Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

yaskawa0113Yaskawa stellt mit der Roboter-Steuerung "Motoman FS100" eine neue Kompaktsteuerung für Industrierobotervor. Durch ihre handlichen Abmessungen und offene Programmier-und I/O-Schnittstellen lässt sie sich sehr gut in übergeordnete Anlagensteuerungen integrieren. Gleichzeitig eignet sich die kompakte Lösung für Roboter mit kleineren Traglasten bis etwa 50kg.

Trotz ihrer kompakten Abmaße ist Roboter-Steuerung eine vollwertige Motoman-Robotersteuerung: Hochgenaue Bahnbewegungen, sehr schnelle Interpolationszeiten und das patentierte Advanced-Robot-Motion-System (ARM) berechnen dynamisch das Drehmoment und die Belastung der Roboterachsen. Unterstützt durch die Vibrationskontrolle und eine hochsensible Kollisionserkennung, sind extrem wiederholgenaue und schnelle Roboterbewegungen möglich.

Die Motoman FS100 verarbeitet Sensor-Signale in Echtzeit, wertet Kamerainformationen aus und kann auch andere Hochgeschwindigkeits- Anwendungen durchführen. Als offene Steuerung ermöglicht sie zudem den Fernzugriff auf Schnittstellen und die Bewegung des Roboters per PC oder SPS. Über Ethernet- oder Web-Server-Optionen und über alle gängigen Feldbus-Systeme kommuniziert die Steuerung problemlos mit bestehenden Netzwerken.

Die neue Steuerung ist für viele Motoman-Robotermodelle erltlich. Zum Beispiel lässt sich der 6-achsige Hochgeschwindigkeits-Roboter Motoman HP20F damit ausrüsten. Ebenso ist die Steuerung zusammen mit dem Delta-Roboter MPP3 einsetzbar. Und nicht zuletzt stellt sie auch für die Zweiarmroboter der SDA-Serie mit je 15 Achsen und einer Tragkraft von 5, 10 oder 20 kg pro Arm eine Steuerungslösung dar.


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!