NSKVier Sitze bei einer Fahrzeuglänge von nur 2,99 m, eine vollwertige Ausstattung und ein Durchschnittsverbrauch von 4,3 l/ 100 km: An diesen Daten ist der Toyota iQ sofort identifizierbar. Die einzigartige Kompaktheit des m Fahrzeugs ist Ergebnis eines durchdachten „Packaging“ aller Komponenten. Der NSK-Geschäftsbereich „Automotive Steering“ leistet dazu einen Beitrag mit der weltweit kompaktesten elektrischen Servolenkung (EPS).

Bei dieser Lenkung wurde erstmals die Drehmomentsensorik, die der Servounterstützung das Eingangssignal liefert, als Baueinheit mit der zentralen Steuereinheit (ECU) konstruiert. Dies setzt u. a. eine hoch effiziente Wärmeabfuhr voraus. Durch die Integration von Elektromotor, ECU und Drehmomentsensorik konnte das Gewicht des Lenkmoduls um 12 % reduziert und sein Energiebedarf um 6 % gesenkt werden. Als Antrieb der Servoeinheit wird ein Hochleistungs-Elektromotor verwendet, dessen Leistungsgewicht im Vergleich zu konventionellen Bürstenmotoren um 60 % höher ist.

Aufgrund der kompakten Konstruktion des Lenkgetriebes konnte der vordere Überhang des Toyota iQ nochmals verkürzt werden. In Testberichten wird die Lenkung als präzise und direkt gelobt. Zudem trägt sie zum niedrigeren Kraftstoffverbrauch bei. Denn im Gegensatz zu hydraulischen und elektrohydraulischen Lenkunterstützungen verbraucht die elektrische Servolenkung nur dann Energie, wenn der Fahrer tatsächlich lenkt. Der Geschäftsbereich „Automotive Steering“ hat seit 1988 rund 25 Millionen Lenksäulen produziert und ist Marktführer bei EPS-Lenksystemen.


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!