Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

smpSMP stellt induktive Bauelemente für Frequenzumrichter in industriellen Anwendungen vor. Diese sind verlustarm, haben ein günstiges EMV-Verhalten und sind Platz sparend aufgebaut. Die induktiven Bauelemente werden sowohl im Eingang des Frequenzumrichters eingebaut, wo sie die Aufgabe der Rückspeisung übernehmen, als auch im Ausgang des Umrichters, wo sie als Filterdrosseln eingesetzt werden.

Aufgrund ihrer platzsparenden Bauweise und Geräuscharmut werden Drosseln auch in den Zwischenkreisen der Frequenzumrichter sowohl als Einzeldrosseln als auch in Common-Mode-Ausführung verwendet.  Ihr Kernmaterial besteht aus magnetostriktionsarmen Pulververbundwerkstoffen, die der Hersteller für jede Anwendung selbst entwickelt. Die Werkstoffe weisen geringe Wirbelstrom- und Hystereseverluste auf, was einen sehr hohen Wirkungsgrad ermöglicht. Das geringe Streufeld wird durch die geschlossene Bauweise der Bauelemente bewirkt. So können um die Drossel herum andere Bauteile platziert werden, ohne von der Drossel magnetisch beeinflusst zu werden. Die kompakte Bauweise verkleinert das Volumen der Drosseln um etwa 25 %.

Die Drosseln sind für Frequenzen bis 200 kHZ und Ströme bis 1000 Ampere realisierbar. Sie werden in Baugrößen von 36 bis 300 mm Durchmesser und einem Gewicht von 50 g bis 130 kg angeboten. Je nach Anwendung stehen Schutzarten von IP00 bis IP66 zur Verfügung. Die Drosseln können bis zu einer Temperatur von 180 °C eingesetzt werden. Alle Bauelemente sind RoHS- und Reach-konform, die verwendeten Materialien sind UL-gelistet.


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!