Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

rockwell0512Rockwell Automation stellt eine neue Familie von dezentralen Motorsteuerungen vor. Mit Allen-Bradley "Armor Start LT" können Maschinenbauer ihren Kunden eine kompakte, dezentrale Motorsteuerung bieten, die sich einfach und ohne Gehäuse direkt an der Maschine anbringen lässt und rasch an das Firmennetzwerk angeschlossen werden kann.

Dazu bieten die dezentralen Motorsteuerungen die Vorteile einer maschinennahen Architektur. Das fertig entwickelte System lässt sich einfacher verdrahten, beschleunigt die Kommissionierung und verringert den Bedarf an zusätzlichem Platz im Schaltschrank.Die Anbindung von Armor Start LT über Ethernet/IP verbessert den Austausch entscheidender Informationen über die Leistungsfähigkeit der Maschine und den Zustand der Komponenten. Gleichzeitig haben die Bediener unabhängig von ihrem Standort Zugriff auf Parameter, Statusmeldungen und Diagnoseinformationen.

Aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichts eignet sich die ArmorStart LT-Familie sehr gut für die meisten allgemeinen Anwendungen in der Fördertechnik und lässt sich einfacher an oder nahe der Förderanlage bzw. der Maschine installieren. Typische Einsatzmöglichkeit ist die Koordinierung von motorgetriebenen Fördersystemen, wie sie in Materialtransport- und Verpackungs-Anwendungen sowie anderen Arten von Lagerverteilungssystemen eingesetzt werden.

Zusätzlich vereinfacht wird die Installation durch die Dual-Port-Ethernet/IP-Switch-Technologie der dezentralen Motorsteuerungen, welche die DLR-Netzwerktopologie (Device-Level Ring) unterstützt. DLR-basierte Netzwerke verringern Konfigurationszeit und -kosten durch die Minimierung der Anzahl der Managed Switches und die geringeren Anforderungen an die Verkabelung. Anwender können ein DLR-Netzwerk erstellen, das alle Komponenten lokal auf der Geräte-Ebene miteinander verbindet. Informationen lassen sich dadurch nahtlos und in Echtzeit an verschiedene Ebenen einer Organisation weiterleiten, ohne dass zusätzliche Komplexität erforderlich ist. Sind Echtzeit-Informationen zur richtigen Zeit und auf den richtigen Ebenen einer Fertigungsumgebung verfügbar, lässt sich die Agilität eines Unternehmens entscheidend verbessern.


weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!