Industrie aktuell

Automobilentwicklungen konventionell und E-Mobility

TRWBeifahrer-Airbags sind üblicherweise im Armaturenbrett untergebracht. TRW Automotive hat ein System entwickelt, das anstatt im Armaturenbrett im Dach des Fahrzeugs eingebaut wird. Der neue Airbag bietet volle Schutzwirkung für den Beifahrer, spart aber Platz im Armaturenbrett. Das bringt Vorteile in der Gestaltung des Fahrzeuginnenraums, der Ergonomie und der Funktionalität mit sich und reduziert zudem die Entwicklungskosten. Das Dach-Airbag-System ist eine einzigartige Lösung. Studien haben gezeigt, dass das Design nicht nur eine sehr gute Rückhalteleistung, sondern auch größere Freiheit bei der Innenraumgestaltung zukünftiger Fahrzeuge bietet.

AdditiveBeim Testen moderner Elektro- und Hybridantriebe ist die Vermessung aller Fahrzeugkomponenten zusammen mit Batteriebelastung und -leistung nötig. Dies erfordert ein Messsystem, welches die Aufnahme und Analyse der üblichen mechanischen Parameter und zusätzlich Strom-, Spannungs-, Leistungs- und Temperaturmessungen auf einem Potentialniveau von bis zu 1000 V erlaubt. Imc Meßsysteme stellt gemeinsam mit seinem Partner Additive das Messsystem "Imc Cronosflex" vor.

basfDas aktuelle T-Modell in der E-Klasse von Mercedes hat eine besonders große Tankklappe, denn sie soll variable Betankungsarten ermöglichen. Diese Tankklappe besteht seit kurzem aus dem neuen "Ultramid TOP 4000" der BASF, einem mineralgefüllten teilaromatischen Polyamid (PA 6/6T). Der leitfähige technische Kunststoff ist die Weiterentwicklung des 2007 vorgestellten Ultramid TOP 3000 und bietet vor allem höhere Steifigkeit und Dimensionsstabilität. Genau wie sein Vorgänger zeichnet sich das neue Material dadurch aus, dass es online lackiert werden kann.

menneckes1Titelstory

In Verbindung mit regenerativen Energiequellen werden Elektrofahrzeuge unsere mobile Zukunft sichern. Einheitliche Anschlusstechnik ermöglicht es, den Fahrzeugakku überall problemlos aufzuladen und so unsere Mobilität international zu gewährleisten. Voraussetzung hierfür ist neben einer entsprechenden Infrastruktur der Energieversorger ein einheitliches Ladestecker-System. Damit sich die Elektromobilität durchsetzen kann, ist die Ladeinfrastruktur zwingend erforderlich. Eine ganzheitliche Lösung bietet Mennekes für diese umfassende Thematik.

trwTRW Automotive Holdings Corp. bringt einen neuen Vakuumsensor für Bremskraftverstärker auf den Markt. Er misst den verfügbaren Unterdruck im Motor und gibt das Ergebnis zur Auswertung an das Bremssteuergerät weiter. Dieser Sensor findet Anwendung in vielen modernen Antriebsaggregaten, die deutlich weniger Vakuum als der klassische Verbrennungsmotor erzeugen. Das System ist voraussichtlich 2013 serienreif.

fraunhoferViel zu schnell rast das Auto auf das Stauende zu – ein Crash ist nicht mehr zu vermeiden. Der Airbag, der nun auslöst, kann die Insassen schützen. Wenn sich der Beifahrer jedoch zu weit nach vorne beugt, weil er etwa gerade etwas in der Tasche im Fußraum sucht, kann die Wucht des Airbags ihn verletzen. Forscher vom Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC in Würzburg haben nun Sensoren entwickelt, die dabei helfen sollen, eine solche Situation zu vermeiden, indem die sich im Extremfall auf die doppelte Länge ziehen lassen.

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: