Industrie aktuell

Automobilentwicklungen konventionell und E-Mobility

trwTRW Automotive Holdings Corp. bringt einen neuen Vakuumsensor für Bremskraftverstärker auf den Markt. Er misst den verfügbaren Unterdruck im Motor und gibt das Ergebnis zur Auswertung an das Bremssteuergerät weiter. Dieser Sensor findet Anwendung in vielen modernen Antriebsaggregaten, die deutlich weniger Vakuum als der klassische Verbrennungsmotor erzeugen. Das System ist voraussichtlich 2013 serienreif.

Der Hersteller  bietet Bremskraftverstärker, die aus einem Bremsbooster und einem Hauptzylinder bestehen. Die Systeme werden vor allem bei klassischen Verbrennungsmotoren verwendet, die eine erhebliche Menge Vakuum im Ansaugtrakt erzeugen. Dieser Unterdruck unterstützt dann die Bremsbetätigung des Fahrers, indem der Druck der Bremsflüssigkeit erhöht und so die Bremskraft verstärkt wird.

Im Gegensatz dazu erzeugen die immer weiter verbreiteten Direkteinspritzsysteme, Diesel-, elektrischen Hybrid- oder vollelektrischen Antriebe typischerweise sehr viel weniger Vakuum. Sie benötigen daher ein Bremssystem, das einer elektrischen Vakuumpumpe Signale zum Ein- und Ausschalten sendet. Diese Pumpe hält die Unterdruck-Verstärkung aufrecht oder bringt zusätzliche Energiereserven auf, um das Fahrzeug bei ausgeschöpftem Vakuumvorrat anzuhalten. Um jedoch die benötigte Bremskraftverstärkung dafür aufzubringen, müssen die genaue Menge an verfügbarem Unterdruck im Motor bekannt sein und an das Bremssteuergerät kommuniziert werden. Auf diese Aufgabe ist der Vakuumsensor speziell ausgelegt.

„Bei der Entwicklung des neuen Vakuumsensors haben wir von dem Know-how profitiert, das wir bei den Satelliten Drucksensoren für die Aufprallerkennung gewonnen haben“, sagte Marc Bolitho, Director Global Sensors Engineering bei TRW Automotive. „Vakuumsensoren für Bremsanwendungen sind nicht neu. TRW hat jetzt allerdings ein System entwickelt, das höchst zuverlässig arbeitet und flexibel konfigurierbar ist. Außerdem bietet es eine solide Performance und gute Bauraumeigenschaften. 
weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: