Industrie aktuell

Automobilentwicklungen konventionell und E-Mobility

basf0317Fakuma Halle B4, Stand 4306

Scheinwerfer im Automobil sind immer höheren und zum Teil gegenläufigen Anforderungen ausgesetzt. Höhere Verkehrssicherheit, niedrigerer Kraftstoffverbrauch und Resistenz gegenüber hohen Temperaturen müssen mit modernem Design in Einklang gebracht werden. Das Polyethersulfon (PESU) Ultrason E der BASF übersteht Dauertemperaturbelastungen von 180 °C, kurzzeitig sogar bis 220 °C, ist leicht und einfach zu metallisieren und damit optimal für den Einsatz in Scheinwerfern geeignet.

hella0317Hella präsentiert seine 77 GHz Radarsensoren, deren Kernstück ein auf der auf der RF-CMOS-Technologie besierender Radar System Chip ist. Die Architektur ermöglicht es, neben den Komponenten zum Senden und Empfangen auch digitale Komponenten sowie Systeme zur Selbstdiagnose auf einem Radar-System-Chip zu integrieren.

firstsensor0317First Sensor hat die Nominierung für einen US-amerikanischen Tier-1-Zulieferer erhalten, Hochdrucksensoren zur Unterstützung elektrohydraulischer Lenkungen zu produzieren. Elektrohydraulische Lenkungen sind eine Vorstufe des autonomen Fahrens. Bei diesen sogenannten Steer-by-Wire-Systemen wird der Lenkbefehl rein elektrisch ohne mechanische Verbindung zwischen Lenkrad und Rädern übertragen.

Rampf0317Bei der Entwicklung ihres Konzeptfahrzeuges setzt die Aria Group in Sachen Modellbau auf die „Raku-Tool“ Close Contour Paste CP-6070 / 6072 von Rampf. Der Anbieter von Design-, Engineering- und Fertigungslösungen erfüllt mit „Fast Eddy“ alle Erwartungen – einschließlich wohl der vom legendären Ed Taylor – früher Designer bei General Motors und vielen als Fast Eddy bekannt.

freudenberg0317Die hydraulische Energierückgewinnung mit Hydrospeichern unterstützt die Forderungen nach immer energieeffizienteren und mehr Kraftstoff sparenden Lösungen. Den Entwicklern von Freudenberg Sealing Technologies ist es gelungen, das Gewicht von Hochdruck- und Niederdruck-Kolbenspeichern dank eines speziellen Konstruktionsdesigns und einer neuen Fügetechnologie deutlich zu reduzieren.

Tenneco hat seine neue digitale Fahrwerkstechnologie mit dem Namen „Driv“ vorgestellt. Diese Dämpfertechnologie mit einer Vielzahl von Fahrzeuganwendungen weltweit bietet Vorteile bei Fahrkomfort und Straßenlage, die besonders interessant für den Kleintransportermarkt ist.

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: