Industrie aktuell

Automobilentwicklungen konventionell und E-Mobility

skf1018IZB Halle 5, Stand 5301

SKF stellt ein neues, kompaktes Rotor-Positionslager vor. Die jüngste Generation eignet sich für alle riemengetriebenen Starter-Generator-Anwendungen – sowohl im etablierten 12 V-Bereich als auch in kommenden 48 V-Bordnetzen.

rampf0918Bondexpo Halle 6, Stand 6404

Fachartikel

Rampf Production Systems hat eine voll automatisierte Klebeanlage für Kfz-Außenteile wie Seitenwände, Heckspoiler, Heckklappen und Spoilerlippen entwickelt. Durch die Kombination innovativer Misch- und Dosiertechnologie, Automatisierung und Robotik werden Präzision, Geschwindigkeit und Flexibilität der Fertigungsprozesse maximiert.

weiss0818Fakuma Halle A5, Stand 5212

Als Spezialist für die Verarbeitung hochwertiger technischer Kunststoffe fertigt Weiss Kunststoffverarbeitung im Auftrag von Kunden aus der Automobilindustrie zahlreiche motornahe Bauteile, die thermisch und mechanisch sehr hoch beansprucht werden. Zu den am häufigsten produzierten Komponenten gehören Kettenspanner für die Steuerketten von Verbrennungsmotoren.

hrsflow0718Anwenderbericht

Bei der Großserienproduktion einer ultraleichten Mittelarmlehne für den Kfz-Innenraum folgt auf das Thermoformen des Trägers das Umspritzen mit PP und schließlich das Überspritzen mit einem weichen und griffigen TPV. Dabei tragen servoelektrisch angetriebene, feinfühlig steuerbare „Flexflow“ Heißkanalsysteme von HRS flow dazu bei, dass die die hohen Qualitätsansprüche erfüllt werden.

hella0618Hella präsentiert im Rahmen des „Steering Systems USA Summit“ aktuelle Steuerungs- und Bremssysteme, die das autonome Fahren sowie die Themen Energieeffizienz und Elektrifizierung weiter vorantreiben. Die Fachkonferenz findet bereits zum fünften Mal in Detroit statt und bringt europäische und amerikanische Elektroniker und Steuerungsprofis zusammen.

fst0618Aufgrund steigender Energiedichte der Batteriesysteme müssen die Entwickler von Lithium-Ionen-Akkus immer höhere Sicherheitsanforderungen beachten. Insbesondere gilt es zu verhindern, dass eine einzelne schadhafte Zelle zu einer Überhitzung eines gesamten Batteriemoduls führt. Freudenberg Sealing Technologies hat dafür ein Hitzeschild entwickelt, das in prismatischen und Pouchzellen nahezu bauraumneutral eingesetzt werden kann.

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: