Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

Micro epsilon1a0215Titelstory

Sensor+Test Halle 12, Stand 337

Kapazitive Sensoren werden überall dort eingesetzt, wo präzise Messergebnisse gefordert werden. Aufgrund der sehr guten Temperaturstabilität eignet sich das kapazitive Messprinzip speziell für Anwendungen, in denen Temperaturschwankungen auftreten. Interessant sind auch andere Sensortechnologien wie Lasersensoren, die einen starken Temperaturdrift des Signals verzeichnen. Die kKapazitive Sensoren von Micro-Epsilon werden häufig zur Qualitätssicherung im Prozess oder als Messwertaufnehmer für komplette Regelkreise verwendet. Die Sensoren messen Vibrationen, Auslenkung, Ausdehnung, Weg, Durchbiegung, Verformung, Dicke uvm.

Heidenhain0215Control Halle 1, Stand 1409
Moulding Expo Halle 4, Stand D11

Zerstörungsfreie, nicht taktile Messprinzipien gibt es viele. Doch diese meist optisch messenden Verfahren erreichen nicht die Genauigkeit taktiler Messgeräte mit photo-elektrischer Abtastung. Die große Herausforderung ist also die Entwicklung eines Messgeräts, das eine hohe Genauigkeit mit einer zerstörungsfreien Messung kombiniert. Diese Aufgabe hat Heidenhain mit dem neuen Messtaster „Metro 1281 MW“ gelöst. Er weist über seinen kompletten Messweg von 12 mm einen außergewöhnlich niedrigen Messkraftverlauf zwischen 0,01 und 0,07 N auf.
steinbichler0215Control Halle 5, Stand 5304

Steinbichler stellt smarte Streifenlichtprojektions-Sensoren zur 3D-Digitalisierung vor, darunter der „Comet 6 16M“. Der modular aufgebaute Sensor bietet dem Anwender mit einer neuen Projektionseinheit, die sich durch eine extrem lichtstarke LED und eine innovative Projektionsoptik auszeichnet, völlig neue Perspektiven in der 3D-Digitalisierung. Die T-Scan Laserscanner- und Tracking-Komplettlösungen hingegen überzeugen in der handgeführten Konfiguration als auch in der automatisierten Version.
blum0115Anwenderbericht

Control Halle 3, Stand 3406
Moulding Expo Halle 8, Stand E18

Die Anforderungen an das 2010 angeschaffte Fünfachs-Fräszentrum von G.Rau sind vielfältig: Es sollten Teile bis zu 1 m Länge bearbeitet werden können und die Genauigkeitsansprüche sind extrem. Die Entscheidung fiel schließlich für die „DMG DMU 80 Monoblock“, die den benötigten Bearbeitungsraum bereitstellt. Um mit dem Fräszentrum optimale Qualität zu produzieren, setzt der Werkzeugmaschinenhersteller Lasermesssysteme zur Werkzeugmessung, Werkstück-Messtaster und die zugehörige Software von Blum-Novotest ein.

joedden0215Sensor+Test Halle 11, Stand 408

Dieser optimierte und zugleich umweltfreundliche Produkt von A. B. Jödden wertet die Induktivitätsänderung aus, die durch axiale Verschiebung eines Mu-Metallkerns hervorgerufen wird. Die Speise- und Auswerteelektronik ist im nur 10 mm dicken induktiven Wegaufnehmer der Firma Schreiber Messtechnik integriert.
list0215Control Halle 1, Stand 1009

Für das Schichtdickenmessgerät „Top-Check" präsentiert List-Magnetik die Kombination mit der Mobile App für Android-Betriebssysteme. Das Messgerät bietet ein ergonomisches Design und eine kompakte Bauform. Im robusten Aluminiumgehäuse von schlanken 28 x 98 mm arbeitet es sowohl im magnetinduktiven Messverfahren nach ISO 2178 für Stahl und Eisen als auch im Wirbelstrom-Messverfahren nach ISO 2360 für NE-Metalle.