Industrie aktuell

Automobilentwicklungen konventionell und E-Mobility

NSKVier Sitze bei einer Fahrzeugl√§nge von nur 2,99 m, eine vollwertige Ausstattung und ein Durchschnittsverbrauch von 4,3 l/ 100 km: An diesen Daten ist der Toyota iQ sofort identifizierbar. Die einzigartige Kompaktheit des m Fahrzeugs ist Ergebnis eines durchdachten ‚ÄěPackaging‚Äú aller Komponenten. Der NSK-Gesch√§ftsbereich ‚ÄěAutomotive Steering‚Äú leistet dazu einen Beitrag mit der weltweit kompaktesten elektrischen Servolenkung (EPS).

Bei dieser Lenkung wurde erstmals die Drehmomentsensorik, die der Servounterst√ľtzung das Eingangssignal liefert, als Baueinheit mit der zentralen Steuereinheit (ECU) konstruiert. Dies setzt u. a. eine hoch effiziente W√§rmeabfuhr voraus. Durch die Integration von Elektromotor, ECU und Drehmomentsensorik konnte das Gewicht des Lenkmoduls um 12 % reduziert und sein Energiebedarf um 6 % gesenkt werden. Als Antrieb der Servoeinheit wird ein Hochleistungs-Elektromotor verwendet, dessen Leistungsgewicht im Vergleich zu konventionellen B√ľrstenmotoren um 60 % h√∂her ist.

Aufgrund der kompakten Konstruktion des Lenkgetriebes konnte der vordere √úberhang des Toyota iQ nochmals verk√ľrzt werden. In Testberichten wird die Lenkung als pr√§zise und direkt gelobt. Zudem tr√§gt sie zum niedrigeren Kraftstoffverbrauch bei. Denn im Gegensatz zu hydraulischen und elektrohydraulischen Lenkunterst√ľtzungen verbraucht die elektrische Servolenkung nur dann Energie, wenn der Fahrer tats√§chlich lenkt. Der Gesch√§ftsbereich ‚ÄěAutomotive Steering‚Äú hat seit 1988 rund 25 Millionen Lenks√§ulen produziert und ist Marktf√ľhrer bei EPS-Lenksystemen.


weiterer Beitrag des Herstellers¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch√ľtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: