Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

faigleEines der wichtigsten Spezialgebiete von faigle ist die Erforschung des Gleitverschleißes bei technischen Kunststoffen. Damit der Konstrukteur sich für das richtige Gleitelement entscheiden kann, ist es enorm wichtig, sich Gedanken über die Einflussparameter wie Bewegungsart, Temperatur, Schmierung oder mechanische Einflüsse zu machen. Oft kann man nur aufgrund von Erfahrungswerten oder Versuchen feststellen, welcher Werkstoff sich für welche Anwendung am Besten eignet. Der Kunststoffspezialist verfügt über die entsprechenden Labore und Prüfstände, um solche Versuche durchführen zu können

licharzOilamid FG ist ein neues, FDA-konformes Gusspolyamid von Licharz, welches speziell auf die Anforderungen an Gleitlagerwerkstoffe im Lebensmittelmaschinenbau zugeschnitten wurde. Durch das in die Polymermatrix eingebettete Spezialöl und verschiedene enthaltene Additive wird eine über die gesamte Bauteillebensdauer anhaltende Schmierung erzielt. Dies sorgt für einen konstant niedrigen Gleitreibungskoeffizient sowie ein Minimum an Verschleiß.

weissTitelstory

Sehr komplexe Konturen und große Unterschiede in den Wandstärken: Das sind aktuelle Trends bei Spritzgusskomponenten, die wiederum von allgemeinen Technik-Trends wie Leichtbauweise und Funktionsintegration getrieben werden. Die Integration von Sensorik in Spritzgusswerkzeuge schafft die Voraussetzungen für den „Blick in die Kavität“ und somit für eine sehr exakte Inline-Qualitätskontrolle. Diesen Schritt hat die Weiss KunststoffverarbeitungGmbH & Co. KG vollzogen. Damit bietet sie höchster Qualität auch bei sehr anspruchsvollen Spritzgusskomponenten.

getznerBeim Ausbau der Bahnstrecke Berlin-Cottbus liefert das österreichische Unternehmen Getzner Werkstoffe die Lösung für Erschütterungsschutz. Der Experte für Schwingungsisolierung besohlt bei diesem Großauftrag der Deutschen Bahn die Bahnschwellen mit einer selbst entwickelten Polyurethan-Schicht. Nach Abschluss der Bauarbeiten ist die Strecke – ohne zusätzliche Erschütterungen – mit 160 km/h befahrbar. Die Teilstrecke Berlin-Cottbus, bisher mit einer Geschwindigkeit von maximal 120 km/h befahrbar, ist künftig auf das Befahren mit bis zu 160 km/h ausgelegt.

LuvocomErst durch die Herstellung der Antriebsbestandteile von Linearantrieben aus inhärent geschmierten Kunststoffen kann auf einen Einsatz von teuer zu applizierendem synthetischen Fett verzichtet werden. Luvocom ist es durch gezielte Kombination von verschiedenen Additiven wie Carbonfasern und inkorperierbaren Gleitmitteln mit unterschiedlichen Basiskunststoffen gelungen, Werkstoffe zu entwickeln, die in der Lage sind, in einem breiten Temperaturbereich unter verschiedensten Belastungen und chemischen Anforderungen ihre Aufgaben zu erfüllen.

seekabelMaschinen- und Fahrzeugteile werden mit höchster Präzision gefertigt. Schon kleinste Kratzer können die Funktion beeinträchtigen und zu Reklamationen führen. Um das zu vermeiden, sollte das Qualitätsmanagement bei Bauteilen mit empfindlicher Oberfläche immer auch den Transportschutz einbeziehen. Als Lösung bieten sich „Poly-Net“ Zwischenlagegitter für Ladungsträger  von den Norddeutschen Seekabelwerken an.