rexroth0318Hannover Messe Halle 17, Stand A40

Anschlusskosten senken und die Verfügbarkeit steigern: Bosch Rexroth erschließt die Vorteile des offenen Standards IO-Link auch für hydraulische Aktoren und Sensoren. Ab sofort stehen Proportionalregel-Ventile 4WRPEH und Druckschalter HEDE10 mit IO-Link-Schnittstelle bereit.

Die Anbindung erfolgt über den dezentralen, schnellen IO-Link Master IP67 E/A System S67E. Anwender haben damit parallel zum Feldbus direkten Zugriff auf alle im Aktor bzw. Sensor bereitgehaltenen Daten.

Mit Proportionalventilen und Druckschaltern fügt der Hydraulikspezialist jetzt auch die ersten hydraulischen Aktoren und Sensoren in die Vernetzung ein. Damit wird die Integration der Fluidtechnologie in Industrie 4.0-Anwendungen vorangetrieben, denn IO-Link ermöglicht die vertikale Vernetzung von der Komponente bis in die IT-Systeme.

IO-Link vereinheitlicht und vereinfacht die Verkabelung durch den Standard-Stecker M12 mit ungeschirmten 3-Leiter-/5-Leiter-Kabeln. Damit entfallen zahlreiche zeit- und fehlerintensive Einzelverdrahtungen per Hand. Die Projektierung der Geräte erfolgt mit dem Engineering-Tool des jeweiligen SPS-Herstellers. Bei den IoT-fähigen SPS-Systemen ILC sowie den Motion Control Systemen stehen alle Bausteine für die Kommunikation kostenlos zur Verfügung.

Sukzessive sollen weitere hydraulische Aktoren und Sensoren mit IO-Link Schnittstelle ausgerüstet werden.


weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!