Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

RollonRollon stellt für seine Linearführungen verschiedene Oberflächenbearbeitungen zur Auswahl, mit denen der bestmögliche Korrosionsschutz für die Applikation umgesetzt wird. Dabei testet der Hersteller seine Beschichtungen bei unabhängigen Instituten durch einen nach DIN definierten Salzsprühnebeltest. Neben dem Nachweis der Korrosionsbeständigkeit dienen diese Tests auch zur weiteren Optimierung der Prozesse in der Beschichtung.

Hierbei werden immer weitere Möglichkeiten des Korrosionsschutzes überprüft, um für alle anwendungsspezifischen Anforderungen die geeignete Oberflächenbehandlung anbieten zu können. Dabei hat sich gezeigt, dass die bei Rollon beschichteten Linearführungen komplette Testzyklen überstehen. Dies liegt nicht zuletzt an der sorgfältigen Vorbereitung vor dem Beschichten. Die Haltbarkeit lässt sich durch eine Vorbehandlung der Schienen nachweisbar deutlich erhöhen.

Zu den Verfahren zur Verbesserung der Korrosionsbeständigkeit gehören unter anderem Schwarzbeschichtung, Hartverchromung und Vernickelung. Wenn eine FDA-Zulassung für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie benötigt wird, beschichtet Rollon die Schienen entsprechend. Die Abteilung Anwendungstechnik findet ebenso Lösungen für den Einsatz von Schmierstoffen. Beispiele hierfür sind FDA-zugelassene Fette oder Hochtemperaturschmierstoffe mit den entsprechenden Zertifikaten. Dank der eigenen Fertigung in Ratingen ist es möglich, individuell auf Kundenwünsche einzugehen und so Lineartechnik für alle Fälle anzubieten.


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!