboter in Software abbilden und nahtlos in die PC-Steuerung integrieren. Twincat unterstützt verschiedene parallele und serielle Kinematiken, wie sie z. B. für Pick & place-Aufgaben, beim Be- und Entladen in automatischen Produktionslinien für Solarzellen, genutzt werden.

EU PVSEC Halle A4, Stand A23


weiterer Beitrag des Herstellers         Webcast          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: