Industrie aktuell

Automobilentwicklungen konventionell und E-Mobility

BoschBosch erweitert sein Angebot an Airbag-Steuergeräten um ein Einstiegsmodell. Die neue Variante „AB light“ wurde speziell nach den Erfordernissen kostengünstiger Fahrzeuge entwickelt, deren Zahl insbesondere in aufstrebenden Ländern wie China, Indien oder Brasilien stark wächst. Durch ein einheitliches Design des Steuergeräts und die Verwendung selbst entwickelter, anwendungsspezifisch integrierter Schaltungen (ASICs) konnte die Zahl der Bauteile und damit die gesamte Baugröße erheblich reduziert werden.

Die Basisversion bietet vier Endstufen, die auf bis zu acht inklusive zweier Sensorschnittstellen erweitert werden können. Das Gehäuse ist komplett aus Kunststoff, der Stecker hat 32 Pins. AB light ergänzt die weiter verfügbaren Varianten AB base und AB enhanced.

AB light basiert auf einem standardisierten Steuergerätekonzept und bietet einen preiswerten Insassenschutz. Die Serienfertigung startete kürzlich in Suzhou/China für Modelle der Dongfeng Motor Corporation. Standardisierte Crashtests unterschiedlicher Organisationen sowie gesetzliche Regelungen werden die Verbreitung in aufstrebenden Ländern, in denen Klein- und Kleinstwagen das Straßenbild bestimmen, weiter verstärken. In Brasilien und Argentinien beispielsweise wurden 2009 Regelungen verabschiedet, die Frontairbags und das Antiblockiersystem für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge von 2014 an vorschreiben.


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!