Industrie aktuell

Automobilentwicklungen konventionell und E-Mobility

additiveDie imc Meßsysteme GmbH und deren Partner Additive GmbH geben die Markteinführung Ihrer neuen Produktfamilie imc "Cronosflex" bekannt. Diese stellt die technologische Spitze bei Messsystemen für experimentelle oder automatisierte Messaufgaben an mechatronischen Messobjekten dar. Seine Architektur erlaubt den schnellen Aufbau einfacher, preiswerter und unmittelbar einsatzfähiger Systeme.

Die Anpassung an komplexe Aufgabenstellungen und die Integration in bestehende Systeme (EtherCAT Netzwerke, z. B. Prüfstände)  ist flexibel und erfolgt auf der Basis stets gleicher Standardkomponenten. Die Frage eines zentralen oder dezentralen Aufbaus stellt sich nicht mehr: Einzelne Einheiten des Messsystems werden entweder über einen elektromechanischen Klickmechanismus direkt lokal miteinander verbunden oder über Standardnetzwerkkabel verteilt vernetzt. Die jeweilige Größe und Granulierung wird durch die aktuelle Aufgabe bestimmt. Sie ist jederzeit schnell veränderbar und wird von der Software automatisch erkannt. Auf dem so entstehenden Messgerät können anwendungsspezifische Applikationen konfiguriert und im Sinne von Apps verwaltet werden.

Cronosflex  erlaubt eine bisher unerreichte Produktivität. Im Mittelpunkt steht eine Basiseinheit zur intelligenten Verarbeitung. Die einzelnen flex-Module sind an verschiedenste physikalische Messgrößen angepasst und werden über EtherCAT, als Systembus, vernetzt. Sie verarbeiten Signale mit Abtastraten bis 100 kHz und analogen Bandbreiten bis 48 kHz.  Mit einer Summenabtastrate von 2 MS/s ermöglicht es das System auch in räumlich verteilten Anwendungen vielkanalige und hoch dynamische Messungen synchron durchzuführen. Die, durch das Konzept gegebene, freie Skalierung der Hard-, Firm- und Software erlaubt neben der synchronen Erfassung aller denkbaren Signale, Sensoren oder Bussysteme, die Realisierung weitgehender Steuerungs- und Regelungsaufgaben sowie die Integration von Echtzeit-Simulationsmodellen über ein Interface für Matlab -Simulink. Das Gesamtsystem lässt sich darüber hinaus Multimedia- und Internetfähig machen, wobei für mobile Anwendungen auch die Daten von GPS- oder Inertialmesssystemen voll synchronisiert erfasst werden. Der gewählte Systembus garantiert außerdem, dass die einzelnen flex-Module zu EtherCAT basierten Prüfstandsystemen vollständig kompatibel sind.


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: