Industrie aktuell

Angewandte Forschung aus Instituten und Universitäten

fraunhoferFachartikel

Ein neuer Polymer-Metall-Werkstoff mit Sensoreigenschaften ermöglicht die Fertigung von Kunststoffbauteilen, die sich selbst überwachen. Das Material lässt sich mit diversen Werkstoffen kombinieren und ist vielfältig einsetzbar. Fraunhofer-Forscher stellten das Polymer-Metall-Komposit mit sensorischen Eigenschaften auf der electronica vor. Mit ihm lässt sich die Inspektion großer Komponenten jetzt deutlich vereinfachen. Mit einem neuen Verfahren können unterschiedliche metallische Substanzen gleichmäßig im flüssigen Kunststoff verarbeitet werden.

Ein interdisziplinäres Team von Studierenden aus der Schweiz hat auf beeindruckende Weise in die Realität umgesetzt, was sich auf Anhieb etwas verrückt anhört und eigentlich grundlegenden physikalischen Gesetzen zu widersprechen scheint. Ihr Ballbot „Rezero“ schafft nicht nur den Balanceakt auf der Kugel in höchster Vollendung, sondern besticht ebenso durch überzeugende technische Lösungen.

maxon1110Titelstory

Ein interdisziplinäres Team von Studierenden hat auf beeindruckende Weise in die Realität umgesetzt, was sich auf Anhieb etwas verrückt anhört und eigentlich grundlegenden physikalischen Gesetzen zu widersprechen scheint. Ihr Ballbot „Rezero“ schafft nicht nur den Balanceakt auf der Kugel in höchster Vollendung, sondern besticht ebenso durch überzeugende technische Lösungen, beispielslose Agilität und ästhetische Formgebung.

FluidonFluidon hat gemeinsam mit der Fakultät für Fahrzeugbau und Produktion der Fachhochschule Köln, eine Förderzusage für das Forschungsprojekt „Optielf“ („Optimierung der Energieeffizienz bei der Leistungsübertragung in Fahrzeughydrauliksystemen“) erhalten. Das Projekt hat das Ziel, die Energieeffizienz der hydraulischen Leistungsübertragung durch eine ganzheitliche Betrachtung aller Teilkomponenten unter Beibehaltung der akustisch/dynamischen Qualität zu optimieren.

VogelSeit Herbst 2007 wird an der Universität Stuttgart am Stiftungslehrstuhl Windenergie am Institut für Flugzeugbau ein windgetriebenes Fahrzeug, das Ventomobil, konstruiert und gebaut. Im Rahmen des Forschungsprojekts „In Ventus“ steht dabei das Ziel, nachhaltige Mobilität unter Nutzung erneuerbarer Energien zu schaffen, im Mittelpunkt. Bereits im August 2008 konnte nach mehrmonatiger Entwicklungszeit das erste windbetriebene Fahrzeug bei einem internationalen Rennen in den Niederlanden an den Start und siegreich durchs Ziel gehen.Mit dabei im Rennen sind Kegelräder von Vogel Antriebstechnik.

FraunhoferDer Übergang von der konventionellen zur minimalinvasiven Chirurgie stellt einen bedeutenden Trend in der modernen Medizin dar. Die minimalinvasive Chirurgie, die in heutigen Kliniken und Praxen Standard ist, bietet viele Vorteile gegenüber einer konventionellen Behandlung. Mit der Entwicklung einer Endoskopie der nächsten Generation leistet das Fraunhofer IPA einen wichtigen Beitrag hierzu. Das drahtloses Endoskop verschafft dem Chirurgen mehr Bewegungsfreiheit. Mit Kooperationspartner soll dessen Entwicklung für die Praxis voran getrieben werden.

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: