Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung
smp0315SMP Sintermetalle hat den Leistungsbereich seiner Produkte erweitert. Das Spektrum der induktiven Bauelemente ist für Ströme von bis zu 3000 A und Frequenzen von bis zu 500 kHz ausgelegt, in Spezialanwendungen sogar bis zu 2 MHz. Die selbstentwickelten und -produzierten Pulververbundwerkstoffe weisen geringe Wirbelstrom- und Ummagnetisierungsverluste auf.

Die induktiven Bauelemente zeichnen sich durch Verlustarmut, optimales EMV-Verhalten, Geräuscharmut, kompakten und leichten Aufbau und Wartungsfreiheit aus. Die dreidimensionale Isotropie der Werkstoffe sorgt für einen kompakten und leichten Aufbau, da die magnetische Eisenweglänge minimiert wird. Dadurch verringert sich die magnetische Feldstärke und der Einsatz von Wicklungsmaterial wird deutlich reduziert. Spezielle magnetostriktionsfreie Materialien sorgen für sehr leise Bauteile. Die Werkstoffe werden kundenspezifisch entwickelt und hergestellt und besitzen eine hohe Sättigungsinduktion von bis zu 2 Tesla. Weiterhin kann das Schwingungsverhalten der Drossel durch den Werkstoff oder durch geeignete mehrspulige, magnetisch gekoppelte Konstruktionen gezielt eingestellt werden.

Je nach Anwendung sind die Bauelemente zum Beispiel als Einleiterdrosseln für Hochstromanwendungen, Einzeldrosseln, Drosselmodule oder LC-Filter aufgebaut. Es gibt sie in Baugrößen von 19 bis 300 mm, Gewichten von 0,05 bis 130 kg und bis zur Temperaturklasse H bis 180° C. Je nach Anwendung stehen Schutzarten bis IP66 zur Verfügung. Alle Bauelemente sind RoHS- und Reach-konform sowie CE- und EAC-zertifiziert. Die verwendeten Materialien sind UL-gelistet.
weiterer Beitrag des Herstellers          Kontakt

Auvesy
Mayr
Getriebebau Nord
Schmersal
Kocomotion-phone-alle
Mayr
Pepperl+Fuchs
Turck
Getriebebau Nord
Gimatic
Mitsubishi
Igus
Auvesy
Harting
Rollon