Industrie aktuell

Automobilentwicklungen konventionell und E-Mobility

IxeticIxetic hat ein neuartiges Heiz-/Kühl-Modul für Elektro- und Hybridfahrzeuge entwickelt. Das modulare System ist besonders sparsam. Eine hohe Effizienz erreicht es durch einen geschlossenen Kältemittelkreislauf, der mit Kohlendioxid (R744) betrieben wird. Mit seiner Wasserschnittstelle lässt sich das System in jedem Fahrzeug anschließen. Das Modul deckt das gesamte Thermo-Management eines Elektrofahrzeuges ab: Kühlung von Fahrzeugkomponenten wie  Elektromotoren, Lithium-Ionen-Batterien oder auch Innenraumkühlung und -heizung.

VectorFahrzeugdiagnosedaten im ODX-Format ansehen, bearbeiten und verwalten, das bietet ODX-Studio – das ODX-Autorenwerkzeug von Vector Informatik. Besonders die einfach zu bedienende grafische Benutzeroberfläche liefert dem Anwender schnelle Arbeitsergebnisse – für alle ODX-Kategorien. Dabei bietet ODX-Studio dem Steuergeräteentwickler eine optimale Skalierbarkeit: vom Einzelsteuergerät über das gesamte Fahrzeug bis hin zur ganzen Baureihe.

NSKVier Sitze bei einer Fahrzeuglänge von nur 2,99 m, eine vollwertige Ausstattung und ein Durchschnittsverbrauch von 4,3 l/ 100 km: An diesen Daten ist der Toyota iQ sofort identifizierbar. Die einzigartige Kompaktheit des m Fahrzeugs ist Ergebnis eines durchdachten „Packaging“ aller Komponenten. Der NSK-Geschäftsbereich „Automotive Steering“ leistet dazu einen Beitrag mit der weltweit kompaktesten elektrischen Servolenkung (EPS).

TRWTRW Automotive entwickelt sein Kopfschutzsystem für Cabriolets (Head Protection System for Convertibles – HPSC II) in der zweiten Generation weiter. Die erste Generation des HPSC von TRW ist derzeit bei einem großen europäischen Fahrzeughersteller in Serie, die zweite Generation wird ab 2013 serienreif sein. Das HPSC II-System ist vollständig in der Sitzhalterung untergebracht und macht so eine integrierte Kopfstütze überflüssig.

GreisingerGreisinger electronic hat einen Hardwaretreiber zur Anbindung von „Easybus“-Geräten an die Messdatenerfassungssoftware „Ipemotion“ von Ipetronik entwickelt. Das sogenannte „Ipemotion M.A.L.-Plug in Easybus“ unterstützt alle Easybus-Module sowie die Handmessgeräte der GMH-3000-Serie des Regenstaufer Unternehmens. Ipemotion verwendet die Messmodule und -geräte als Quelle für Messdaten und integriert diese wie gewohnt in die Ipemotion-Oberfläche. Durch die Anbindung daran lassen sich die Daten bequem und einfach speichern, verrechnen, visualisieren und auswerten.

TechnogermaExpertenwissen

Martin Oehmichen, Geschäftsführer, Technogerma Systems, Darmstadt

Umfassende Tests und Prüfungen von Motoren sind heute wichtigster Bestandteil, wenn Motoren auf ein Betriebsleben in einem Pkw, Lkw oder anderem Nutzfahrzeug optimiert werden. Verbrauch, Abgasverhalten und Dauerbelastbarkeit können hier geprüft werden - dazu braucht es nicht einmal unbedingt den ganzen Motor. Für uns als Prüfstandsspezialisten sind Prüfstände für nur einen Zylinder anstelle eines kompletten Vier-, Sechs- oder Achtzylindermotors gang und gäbe:

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: