Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung
siemens0417SPS IPC Drives Halle 11, Stand 100

Siemens präsentiert das automatische Türsteuerungssystem „Sidoor“, das künftig Ausfälle von Schutztüren rechtzeitig erkennt. Dies ermöglicht eine neue Firmware-Funktion, die die zustandsorientierte Wartung unterstützt. Darüber hinaus erweitert Siemens sein Sidoor-Portfolio um einen leistungsstarken Antrieb für besonders schwere Türen und Tore.

Der „Sidoor MDG700 NMS“ mit hohem Drehmoment eignet sich besonders zur Bewegung von Massen bis 700 kg. Mit der Ein-Knopf-Inbetriebnahme lässt sich der Inbetriebnahme-Aufwand von mechanischen Schiebetüren um bis zu 90 % senken. 

Bei elektrisch angetriebenen Schutztüren, lässt der benötigte Motorstrom auf die mechanische Reibung des Türsystems schließen. Je mehr Reibung bei der Bewegung der Türe vorhanden ist, desto mehr Strom benötigt der Motor, um die Tür zu öffnen oder zu schließen. Mit der neuen Firmware V1.10 für die Sidoor Türsteuergeräte ATD4xxW wird der aktuelle Stromwert kontinuierlich über die Prozessschnittstelle bereitgestellt. Da der Stromverlauf während des Öffnungs- und Schließvorgangs der Tür nicht konstant ist, kann über eine mathematische Berechnung in der Simaticoder Sinumerik-Steuerung ein Kennwert gebildet werden, mit dem selbst kleine Veränderungen im Motorstrom festzustellen sind.

Wird der Kennwert zusätzlich in die „Mindsphere“, dem cloud-basierten, offenen Betriebssystem des Herstellers für das IoT übertragen, steht er für das Servicepersonal weltweit zur Verfügung. Dort lässt sich mit frei definierbaren Regeln der Kennwert auf Grenzwerte überwachen. Bei Überschreitung dieser Limits generiert die Mindsphere automatische „Requests“ mit Email-Benachrichtigung, welche zum Beispiel über die Mindapps „Fleetmanager“ und „Visual Analyzer“ vom Service-Personal eingesehen und analysiert werden können.
weiterer Beitrag des Herstellers        Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!