Industrie aktuell

Automobilentwicklungen konventionell und E-Mobility

lanxess0417Fakuma Halle B4, Stand 4209

Lanxess hat gemeinsam mit Hella das neue Compound-Material „Pocan AF4130“ entwickelt. Es dient als Gehäusewerkstoff für ein Batteriemanagementsystem und zwei Zellenüberwachungseinheiten. Das Blend aus Polybutylenterephthalat (PBT) und ASA (Acrylester-Styrol-Acrylnitril) enthält 30 Gewichtsprozent Glasfasern und ein halogenhaltiges Flammschutzpaket.

infineon0417SPS IPC Drives Halle 1, Stand 240

Die Mikrocontroller der Familie  „Aurix“ von Infineon sind Schlüsselkomponenten für das automatisierte Fahren. In der Computing-Plattform „Drive PX 2“ von Nvidia werden diese Mikrocontroller als entscheidendes Safety-Compute-Element für das automatisierte Fahren verwendet sowie als Kommunikationsschnittstelle zum Fahrzeug.

ugitech0317Ugitech erweitert sein Portfolio im Bereich der zerspanungsverbesserten „Ugima“-Stahlgüten. Der neue Edelstahl Ugima 4509 ist die Antwort auf die steigenden Anforderungen der Automobilindustrie hinsichtlich effizienter Verarbeitbarkeit und hoher Widerstandsfähigkeit. Der Edelstahl eignet sich für das Zerspanen, Kaltstauchen und Schweißen. Darüber hinaus ist die Güte sehr hitze- und korrosionsbeständig. Diese Eigenschaftskombination bewährt sich insbesondere bei komplexen Bauteilkonstruktionen für Motoren und Abgassysteme in Kraftfahrzeugen.

basf0317Fakuma Halle B4, Stand 4306

Scheinwerfer im Automobil sind immer höheren und zum Teil gegenläufigen Anforderungen ausgesetzt. Höhere Verkehrssicherheit, niedrigerer Kraftstoffverbrauch und Resistenz gegenüber hohen Temperaturen müssen mit modernem Design in Einklang gebracht werden. Das Polyethersulfon (PESU) Ultrason E der BASF übersteht Dauertemperaturbelastungen von 180 °C, kurzzeitig sogar bis 220 °C, ist leicht und einfach zu metallisieren und damit optimal für den Einsatz in Scheinwerfern geeignet.

hella0317Hella präsentiert seine 77 GHz Radarsensoren, deren Kernstück ein auf der auf der RF-CMOS-Technologie besierender Radar System Chip ist. Die Architektur ermöglicht es, neben den Komponenten zum Senden und Empfangen auch digitale Komponenten sowie Systeme zur Selbstdiagnose auf einem Radar-System-Chip zu integrieren.

firstsensor0317First Sensor hat die Nominierung für einen US-amerikanischen Tier-1-Zulieferer erhalten, Hochdrucksensoren zur Unterstützung elektrohydraulischer Lenkungen zu produzieren. Elektrohydraulische Lenkungen sind eine Vorstufe des autonomen Fahrens. Bei diesen sogenannten Steer-by-Wire-Systemen wird der Lenkbefehl rein elektrisch ohne mechanische Verbindung zwischen Lenkrad und Rädern übertragen.

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: